Grundschuld - Neue Fragen

  • Bank schickt Löschungsbewilligung für Grundschuld nur an Notar? Hallo, nach Abzahlung meines Kredites habe ich eine Löschungsbewilligung beantragt. Es gibt die Möglichkeit, die Notarkosten bei der Löschung gering zu halten, indem ich nur die Unterschrift zum Löschungsauftrag beglaubigen lasseund die Weiterleitung an das Grundbuchamt selbst übernehme( keine Vollzugsüberwachung durch den Notar ). Ohne es mit mir abzusprechen, hat die Bank die

    von karlkl · · Themen: , , Grundschuld
    2 Antworten
  • Haus verschenkt - wer wird der neue Darlehnsnehmer? Hallo zusammen in der Familie gibt es ein Haus. Dieses ist bereits zur Hälfte auf mich überschrieben. Nun sind 10 Jahre um und die zweite Hälfte soll demnächst überschreiben werden. ich habe aber nur ein Nießbrauchsrecht bis zum Tod der Eltern. Auf das Haus ist noch eine Grundschuld eingetragen und das Darlehen läuft noch etwa 5 Jahre. Das Darlehn läuft auf den Namen der Eltern. Dazu habe ich

    von Topcgi · · Themen: , Grundschuld,
    5 Antworten
  • Grundschulden nach Erbe und Hausverkauf teilen Hallo, ich habe gemeinsam mit meiner Stiefmutter das Haus meines Vaters geerbt, das wir verkauft haben. Auf dem Haus meines Vaters war eine Grundschuld für mich als Tochter für ein Bausparvorausdarlehen eingetragen, diesen Vertrag habe nur ich unterschrieben. Eine weitere Grundschuld wurde nach der Trennung von meiner Stiefmutter und meinem Vater (wurden aber nicht geschieden) für meine

    von babapapa · · Themen: , Grundschuld,
    3 Antworten
  • Grudschuld auf Elterlichem Grundstück ich hatte ein Haus das Versteigert wurde da ich die 110.000 Euro nicht aufbringen konnte die Bank wollt dies als Vergleich. es wurde für 98.000 Euro versteigert . Ich habe gehört das die Bank dann nur noch die Diverenz von meinen Eltern fordern kann. Es war ein befristeter Vergleich besteht die möglichkeit darauf zu pochen das die Bank nur noch die Diverenz fordern kann.

    von kellpeter · · Themen: Grundschuld, ,
    6 Antworten
  • Hausbau, Grundstück, Grundschuld??? Hallo hallo, ich habe mal eine ganz rein informative Frage. Wenn ich auf das Grundstück meiner Eltern ein Haus bauen möchte und die Bank das Grundstück als Sicherheit hinterlegt hat, auf grund eines Umbaukredites, bekommen wir dort überhaupt einen Kredit? Ich meine wird das Grundstück dann bei unserer Finanzierung überhaupt als mein Eigenkapital angesehen??? Wäre ganz ganz dankbar für Antworten.

    von stubsi121983 · · Themen: Grundschuld, ,
    4 Antworten
  • Bank will Einmalvaluierungserklärung Hallo liebe Gemeide, wir haben ein Haus auf dem ein Darlehen ist von noch 40.000 Euro bei der Bank 1. Jetzt wollen wir anbauen und brauchen nochmal 85.000 Euro, was auch zugesagt wurde. Allerdings ist die bisherige Bank zu teuer und wir haben jetzt eine andere Bank gewählt. Die Bank 2 will nun eine Einmalvaluierungserklärung und die Abtretung der Rückgewähransprüche für die Grundschuld im ersten

    von inge1972 · · Themen: Grundschuld,
    3 Antworten
  • Schenkung einer Grundschuld ? Moin, moin, liebe Wissende, ich habe zwei schenkungsteuerliche Fragen. Sachverhalt: A ist Kreditnehmer der B-Bank; das Kreditvolumen beläuft sich auf 900.000 EUR. Der Kredit ist über eine Grundschuld in Höhe von 650.000 EUR besichert. Da A nicht in der Lage ist, die Verbindlichkeit zu bedienen, kommt C des Weges und bietet der Bank an, gegen deren Verzicht auf alle weiteren Forderungen und

    von blackleather · · Themen: , , Grundschuld
    2 Antworten
  • Kauf eines Grundstücksteils das finanziell belastet ist Hallo, wir haben vor ein Teil des Nachbargrundstücks zu kaufen. Wir wissen momentan dass es belastet ist, aber noch nicht in welcher Höhe. Die Teilung des Grundstückes müsste dann ja vermessen werden - das neue Grundstück wäre wohl auch kein Bauland. Preise hier sind recht niedrig - Baumland um die 30€/qm und Gartenland maximal 10€. Verkäufer will das ganze natürlich als Bauland ansetzen, was

    von keti16 · · Themen: , Grundschuld,
    1 Antworten

Weitere neue Fragen zum Thema Grundschuld

  • Grundschuld freigeben Hallo!Ich habe vor 5 Jahren ein Darlehen für eine selbstgenutzte Wohnung genommen.Für das Darlehen wurde eine Grundschuld von 130000 bestellt.Vor 1 Jahr habe ich noch ein Darlehen für den Kauf noch eine Wohnung (zur Vermietung) bei der selben Bank aufgenommen.Für das Darlehen wurde eine Grundschuld von 60000 bestellt(die Wohnung kostet genau soviel),aber Im Darlehensvertrag wurde als Sicherheit

