Telefon- + Internetkosten = 100% Betriebsausgaben.

Privatanteil: Monatlich 20,- Euro zzgl. Ust.

...zur Antwort

Ich habe am vergangenen Sonntag meine Umsatzsteuervoranmeldung gemacht und dabei 2 Belege aus 2018 gefunden. Die nehme ich nun nächste Woche mit in die Steuererklärung für 2018. Somit ergibt sich auch bei mir eine Differenz. Allerdings unter 100,- Euro.

...zur Antwort

1.) Hat der Vater sich eine Vollmacht für dieses Konto einräumen lassen?

2.) Besteht die Möglichkeit sich die Ausbildungsvergütung in bar auszahlen zu lassen?

...zur Antwort

Beiträge u.a. der KV + PV mindern aber die Steuerlast. Sie werden derzeit zu 84% (ca.) angerechnet.

...zur Antwort

Boah.

Werfe noch mal ein paar Zahlen (Verdienst/Gewinn) rein. Erwähne aber nicht den Umsatz.

...zur Antwort

Ich sehe keine Probleme.

...zur Antwort

Keine Angst. Die Leute vom Finanzamt sind nicht böse. Mit denen kann man sogar reden. Warum versuchst du nicht den einfachsten Weg und sprichst mit denen? Oder geh' persönlich hin. Einige Finanzämter machen schon um 7:00 Uhr auf. Nummer ziehen und Problematik persönlich vortragen. Hilft ungemein.

...zur Antwort

Unfall nach einfahren in den Kreisverkehr, wer ist schuld?

Hallo zusammen, ich bin mittlerweile etwas ratlos. Könnt ihr mir evtl helfen?

Zu meiner Situation:

Es war Mittwoch Nachmittag gegen 17:30Uhr als ich nach Feierabend nachhause fahren wollte, kam ich aus Richtung Stadt (30er Zone) an einen Kreisverkehr mit Zebrastreifen. Da der Verkehr relativ stockend war, war eine hohe Geschwindigkeit nicht möglich. Ich fuhr also an den Kreisverkehr schaute wegen Fußgängern und vergewisserte mich dann noch nach dem Verkehr. Alles war frei also fuhr ich mit niedriger Geschwindigkeit weiter. Habe in den 2. Gang geschalten und schon war es passiert ein anderes Auto ist mir reingefahren. Das macht natürlich den Anschein darauf das ich ihm die Vorfahrt genommen habe. ABER jetzt zu meiner Ansicht: Mein Auto stand mit der kompletten Fahrzeuglänge im Kreisverkehr. Der Unfallgegner kam aus der Einfahrt vor mir und kann mit höherer Geschwindigkeit über das Gepflasterte in den Kreisverkehr und somit auch zur selben Zeit dort stehen wo ich mit meinem Auto bereits war. Bremsspuren gab es ebenfalls nicht. Mir machte es auch den Anschein das er erst realisiert hatte was passiert ist als er vor Wut auf sein Lenkrad schlug. Es kam mir so vor als wäre er nicht ganz konzentriert gewesen, evtl wollte er vor einem anderen Auto in den Kreisverkehr fahren und achtete noch darauf. Natürlich ist das nicht aussagekräftig. Vor der Polizei meinte der Unfallgegner das er mich gesehen hätte und dachte ich lasse ihn vorbeifahren. Aber wenn er gesehen hat das ich schon in den Kreisverkehr einfahre gilt dann nicht auch ein Rücksichtnahmegebot? Mein Auto ist nicht mehr Fahrbereit ich bin auf einen Mietwagen angewiesen. Den ich demnächst abgeben muss, da bei den Versicherungen nix voran geht. Der unfallgegner hatte auch erst 2 Wochen später eine Unfallsarstellung geliefert.

Seine Einfahrt, auf der Höhe dieses Autos stand mein Auto beim Unfall

Meine Einfahrt

Der Mini ist nicht der Unfallgegner das Bild zeigt wie ich im Kreisverkehr stand. Laut Polizei bin ich die Unfallverursacherin.

...zur Frage

Bei Einschalten eines Rechtsanwaltes sehe ich nur die Chance auf 50/50 zu kommen. Wenn der Schaden bei deinem Fahrzeug ausschließlich hinten ist, besteht diese Chance. Allerdings sind hier nicht alle Fragen geklärt. Wie weit nach der Einfahrt war der Aufprall? Warum bist du nicht zugüg in den Kreisverkehr gefahren, sondern eher wie eine lahme Ente? Wenn der Verkehr wirklich stockend gewesen wäre, dann hätte dein Unfallgegner kaum dieses Tempo drauf gehabt.

