Kann ich meinen Riestervertrag weiterführen, wenn ich mich selbstständig mache?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wechselt ein Arbeitnehmer in die Selbstständigkeit, verliert er nicht zwangsläufig das Recht auf Zulagen und Steuervorteile. Ist er auch als Selbstständiger in der Deutschen Rentenversicherung pflichtversichert, erhält er weiterhin die staatliche Förderung. Das trifft etwa auf Hebammen, Handwerker oder Künstler und Publizisten zu, die Mitglied in der Künstlersozialversicherung sind. Das gilt nicht für freiwillig Versicherte und Selbstständige, die anstatt in die gesetzliche Rentenversicherung in ein Versorgungswerk einzahlen (zum Beispiel Anwälte oder Ärzte).

http://www.ihre-vorsorge.de/Riester-Rente-Praxisfragen.html

Doch selbständige können unter bestimmten umständen auch riestern. Ist hier schon merhfach behandelt worden.

Warten bis sich Lissa, Rentenfrau und noch andere Riesterexperten Deiner Frage annehmen, oder hier suchen.

Hi Gerti, Selbständige sind selber riesterberechtigt, wenn sie selber in der Rentenversicherung versicherungspflichtig sind (auf Antrag oder per Gesetz). Die 2. Möglichkeit wäre, wenn Dein Ehegatte versicherungspflichtig in der Rente ist und einen Riestervertrag hat, dann wärst Du mittelbar berechtigt und könntest Deinen Vertrag weiterzahlen. Klappt beides nicht, kannst Du Deinen Vertrag ruhen lassen.

Was möchtest Du wissen?