Muss Provisionsvereinbarung vom Arbeitnehmer unterschrieben werden?

1 Antwort

Grundsätzlich muss man als Arbeitnehmer nichts unterschreiben, was man nicht möchte. Allerdings muss man sich dann in klaren darüber sein, dass der Arbeitgeber die Provisionsregelung in seinem Sinne regeln wird, wozu er auch das Recht hat. Im schlimmsten Fall fällt die Provision ganz weg. Wenn es im Betrieb einen Betriebsrat gibt, würde ich den mit einschalten.

Zweitwohnung und Verpflegungspauschalen bei freiberuflicher Tätigkeit

Ich werde mich ab Oktober freiberuflich selbständig machen. Mein bisheriger Arbeitgeber wird mich zu ca. 40-50% auslasten (ca. 8-10 Tage im Monat). Bisher hatte ich am Arbeitsort eine Zweitwohnung.

Kann ich diese Zweitwohnung beibehalten und als Betriebsausgaben absetzen? Wie sieht es mit Verpflegungsmehraufwendungen aus? Beginnt eine neue 3-Monatsfrist? Können die Fahrtkosten voll als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, oder nur pauschaliert wie bei Arbeitnehmer?

Wer kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Kreissparkasse Köln will neue Unterschrift (Giro Konto)

Hallo zusammen,

seit neustem versucht die örtliche Kreissparkassenfilliale umringend mich zu überzeugen, ein Termin auszumachen und ich solle eine neue Unterschift leisten. Angeblich weil die Banken eine neue Forderung von "der Zentrale" erhalten haben.

Es heisst also : "Der Dispokredit meines Girokontos wird automatisch generiert durch die Einnahmen der letzten drei Monate".

Heisst also für mich, wenn ich Arbeitslos werde und meinen Dispo-Kredit gut im Minus habe, was ja durchaus mal passiert muss dann innerhalb von drei Monaten auf Null kommen ohne das die Bank mir Druck macht (z.B. Pfändung)...

Das ist doch nicht deren ernst, oder? Muss ich den Kram unterschreiben? Der aktuelle Vertrag hat bestand und möchte ihn auch weiterhin nutzen.

Was soll ich machen? Hat noch wer diese Aufforderung?

...zur Frage

Stellen die Autoübergabe-Rückgabeprotokolle - als elektronisches Dokument mit elektronischer Unterschrift auch als die einzigen Beweismittel Urkundenbeweis dar?

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Mietwagen gemietet. Bei der Fahrzeugübergabe bzw. Rückgabe habe ich meine Unterschrift in elektronischer Form am Handy Touchscreen ( Smartphone) abgegeben. Daher wurden keine Unterlagen übergegeben. Und diese Unterschrift habe ich lediglich Zweck die Fahrzeugübernahme/Rücknahme abgegeben. dass bedeutet, ich habe davon gar nichts gewusst, dass es sich mit diesem elektronischen Unterschrift um einer Übergabe/Rückgabeprotokoll handelt, das wurde auch von der zuständigen Mitarbeiter vor Ort nicht erklärt. Jetzt behautptet der Autovermieter, dass neue Schaden von mir verursacht worden sind. Ein Schadenfall wurde gegen mich geöffnet. Ich habe die Schadenbehauptung bzw. Schadenersatzforderung abgelehnt und erklärt, dass der Mitarbeiter nur mündlich bestätigt hat, dass diese Schäden am Auto ihm bekannt sind und schon am Auto waren. Außerdem habe ich auch Fotos mit Datum/Uhrzeitstempel gefordert, um den Zustand des Fahrzeugs vergleichen zu können. Das wurde leider nicht nachgekommen. Autovermieter mitgeteilt hat, dass Fotos aufgenommen werden, nur nachdem die Schäden festgestellt werden. Der Autovermieter hat noch wörtlich geantwortet: “Ein Übergabeprotokoll wurde erstellt und auch von Ihnen unterzeichnet. Den Neuschaden haben Sie auf dem Rückgabepokoll mit Ihrer Unterschrift bestätigt. Die Beschädigung am Fahrzeug wurde bei Rückgabe des Fahrzeugs ordnungsgemäß erfasst und anhand Digitalfotos dokumentiert. So ist ausgeschlossen, dass eventuell nachfolgende Beschädigungen zu Ihren Lasten gehen“. Vieles deutet für mich darauf hin, dass ich als Opfer der Schadensregulierung ausgewählt wurde. In diesen Fall, Erfüllt diese Elektronische Unterschrift - am SmartHandy Display- die gesetzliche Schriftform? Stellen diese Übergabeprotokoll/Rückgabepokoll - als elektronisches Dokument mit elektronischen Unterschrift versehen sowei auch als die einzige Beweismittel- Urkundenbeweis im Sinne des Gesetzes dar? Ich freue mich sehr auf Ihre Anrwort und vielen Dank im voraus Mit Freundlichen Grüßen

...zur Frage

Brauche ich als Arbeitnehmer eine Betriebshaftpflicht Versicherung?

Hallo, ich dachte immer, dass ich als Arbeitnehmer durch meinen Arbeitgeber für mögliche Schäden versichert bin? Jetzt wurde mir aber gesagt, dass dies nicht der Fall sein muss. Dies wurde mir von einem Versicherungsmakler gesagt, der mir natürlich eine Versicherung verkaufen wollte... Ich habe gesagt ich werde es mir überlegen und event. auf ihn zurück kommen. Deswegen die Frage, bin ich generell über meinen Arbeitgeber versichert? Ist eine Betriebshaftpflicht Versicherung sinnvoll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?