strassenverkauf

2 Antworten

Du kannst das anders machen Privat über deine Wohnung oder das über die Garage machen damit ist das nicht auf den öffentlichen Gelände von der Stadt bzw. Gemeinde und damit bist Du auf der sicheren Seite.

Vielleicht brauchst du dafür auch keine Gewerbeschein. Das mag richtig sein. Gleichwohl benützt du die Straße als Verkaufsaum, dafür sie nicht gedacht ist. Sie dient bekanntlich dem Straßenverkehr. Also da müsstest du dich mit der Gemeinde oder dem Landtraatsamt in Verbindung setzen, je nachdem was für eine Straße für den Verkauf ausgewählt ist, und um Genehmigung ersuchen!

Greift die Versicherung wenn andere mit meinem Auto fahren?

Wie ist das, wenn andere mit meinem Auto fahren und etwas passiert. Greift hierbei ebenfalls die Versicherung? Oder muss man immer jede Person die mit dem Auto fährt der Versicherung melden?

...zur Frage

Kann man bei finanzierten Neuwägen vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen?

Ich habe mir vor zwei Jahren einen PKW für private Zwecke angeschafft, welcher auf 4 Jahre mit einer Restzahlung finanziert ist. Da ich mich selbstständig gemacht habe und mir einen betrieblichen PKW angeschafft habe, mit dem ich eigentlich fast nur noch unterwegs bin, überlege ich, mein privates Auto wieder abzugeben. Gibt es eine Möglichkeit, vorzeitig aus dem Vertrag rauszukommen?

...zur Frage

Ist ein wichtiger Grund für Kündigung des Maklervertrages die Untätigkeit des Maklers?

Mit einem Makler wird für die Dauer von 2 Jahren ein Alleinauftrag abgeschlossen für die Vermittlung des Kaufs eines Hausgrundstücks. Für diese Zeit wird ein Widerruf bzw. eine Kündigung ausgeschlossen. Der Makler ist jedoch untätig. Kann der Vertrag vorzeitig aus wichtigem Grund gekündigt werden?

...zur Frage

Kann ich gegen das Finanzamt klagen,wenn mir die zustehende Lohnsteuererstattung gepfändet wurde?

Ich habe letztes Jahr einen Lohnsteuerjahresausgleich gemacht, es war auch alles bestens, hätte 460,--€ rausbekommen, nun ging das Finanzamt hin und behielt als Drittschuldner das Geld ein, ich hatte aber damit gerechnet, weil ich kaum was hatte und zu dem Zeitpunkt arbeitslos wurde, nun meine Frage, kann man da etwas dagegen tun, daß dies nicht mehr einbehalten wird - kann man dagegen klagen und auf das zu erstattende Geld bestehen? Und kann man sich überhaupt vor soetwas schützen, wenn man finanziell darauf angewiesen ist, gibt es da Möglichkeiten?

danke und mfg. Köhnen

...zur Frage

Muss ich beim Auszug den Teppich reinigen lassen?

Mein Vermeiter verlangt von mir, dass ich bei Auszug den Teppich professionell reinigen lasse. Andernfalls würde er dies vernalassen und mir die Rechnung dafür schicken. Darf er das?

...zur Frage

Hinterbliebenen Rente gepfändet?

Bei dieser Frage geht es um die Existenz meiner Mutter.

Um meine Frage verständlich zu machen, möchte ich euch erst mal die Hintergrund Information kurzgefasst mitteilen.

  • Sie ist Harz 4 Empfängerin (weil die Firma in der sie Gearbeitet hatte wenige Jahre vor ihrem Rentenbeginn in Insolvenz ging und sie kein Erfolg mehr mit ihren Bewerbungen hatte). Sie Arbeitet Ehrenamtlich und darf 270 € dazu verdienen.
  • mein Vater Verstarb am 14.11.2017
  • Er hatte ein P-Konto, welches nach seinem Ableben Aufgelöst wurde und zu einem Nachlass Konto wurde.
  • Auf dem Konto hatte meine Mutter eine Vollmacht bis über den Tod hinaus.
  • Ihr wurde gesagt das sie 3 Monate Hinterbliebenen Rente bekommen würde bis die Witwenrente durch ist.
  • Sie ging zur Bank und Fragte ob es da Probleme gäbe (Da mein Vater sie aus dem Thema Geldprobleme und Schulden raushalten wollte, konnte sie eine Pfändung nur erahnen).
  • Der Berater vergewisserte ihr, dass es keine Probleme geben würde und sie wie gewohnt ihre Überweisungen vom Konto meines Vaters tätigen könnte bis sie es auflöst. (Was sich als später als Falsche Information rausstellte, da das Konto auf Grund einer Pfändung gesperrt wurde).

Jetzt wird es Kompliziert. Ihr Harz 4 wurde aufgehoben weil sie ihre Rente ab 01.01. 2018 bewilligt bekam. Sie darf solange sie kann und will weiter im Ehrenamt Arbeiten (was sie auch vor hat). Die erste Rentenzahlung bekommt sie am 01.02.2018, die Witwenrente lässt noch auf sich warten. Sie hat nächsten Monat genau 270 € zur Verfügung. Das Amt möchte eine Bescheinigung, dass sie nicht über die Hinterbliebenen Rente verfügen darf. Die Bank verweigert ihr diese Bescheinigung und verneint Überweisungen.

mein Mann und ich Bezahlen inzwischen ihre Sämtlichen Nebenkosten (Strom, Telefon usw.) Was die Miete angeht würden wir selbst in Leere Taschen greifen, sonst würde ich das auch bezahlen. Das Amt will ihr nichts geben solange sie nicht den Beweis haben, dass die Bank ihr den Zugang zum Konto meines Vaters verweigert.

Zu meiner Frage. klar ist, dass meine Mutter nun Angst um ihre Existenz hat. :( welche Schritte kann ich machen um sie Finanziell zu unterstützen? welche schritte könnte sie unternehmen um ihr Leben abzusichern? Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir einen Weg aufzeigen könntet welchen ich gehen kann um meiner Mutter zu helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?