Ist ein Vertrags rechtsgültig wenn der Name falsch geschrieben wurde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gültihkeit bei falscher Schreibweise:

Ein Vertrag ist gültig, wenn sich die beteiligt geeinigt haben. Wenn ich also einen Vertrag mache udn der Vertragspartner hat meinen Namen mit "e" statt mit "i" geschrieben, so ändert es ncihts an der Gültigkeit.

In diesem Fall scheint es mr anders zu sein. Auch wenn der name richtig geschrieben wäre, müßt der Vertrag ungültig sein, denn er ist unter falschen Voraussetzungen zustande gekommen. Es wurde ein Irrtum erregt (der Anbieter des bestehenden Vertrages wäre vom Markt).

Damit scheitert dieser Vertrag schon an der Einigung.

Also mit einem Vermerk, dass Du nciht interessiert bist ununterzeichnet zurück senden.

Wenn sich herausgestellt hat, dass das was die seriösen Herren Dir erzählt haben doch gar nicht wahr ist - warum willst Du denn dann überhaupt unterschreiben? Wende Dich an den Verbraucherschutz bzw. erstatte Anzeige. Du bist bestimmt nicht der einzige "Kunde" der Herren.

Strafanzeige bei der Polizei stellen ist die einzig richtige Reaktion.

Was möchtest Du wissen?