Nebenjob Zweitwohnsitz oder Fahrtkosten?

2 Antworten

Dein Sachverhalt ist schwer zu verstehen.

Aber für die Steuererklärung ist erstmal wichtig, wie fährst Du wirklich zum Arbeitsort.

Ausserdem ist das entscheidende, dass Dir der Arbeitgeber ja wohl die Fahrtkosten ersetzt. Damit ist ein Abzug nicht mehr interessant. Es ist nur zu prüfen, ob die Kostenerstattung die Höhe der tatsächlichen Kosten erreicht, weil Mehrkosten abzugsfähig wären, aber eine höhere Erstattung auch versteuert werden müsste.

Die Idee mit dem zweiten Wohnsitz scheint mir davon abgesehen etwas absurd.

für einen Tag pro Woche ein Zweiwohnsitz. Aber auch dorthin muss man reise udn wieder zurückreisen, denn an den anderen Vier Tagen muss man für die Arbeit Daheim sein. Es passt doch einfach nicht.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung
Dein Sachverhalt ist schwer zu verstehen.

Danke, dann versuche ich es gar nicht erst.

0

Ich hoffe, dass Du verstehst, das Du gar nichts absetzen kannst (das ist Wirtshaussprache).

Man kann Werbungskosten geltend machen - nämlich die, die man wirklich hat.

Mit dem Meldegesetz hat das absolut nichts zu tun.

Und die Erstattung des AG steht ja auf der Lohnbescheinigung (und wird somit automatisch abgezogen).

Was möchtest Du wissen?