...zur Antwort

Nebenberuflich selbständig plus Teilzeitstelle ab August: welche Auswirkungen auf Steuer/Vers.?

Hallo,

schon jetzt erstmal herzlichen Dank fürs Lesen und Mitdenken :)

ich arbeite für verschiedene Auftraggeber auf Honorarbasis - unregelmäßige Stundenzahl, aber auf das Jahr gerechnet im Schnitt um die 10-12 Std./Woche, also nebenberuflich.

Ab August kommt dazu eine Teilzeit-Stelle, bei der ich die genaue Stundenzahl noch festlegen kann. Kompliziert insofern, als es sich um Unterrichtsstunden an einer Schule handelt, 45 Min., Ferienzeiten, Vorbereitungszeiten - umgerechnet wahrscheinlich 20 Zeitstunden pro Woche.

Der Verdienst daraus wäre dann bei 1200€ brutto monatlich, also ca. 6000€ brutto bis zum Jahresende.

Mein Umsatz aus der Selbständigkeit wird in diesem Jahr bis Ende Juli etwa bei 5200€ liegen.

Deshalb überlege ich jetzt, wie ich die Arbeitszeiten am besten verteile, welche Aufträge ich ab August noch annehme und was sich finanziell für mich überhaupt lohnt.

Meine Frage zur Soz.-Versicherung: kann ich für den Zeitraum bis Ende Juli in der Familienversichichng bleiben, auch wenn ich danach weiter nebenberuflich selbständig arbeite und der Gesamt-Umsatz im Jahr dadurch diese Grenze von 5220€ übersteigt?

Kann ich dazu den Übungsleiterfreibetrag von 2400€ in Anspruch nehmen (päd. Tätigkeit für Museen)?

Wenn ich ab August neben der Teilzeitstelle weiter nebenberuflich selbständig arbeite, wie wird der Umsatz versteuert, wird dafür der gesamte Jahresumsatz zugrunde gelegt und versteuert oder wird die Zeit nur Selbstständigkeit anders veranschlagt als die Zeit Teilzeit plus Selbständigkeit?

Ist das so halbwegs verständlich?

Meine grobe Rechnung:

Jan-Juli Umsatz 5200€ - keine Abgaben

Aug-Dez Verdienst 6000€ - Abgaben ca. 25% - bleiben 4500€

Aug-Dez. evt. Umsatz 1500€ - keine Abgaben wegen Freibetrag

=11200€

Oder:

5200+6000+1500 = 12700

abzgl.2400 Übungsleiterpauschale=

11300€

-25% Abgaben

=8475€

Welche Rechnung kommt wenigstens ungefähr hin? Wieviel Umsatz lohnt sich noch ab August?

Wäre toll, wenn mir da jemand helfen könnte.

Danke und herzliche Grüße

Frau W aus F

...zur Frage

Es macht einfach keinen Spass hierauf zu antworten. Zu viele Fehler. Lass doch mal die Begriffe Verdienst und Umsatz weg und nutze den Begriff "Gewinn".

Auch mit 10-12 Stunden wöchentlich kann man als hauptberuflich selbständig gelten!

...zur Antwort

Nur mal so: Wie bist du derzeit krankenversichert?

...zur Antwort

Solche Firmen suchen dumme Leute. Und wenn ich mir die Zeilen so anschaue, haben sie auch einen gefunden.

Welcher normale Mensch macht sich in einem solchen Fall die Mühe und schaut sich seinen Stundenzettel an?

Ich würde weder zur Polizei gehen noch einen Anwalt kontaktieren.

Solange es kein Mahnbescheid ist, wandern die Briefe direkt in Ablage "P".

...zur Antwort

Ich dachte, die Schufa-Auskunft wäre für Deutsche kostenlos.

...zur Antwort

Bevor die Profis antworten hier meine Meinung. Allerdings mit dem Stand von vor 10 Jahren.

Du bist hauptberuflich selbständig und damit für alle Einkünfte sozialversicherungspflichtig. Dein Arbeitgeber braucht keine KV+PV-Beiträge abzuführen. Die Stichwörter Azubi + Kleinunternehmerregelung sind hier irrelevant.

...zur Antwort

Kann mir nicht passieren, da FA eine Einzugsermächtigung hat.

...zur Antwort

Meine Anlage hat incl. aller Nebenkosten 12.000,- Euro gekostet. Diese wird über 20 Jahre (Vorgabe des Finanzamtes) (600,- Euro jährlich) abgeschrieben.

Wie die Anlage finanziert wird/wurde ist für die Abschreibung irrelevant.

...zur Antwort

Die letzte Zeile sagt es aus. Ansonsten google mal "Vorfälligkeitsentschädigung".

...zur Antwort