Muss die BG Zinsen zahlen?

2 Antworten

Hallo,

wenn man sich auf einen Vergleich geeinigt hat, gelten alle Regelungen des Vergleichs. Wenn im Vergleich keine Verzinsung festgehalten wurde, gibt es keine Verzinsung. Ein Vergleich ist immer ein Kompromiss.

Gruß

RHW

Vielleicht liest Du Deine Frage nochmal durch und fügst Absätze und Satzzeichen ein. 

Um Steuern, die die “ bG“ zahlen müßte, ging es doch wohl gar nicht, sondern um Zinsen? Oder wie?

Außerdem hast Du Deinem Opa doch wohl nur bei der Antragstellung geholfen?

Anspruch nach 5 Jahren bei der BG ? dauernde schmerzen

ich hatte 2005 einen Verkehrsuinfall, W,egeunfall:Dauernde Rückenschmerzen ,beim Mrt wurde dann Deckenplatteneinbrüche u.a diagnostiert. Als Nebenbefund. Es ist genau die stelle wo mir der Fahradlenker mit voller Wucht in den rücken gestossen ist..ich habe gehört mir könnte etvtl eine Rente vn der BG zustehen,Was soll ich jetzt tuen ? LG Heike

...zur Frage

aufhebung eines rechtskräftig festgesteller rentenanspruchs

im dez 2010 verunglückte mein mann auf dem weg zur arbeit tödlich, er war an dem unfall nicht schuld (gutachten). ich beantragte daraufhin bei der berufgenossenschaft unfallrentre für mich. dieser antrag wurde mir im august 2011 bewilligt. seitdem bekomme ich eine unfallrente von der bg. im dez 2011 teilt mir die bg mit, das sie meine rente kürzt, da meinem verstorbenen mann seine exfrau ebenfalls rente beantragt hat. ihr wird rente bewilligt nach § 66 SGB VII. OK ! aber kann man einfach einen rechtkräftig festgestellten rentenbescheid (Rentenanspruch) von der bg einfach so zurücknehmen ?? es ist doch ein begünstigter verwaltungsakt. was kann ich dafür das die bg hier nicht richtig geprüft hat wer anspruch hat oder nicht. was ist wenn ich diesen mir bewilligten rentenanspruch als sicherheit genommen habe beim kauf einer wohnung !! ?? der bescheid wird laut bg auf grund von § 48 SGB x aufgehoben. geht denn das so ohne weiteres ?? gibt es da gar nichts was mich davor schützt ???

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf Zahlung von fiktivem Arbeitseinkommen durch die gegnerische Kfz-Haftpflicht bei Erhalt von BG-Rente und Erwerbsminderungsrente?

Die gegn,. Kfz-Haftpflichtversicherung hat bislang die Differenz zwischen fiktivem Arbeitsentgelt abzgl. erhaltener BG-Rente (MdE 40) und geringerem Arbeitsentgelt (4 Std/tgl) gezahlt. Aufgrund der gesundheitlichen Verschlechterung ziehe ich in Erwägung, die gesetzliche Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Frage: Muss die Kfz-Haftpflicht weiterhin bis zum Renteneintritt den fiktiven Verdienstausfall zahlen?

Frage 2: Wird die BG-Rente auf die Erwerbminderungsrente angerechnet? Wenn ja, wie berechnet sich diese?

...zur Frage

Macht es noch Sinn, als Rentner Gewerkschaftsmitglied zu sein und aktiv Beiträge zu zahlen?

Opa ist noch bei Verdi! Und das obwohl er schon in Rente ist-wozu sollte er noch Mitgliedsbeiträge zahlen-wie denkt ihr hierzu?

...zur Frage

Werde ich von der ARGE sanktioniert wenn ich plötzlich einer BG zustimme und somit die WG bestreite?

Bin mit nem Kumpel zusammengezogen der nun auch einen Arbeitsvertrag in Sicht hat. Hab Ihn als WG Bewohner angegeben und seit 2 Monaten passiert nichts. Nun heißt es plötzlich er müsse einen eigenen Antrag stellen (Arge hat ihn als BG Bewohner angesehen). Heißt für die letzten 2 Monate kein Geld für Ihn. Kann ich einfach der BG zustimmen damit das ganze vom Tisch ist und wir beide endlich Geld bekommen? Könnte mir zwecks Angabe falscher Tatsachen ein Strick gedreht werden? Muss er dann für mich aufkommen wenn er Vollzeit arbeitet oder nur seinen Teil der Miete zahlen? Desweiteren kommt sein Arbeitsverhältnis nur zu stande wenn eine eventuelle Förderung seitens der Arge geklärt ist.(Dafür muss der Antrag durch sein) Müsste er seinen Antrag jetzt neu einreichen und wieder unendliche Bearbeitungsdauer abwarten, macht der zukünftige Chef auch nicht mehr mit und sucht sich einen anderen!

...zur Frage

bg

Guten tag, ich hoffe mal wieder hier eine schnelle Antwort zu bekommen.

Mein Arzt will eine 2te Wiedereingliederung versuchen,der die BG Hannover nicht zustimmt.Die wollen mich ab dem 17.11 aussteuern. Ich habe eben erst eine ambulante Reha hinter mir,die schon viel eher hätte sein müssen. Wozu mich die voherigen Ärzte nicht hin geschickt haben. Die erste wiedereingliederung war im Februar/März und ist damals von der BG beendet worden. Es kann doch wohl nicht sein,das die Bg mich zum arbeitsamt schicken kann,obwohl ich einen Arbeitsplatz habe und ich es erneut noch einmal versuchen will. Ist die BG dazu berrechtigt?

Ausserdem wurde bislang noch kein Gutachten gemacht.

ich danke im vorraus, lg karin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?