Verkauf Immobilie Ausland?


21.12.2020, 11:59

(Beide sind peruanische Staatsbürger)

1 Antwort

Vorab, ich möchte natürlich möglichst keine Steuern zahlen (wie jeder Mensch), 

Brauchst Du doch nicht, es geht um Einkünfte Deiner Frau. Wenn dann zahlt sie aus dem Ertrag.

Fallen durch den Verkauf irgendwelche Steuern in Deutschland an.?

DEutschland hat mit Peru kein DBA. Es ist also nur nach deutschem Recht zu entscheiden.

Nach deutschem Recht wäre der Hausverkauf steuerfrei. Somit weder Einkommensteuer noch Progressionsvorbehalt.

Die Immobilie wurde teilweise gewerblich genutzt (Restaurant) 

War der Betrieb im Besitz der Eltern? Wurde der Betrieb geerbt/verkauft?

Gewinne aus einem Betrieb könnten zu einem Progressionsvorbehalt führen.

Um welche Summe geht es? Möglich wäre Erbschaftsteuer, wenn es über 400.000,- Euro geht.

Was wäre der beste Weg den Teilerlös nach Deutschland zu bekommen?

Zur Bank gehen und überweisen. Ggf. über Transfer Wise, weil die Gebühren günstiger sind.

Reicht die übersetzte Besitz- und Verkaufsurkunde für die Bundesbank?

Denen reicht die Auskunft, dass es sich um einen Transfer nach einem Verkauf handelt.

Kassieren die dt. Banken für ein Überweisungseingang ab (Sparkasse)?

Natürlich kostet es Gebühren. Daher der Tipp mit Transfer Wise.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Unten noch ein paar Anmerkungen zu den Fragen.

<War der Betrieb im Besitz der Eltern? Wurde der Betrieb geerbt/verkauft?>

Es handelt sich um eine 3-stöckige Immobilie, ein Stockwerk war als Restaurant genutzt, welches die Eltern meiner Frau betrieben haben. Der gesamte Besitz liegt aber bereits seit über 10 Jahren, seit der Erbauung, bei meiner Frau und ihrem Bruder. Die Einkünfte aus dem Restaurant sind bei den Eltern für den Lebensunterhalt verblieben. Meine Frau und ihr Bruder sind seit 10 Jahren im Ausland lebhaft und es gab auch bislang keine Geldtransfers (aus möglichen Gewinnen) aus Peru ins Ausland.

<Um welche Summe geht es? Möglich wäre Erbschaftsteuer, wenn es über 400.000,- Euro geht>

Es geht um einen größeren Betrag von ca. 1 Million Dollar, da die Immobilie im Stadtzentrum an einer Haupteinkaufsstraße liegt und sehr groß ist.

0
@ge2301
Es geht um einen größeren Betrag von ca. 1 Million Dollar, da die Immobilie im Stadtzentrum an einer Haupteinkaufsstraße liegt und sehr groß ist.

Gehörte vorher das Gebäude beiden Eltern?

Mich wundert dies:

Der gesamte Besitz liegt aber bereits seit über 10 Jahren, seit der Erbauung, bei meiner Frau und ihrem Bruder. 

Demnach waren die Kinder die Bauherren?

Aber soll mal egal sein, es hat ihrn über 10 Jahre gehört, damit sind die alten Sachen passé. Der Transfer betrifft nur eigenes Geld, also keine Steuern.

Trotzdem solltet Ihr zu einem Kollegen von mir gehen. mit 500.000,- Dollar auf dem Konto sollten ein paar hundert Euro Gebühren kein Problem sein.

1
@wfwbinder

Bezüglich des Besitztums habe ich jetzt noch einmal genauer nachgehakt. Ich muss hier etwas korrigieren, ich hatte meine Frau falsch verstanden. Gebaut wurde die Immobilie von den Eltern. Es gab aber vor >20 Jahren eine "vorweggenommene Erbschaft" (Zumindest habe ich das aus "anticipated inheritance" jetzt so verstanden).

Ich denke mittlerweile auch, dass der Gang zu einem Steuerberater vielleicht doch besser ist. Der Teufel steckt ja doch oft im Detail, besonders wenn man sich - wie ich - nicht sehr gut im Finanzrecht auskennt. Ggf. warten wir auch noch etwas, bis die - der Coronakrise geschuldet - gefallenen Preise wieder anziehen.

0

Was möchtest Du wissen?