Wer zahlt die Fahrtkosten bei Reha-Tagesklinik?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den Kassenvergütungen für ambulante Reha-Maßnahmen ist en Anteil für Fahrtkosten enthalten. Die jeweilige Reha-Einrichtung entscheidet dann, ob sie selbst den Transport organisiert oder einen Fahrtkostenanteil an den Versicherten auszahlt.

Maßnahme der DRV wegen Krankheit abgebrochen - kein Übergangsgeld und Hartz IV mehr

Bisher war ich in einer Reha-Maßnahme der Rentenversicherung. Da ich länger krank war, musste diese aber jetzt beendet werden. Allerdings gibt es die Möglichkeit, dass ich sie ab Juni wieder fortsetzen bzw. neu beginnen kann. Ich habe heute Post vom Jobcenter bekommen und da drin steht, dass die Leistungen nach dem SGBII zum 31.03. eingestellt werden, da ich normalerweise Übergangsgeld bekommen sollte. Die Maßnahme wird offiziell aber zum Freitag hin beendet und somit habe ich auch keinen Anspruch mehr auf Übergangsgeld der Rentenversicherung. Stehe ich jetzt einige Tage ohne Geld da? Im Brief stand auch, dass die Rentenversicherung dem Jobcenter mitgeteilt hätte, dass ich seit dem 13.02. Übergangsgeld erhalten würde, was so aber nicht stimmt, denn außer dem Bescheid über dessen Berechnung, habe ich bisher keinen Cent Übergangsgeld erhalten, weil die Maßnahme erst vor 5 Wochen begann! Was sage ich denn dem Jobcenter, wie gehe ich jetzt genau vor? Und wie erkläre ich, dass es ab Juni die Möglichkeit gibt dort neu zu beginnen? Ich habe Angst, dass ich jetzt bis Juni ohne Gel dastehe.

...zur Frage

Wer zahlt die Reha nach einem Arbeitsunfall?

Wer zahlt nach einem Arbeitsunfall die Reha? Berufsgenossenschaft oder Rentenversicherung? Bei wem beraten lassen?

...zur Frage

Mir wurde die Wunschklinik Reha Maßnahme nach 12 Wochen warten abgelehnt. Soll ich eine Sozialklage einreichen und wie ist die Regelung von Ferien in der Kur?

Die RV hat abgelehnt,empfiehlt mir,die vorgeschlagen Klinik zu nehmen,nun befürchte ich,dass diese in den ferien keinen platz hat,ausserdem ist es keine seeklinik,soll ich über sozialklage neu probieren,seeklinik zu bekommen,das dauert doch Jahre und ich bin schon über 1 1/2 Jahre krank,die kur wurde schon 2 mal verschoben (kurunfähig,schuleinführung)...wenn die genannte klinik in den ferien keinen platz hat,fehlen die kinder wieder an der schule,außerdem sagte diese klinik mir,dass immer die ferien des Bundeslandes des kurortes gelten,egal,onb in unserer heimat ferien sind...da hätten meine kinder nicht mal 2 wochen ferien...weiß jemande Rat? Darf man als ausgesteuerte alg 1 empfängerin eine reha ablehnen?

...zur Frage

Vor Reha war ich nicht krankgeschrieben, nach Reha AU. Wer zahlt jetzt?

Ich bin zur Zeit arbeitslos. In Reha war ich 3 Wochen.

...zur Frage

Ratlos - welcher Weg ist der richtige?

Hallo, ich versuche, einen kurzen Abriss meines Werdeganges zu schreiben und bitte um Rat, denn ich weiß momentan nicht, welchen Weg ich versuchen soll, einzuschlagen:

Geb. 01.1961

Im 41. Jahr berufstätig, davon 30 Jahre ÖD

Bossing und körperliche Probleme, Zusammenbruch Anfang 2016

Erstmalig im Leben im Krankengeldbezug.

OP, Psych. Tagesklinik, beruflicher Wiedereinstieg März 2017

Nach 8 Monaten, erneuter seelischer Zusammenbruch (akute Überlastungsstörung, mittelgradige rezidivierende Depression wieder aktiv, größere körperliche Probleme als zuvor - HWS massiv).

Während der gesamten Wiedereinstiegszeit, Begleitung Psychotherapie, Psychologe, Psychopharmaka, Schmerzmittel.

BHG 40, Widerspruch läuft.

Nun genehmigte REHA (psych. Klinik, ambulant).

HWS Cortison-Therapie, ggf. Neuro-Chirurgie, falls diese nicht anschlägt.

Wohin kann meine Reise gehen? Von Herzen danke.

...zur Frage

Iste es denkbar, daß man während Schwangerschaft keine Reha machen kann?

Kann die Kasse eine zugesagte Reha wieder absagen, weil man eine Schwangerschaft bekanntgibt dort?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?