Mäuse in der Wohung?

1 Antwort

Könnt ihr beweisen, dass ihr den Mangel angemahnt hab, d.h. den Vermieter über das Mäuseproblem informiert und ihn aufgefordert habt, das Problem zu beseitigen? Zeugen, Schriftwechsel?

Dass das eine fristlose Kündigung rechtfertigt, bezweifele ich. Eine Mietminderung halte ich hingen für verhältnismässig und durchsetzbar. Siehe auch die folgenden Links:

https://www.mietminderung.org/mietminderung-wegen-maeusebefall-oder-ratten

/https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/miete-mindern-wegen-maeusen-darf-ihr-mieter-das_idesk_PI17574_HI11444546.html

Dem Vermieter den Umzug in Rechnung zu stellen, wird ebenfalls nicht ohne weitere funktionieren. Ihr solltet mal mit einem Fachanwalt für Mietrecht über die Sache sprechen.

Danke aber meine Frau ist schwanger im 6 Monat und habe zwei kleine Kinder zuhause leben momentan nicht zuhause da die angst haben und überall sind die?habe Beweise Fotos schriftlich und ein Arzt Attest? Reicht das alles nicht für eine fristlose Kündigung und die Vermieter Umzugs bezahlen müssen?

0
@Orazio

Dazu muss das Mäuseproblem schon ganz erheblich sein. Wir kennen die Wohnung und den tatsächlichen Umfang des Problems nicht, daher können wir das nicht abschätzen. Eine bloße Angst vor Mäusen reicht nicht, eine konkrete Gesundheitsgefährdung - gerade bei kleinen Kindern - kann allerdings schon ein Grund sein.

Selbst wenn ihr eine fristlose Kündigung durchsetzen könnt, euren Umzug wird der Vermieter kaum bezahlen. Nochmal: Sucht euch einen Anwalt. Sonst erreicht ihr gar nichts. Oder will der Vermieter etwa freiwillig bezahlen? Habt ihr denn schon eine neue Wohnung?

1
@Answer123

@answer123 danke noch mal also ja wir hätten sofort eine neue Wohnung .wir könnten sofort einziehen. Aber leben seit 2 Wochen bei meinen Eltern weil ich nicht möchte das die Kinder nicht krank werden und meine Frau. Und habe eigentlich genug Beweise deswegen möchten wir versuchen ein Umzug auf die Rechnung des Vermieter zustellen?

0
@Orazio

Ich gehen davon aus, dass ihr auf den Umzugskosten sitzen bleibt. Wenn ihr das trotzdem versuchen wollt, sprecht unbedingt vorher mit einem Anwalt. Ihr werden den sowieso brauchen, wenn der Vermieter nicht freiwillig zahlt. Und das wird er wohl kaum tun.

Und noch etwas zum Verständnis: Ihr geht dabei auf jeden Fall in Vorkasse. Ob der Vermieter euch die Kosten möglicherweise irgendwann in ferner Zukunft mal erstatten muss, ist für den Umzugsservice vollkommen irrelevant. Die wollen ihr Geld sehen, und zwar sofort und von euch.

1
@Answer123

Super vielen danke für die Hilfe werde mir morgen einen Anwalt suchen 👍😊

1
@Orazio

Wenn eine schwangere Frau durch eine Maus stark erschreckt wird, dann wird das Kind mit dem Gesicht oder dem Gehirn einer Maus geboren. Es ist also jede Vorsicht angebracht ;-)

0

Was möchtest Du wissen?