Kontoauszüge für Grundsicherungsantrag im Original oder als Kopie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Anträgen gebe ich generell keine Originale ab sondern immer in Kopie. Kontoauszüge kann man, vorausgesetzt man macht Onlinebanking sich direkt als PDF auf den Rechner laden ausdrucken und zu dem Antrag geben. Sollte kein Onlinebanking vorhanden sein, nimmt man die Originale mit (persönliche Abgabe notwendig) und läßt diese vom Amt kopieren. Es gibt auch Ämter die mit dem Bescheid die Originalauszüge wieder zurück schicken. Am besten Anfragen. Alle Original Dokumente sollten immer im eigenen Besitz bleiben, denn Neubeschaffungen können sehr Teuer werden wie aus dem Komentar unten bereits bemerkt. Ich hoffe die Antwort hilft ein wenig weiter. Ich wünsche ein schönes Wochenende

Meiner Erfahrung nach mögen Ämter keine Originalen Dokumente...Da das GSA alle Kontoauszüge der letzten 3 Monate sehen will ..und es für mich sehr mühselig ist alle zu kopieren, lasse ich von der Bank eine Liste erstellen. Kostet bei der meiner Mutter ca 5 Euro und dauert paar Tage bis es im Briefkasten ist. Gruß

Gib ruhig die Originale ab- diese werden 10 J. bei der Bank verspeichert. Wenn Du sie nicht zurückbekommen solltest, kannst Du diese bei Bedarf bei der Bank nachbestellen. Oder einfach gleich kopieren u. die Kopien zu deinen Unterlagen nehmen

Hallo Alberta, ganz herzlichen dank für deine Antwort. Noch eine Anmerkung zum Nachbestellen der Kontoauszüge. Das Nachbestellen bei der Kontoauszüge bei der Bank Bank ist ja auch extrem teuer. Diese Erfahrung habe ich leider schon gemacht.Oder habe ich das falsch verstanden? Meintest du das anders?Und, wenn ich die Kopien zu meinen Unterlagen nehme, sind die dann gegebenfalls auch noch rechtskräftig, wenn ich sie nochmal brauchen sollte?

0

Was möchtest Du wissen?