Frage von LinusS, 130

Muss man bei einem Bauspardarlehen auch eine Grundschuld eintragen lassen?

Muss man für ein Bauspardarlehen, z.B. zur Badsanierung auch eine Grundschuld eintragen lassen? Es handelt sich nur um 12.000 Euro Darlehen. Dafür fallen ja Gebühren an.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 130

Ich meine kürzlich gelesen zu haben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Bausparkassenverordnung geändert hat.

Meiner Meinung nach sind nun Bauspardarlehen bis zu 30.000 Euro ohne Eintragung einer Grundschuld möglich

Antwort
von Claudie, 114

Ja auch die Bausparkasse will gute Sicherheiten haben und besteht -normalerweise- auf einer Grundschuld. Solltest Du andere Sicherheiten haben wie z. B. neues Auto, Geld, Wertpapiere oder eine Lebensversicherung - dann kannst Du auch das anstatt der Grundschuld anbieten.

Antwort
von baufibemu, 104

Bei einer solch geringen Darlehenshöhe muss keine Grundschuld eingetragen werden. Die Immobilie darf aber nicht über 80 % des Beleihungswertes belastet sein.

Beste Grüße Bernd Munder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community