Drainage auf Nachbarsgrundstück

1 Antwort

Er muss dies sicherlich nicht erlauben, da es sich ja um seinen Grund und Boden handelt. Den kann er ja zumindest für die Zeit der Bauarbeiten nicht nutzen, muss freilich dafür Grundsteuer B und Versicherungsschutz bereitstellen. Sie müssen sich mit dem Nachbarn darauf einigen und besser eine kleine Entschädigung anbieten. Selbstverständlich müssen Sie das Nachbargrundstück zu wieder herrichten nach den Arbeiten, wie Sie es vorgefunden haben. Also ggf. Gras ein sähen etc. Sie können die Drainage auch unter dem Haus verlegen und den Regenwasserabfluss ebenso bzw. im Haus, was allerdings sicherlich höhere Kosten verursacht.Bei vorhandenem Keller ist dies relativ einfach dort eine Drainage und Regenwasserabfluss zu verlegen.

Im Nachhinein Drainage im Keller??? Der größte Schwachsinn !!!

0

Was möchtest Du wissen?