Bankwechsel trotz Rückzahlung eines Darlehens möglich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wechseln Sie einfach die Bank und teilen Sie das neue Lastschrifteinzugskonto mit.

Wenn es sich um ein Konsumentendarlehen handelt können Sie auch schauen, was ein Darlehen bei der neuen Bank kostet und ob sich sogar ein neues Darlehen dort trotz Vorfälligkeitsentgelt lohnt.

Darf man Immobilie ohne Absprache mit der Bank verkaufen, wenn Kredit noch nicht abgezahlt ist?

Darf man Immobilie ohne Absprache mit der Bank verkaufen, wenn Kredit noch nicht abbezahlt ist oder hat die Bank da ein Mitspracherecht, was mit der Immobilie passiert solange man den Kredit, den man für diese Immobilie aufgenommen hat noch nicht voll abgezahlt hat?

...zur Frage

Bankwechsel ?

Meine Commerzbankfilliale im Ort hat sich heute bei mir gemeldet, und mir mit den wärmsten Worten einen Wechsel von meiner bisherigen Hausbank zu ihnen vorgeschlagen. Unser Girokonto befindet sich seit einigen Jahren bei der Postbank, nur unser Hauskonto bei der Commerzbank. Da manche Transaktionen vom Giro zum Hauskonto zeitlich , sprich von Postbank zu Commerzbank , langwierig sind, und wir da schon einmal überschneidungen haben, hat man uns seitens der Commerzbank den Wechsel unseres Girokontos angeboten. Generell wäre diese Überlegung nicht verkehrt, da wir am Ort einen Filliale haben, die Mitarbeiter auch sehr engagiert und hilfsbereit sind, und uns so mancher Gang erspart bliebe, aber aufgrund der derzeitigen Finanzkrise, in die ja nun auch die Commerzbank involviert ist, stellt sich für uns nun die Frage , ob es wirklich ratsam ist , auch noch unser Girokonto dorthin zu verlegen, der Bank unser Geld anzuvertrauen..Um einen kompetenten Rat wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was ist beim Bankwechsel zu beachten?

Ich zahle jedes Quartal sehr hohe Kontoführungsgebühren bei meiner Hausbank und möchte eigentlich die Bank wechseln, da ich schon oft von Banken gelesen habe, die gebührenfreie Gehaltskonten anbieten. Kann ich da in irgend eine Falle tappen, oder kann ich bedenkenlos wechseln?

...zur Frage

Wie kommen wir erwachsenen Kinder als Erben aus der gesamtschuldnerischen Haftung aus einem bestehenden Darlehensvertrag raus?

Hallo,

unsere Eltern haben einen Immobilien-Darlehensvertrag 1998 abgeschlossen, in dem beide Parteien als Schuldner aufgeführt sind. Die Ehefrau ist letztes Jahr verstorben. Die Erbengemeinschaft, bestehend aus dem Ehemann (Witwer) und den beiden erwachsenen Kindern,hat nun das Erbe angetreten und haftet für die (nicht unerhebliche) Restschuld des Darlehens gesamtschuldnerisch.

Mittlerweile habe ich "gelernt", dass wir im Außenverhältnis gegenüber der Bank über die volle Restschuld "haften" und im Innenverhältnis die Kinder jeweils 1/4 und der Witwer 1/2 der Immobilie besitzen. D.h. die Bank könnte sich einen der Erben aussuchen und die volle Summe verlangen und dieser müsste versuchen intern das Geld gemäß der Anteile "einzutreiben".

Nun würden wir als Kinder gerne dem Vater ermöglichen, dass er in dem Haus weiterwohnen kann. Er könnte aufgrund der Witwenrente die monatliche Rate auch gut stemmen. Allerdings möchten wir als Kinder aus der gesamtschuldnerischen Haftung heraus.

Welche Optionen gibt es neben dem Hausverkauf? Wäre z.B. ein Schuldnerwechsel bei der Bank möglich, vergleichbar z.B. mit einer Scheidung, wo eine Vertragspartei aus dem Vertrag hinaus möchte?

Danke schon einmal für die Tipps.

...zur Frage

Darlehen mit Kapitallebensversicherung kündigen?

Hallo,

ich habe ein Darlehen für mein Haus aufgenommen und musste laut dem Banker (Bekanntschaft= Fehler) eine Kaptial-Lebensversicherung auf das Darlehen abschliessen (Sicherheit). Das Darlehen hat einen Festzins auf 15 Jahre. Die Lebensversicherung sollte nach Ablauf des Darlehens-Zins zum Beleihen zur Verfügung gestellt werden. Die Summe des Rückkaufwertes ist aber nur ein 1/3 des Darlehens bei Ablauf der 15 Jahr. Eine Dynamik ist auch im Vertrag, die ich aber jetzt sicher einstellen werde. Die KLV läuft seit 5 Jahren, so würde ich einen Rückkauf verkraften.

Im Vertrag steht: Im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag wird eine Kapital bildende Versicherung abgeschlossen. Die Ansprüche im Erlebens- und Todesfall werden an den Darlehensgeber abgetreten.

Jetzt hab ich einpaar Fragen:

  1. Lohnt sich die KLV überhaupts, wen ich sie bei Ablauf des Darlehens nicht nützen kann (Beleihen)?

  2. Kann ich einen Rückkauf durchführen und der Bank eine Risiko-Versicherung vorschlagen (Sicherheit)?

  3. Zu dem Vertragstext: Hat der Darlehensgeber nur Anspruch auf das Geld solange das Darlehen nicht abbezahlt ist?

PS: Hab mich immer blind auf den Bekannten (Banker) verlassen, dass war ein großer Fehler!

Danke im Voraus!

Gruß Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?