Vernachlässigt man seine eigenen Kinder, wenn man im Heim arbeitet?

2 Antworten

Nun wollte ich das studieren,dass ich in einem Heim arbeiten kann.

Sicher, dass du das Abi schon letzes Jahr geschafft hast? Oder doch eher in ein paar Jahren?

Ich finde deine Frage unglaubwürdig, weil wenn du Abi gemacht hast, hattest du auch Berufswahl und Studienberatung. Und wenn du danach immer noch nicht weißt, dass du von “Sozialpädagogen, Soziale Arbeit, Pädagogen u.a.“ redest und zudem noch so realitätsfern bist, dann stimmt irgendwas in deinen Angaben nicht.

Trotzdem bekommst du eine Antwort:

Es sind normale Jobs, mit normalen Arbeitszeiten. Ausnahme sind Dorfeltern in SOS Kinderdörfern. Die leben mit eigener Familie und Heimkindern zusammen.

Alle anderen haben verschiedene Schichten, aber auch nicht 24/7/365.

Sollte ich mit meiner Skepsis falsch liegen, entschuldige ich mich direkt. Aber in der Regel sollte man mit Abi schon wenigstens die Berufe benennen können.

365 Tage im Jahr arbeiten .... 🤔😴 ......erstens nicht durchweg 24 Std/Tag....und was ist mit den Wochenenden, dem Urlaub und dem Ehemann als Vater ????

Nur weil du deinen Arbeitsplatz dann zu Hause haben wirst, wirst du nicht weniger Zeit für die Kinder haben, als andere Mütter/Eltern.... im Gegenteil, denn du kannst ggf. spontaner reagieren.

Um Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, gehört eine gute Organisation zum Tagesablauf..... Zeit für die beruflichen Anforderungen und Zeit für die Familie zu haben, das ist die Herausforderung ‼️

Was möchtest Du wissen?