    von Kapitan · · Themen: Grundschuld, ,
    3 Antworten
  • Grundschuld an private Person im Grundbuch Haus eingetragen In meinem Grundbuch ist eine Grundschuld einer Privatperson eingetragen. Ich wurde zu dem Eintrag unter Vorspielung falscher Tatsachen überredet, ohne eine weitere Absprache bzw gab es keinen Darlehnsvertrag und auch kein Geld an mich. Mein damaliger Lebenspartner hat sich von dem Grundschuldbesteller ohne mein Wissen Geld geborgt und auch der Grundschuldbesteller hat es mir nicht mitgeteilt.

    von Depechemode · · Themen: Grundschuld,
    2 Antworten
  • Abtretung der Grundschuld bei Bankwechsel Hallo! Bei uns steht demnächst der Ablauf der Zinsbindungsfrist für einen Baufinanzierungskredit an. Ich habe daraufhin einige Kreditinstitute und ihre Zinssätze verglichen. Da ich von einer anderen Bank deutlich günstigere Konditionen angeboten bekam, würde ich gerne das Kreditinstitut wechseln und eine Umschuldung vornehmen. Mit dem vermeintlich neuem Kreditinstitut war soweit bereits alles

    von tigger72 · · Themen: Abtretung der Grundschuld, , Grundschuld
    2 Antworten
  • Immobilienverkauf: Preis im Kaufvertrag doppelt so hoch angegeben, Grundschuldbrief, was wollen die? Hallo! Ein Gebäude soll veräußert werden. Ein Kaufinteressent möchte es erwerben, will dabei aber einen höheren Preis im Kaufvertrag stehen haben, etwa das Doppelte der vereinbarten Summe. Mit zum Einsatz kommen soll bei dieser abenteuerlichen Geschichte ein Grundschuldbrief, der beim Notar hinterlegt werden soll. (Damit der Verkäufer nicht wirklich den doppelten preis verlangt oder so) Der

    von napoloni · · Themen: Kreditbetrug, ,
    4 Antworten
  • Grundbuch-Grundschuld vs Restschuld bei Finanzierung einer neuen Immobilie vorteilhaft? Ich habe vor 12 Jahren eine Immobilie für 131.000 Euro erworben. Im Grundbuch hat die Bank eine Grundschuld von 148.000 Euro eintragen lassen. Jetzt läuft die Zinsbindungsfrist bzw. das Darlehen bald aus. Nach Auslauf des Darlehens bleibt noch eine Restschuld von 94.000 Euro, wofür ich eine Anschlußfinanzierung dann brauche. Ich habe diese Immobilie mittlerweile vermietet und möchte mir eine neue

    von penron · · Themen: Grundschuld,
    2 Antworten
  • Grundschuld für Hauskauf in beide Grundbücher ? Hallo... ich habe/hatte ein schuldenfreies Haus. Habe mir Anfang des Jahres noch eines gekauft über einen Makler und Baufinanzierer und die Bank hat dann nach Kreditgenehmigung den finanzierten Betrag in beide Grundbücher eingetragen. Ist das so üblich / richtig oder gibt es auch andere Versionen? Danke für Infos.

    von NoName777 · · Themen: Grundschuld,
    5 Antworten
  • Nachträgliche Briefbildung (Grundschuld) Hallo, wir finanzieren im neuen Jahr um, und der neue Darlehensgeber fordert eine Briefgrundschuld (bisher nur Buchgrundschuld...) Ich hätte da mal 2 Fragen, 1. was kostet die notarielle "Zustimmung zur nachträglichen Briefbildung" und 2. was kostet der "Brief"? Der Grundbucheintrag beläuft sich auf 180000 Euro. Vielen Dank

    von muetterchen4 · · Themen: , Grundschuld
    2 Antworten
  • Grundschulden übertragen und auf "Vorrat behalten" Wir möchten ein Haus kaufen. Im Grundbuch sind zwei Grundschulden (320.000 € und 250.000 €) eingetragen. Für unsere Finanzierung benötigen wir nur 165.000 €. In der Zukunft möchte ich aber ggf. ein anderes Darlehen über dieses Objekt besichern; möglicherweise auch bei einer dritten Bank. Meine Vorstellung wäre: - eine Grundschuld wird anteilig (165.000 €) an die finanzierende Bank übertragen -

    von schrecan · · Themen: Grundschuld,
    5 Antworten
  • gemeinsame noch zu finanzierende Eingentumswohnung wer kann mir zu folgendem Problem helfen?Mein Ex und ich haben eine noch gemeinsam zu finanzierende Wohnung. Die Grundschuld ist auf dem Haus von meinem Ex. Er will nun die Wohnung verkaufen. Wer bezahlt die Differenz vom Veraufspreis und Dahrlehne, wenn die Wohnung nicht soviel einbringt wie noch das Darlehen besteht. also z.B. Darlehen 160.000Euro, Wohnungsverkaufswert 120.000 Euro. Muß ich die

    von merzenbecher · · Themen: Grundschuld,
    2 Antworten