Deine Frage kann ich durchaus nachvollziehen, zumal ich auch schon hier im Forum von ihm persönlich angegriffen wurde. Im Dienst darf er sowas nicht. Sein Beitrag damals zu meiner Fragestellung, wie man die Amtsleitung beim Finanzamt erreicht, war beleidigend, weshalb er auf meinen Antrag hin gelöscht wurde. Seither habe ich auch nicht mehr viel von ihm gelesen.

Ich vermute, er ist dort wo er arbeitet derart frustriert, dass er sich hier im Forum Luft machen muss. Im Grunde genommen ist er ein armer Mensch der Anerkennung sucht, die er aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit nicht findet weil sich niemand für seine „Dienstleistung“ bedankt, sondern Jeder das Bedürfnis verspürt, sich per Rechtsmittel gegen seine Entscheidungen zu wehren. So etwas ist auf Dauer frustrierend und ich habe den Eindruck, dass er jeden Einspruch persönlich nimmt, obwohl jedem lt. Rechtsbehelf dieses Rechtsmittel zusteht.
Ich denke, man muss ihm helfen und vielleicht wird er dann etwas umgänglicher.
Und wenn das nicht hilft, dann muss man eben wieder mal den Moderator dieses Forums einschalten oder ihm vorschlagen, sich woanders Hilfe zu suchen.

...zur Antwort

Das schlimmste was dir passieren kann ist der „Identitätsdiebstahl“. Deshalb sollte man mit seinen Daten äußerst vorsichtig sein. Mir wurden aus einem Schließfach in einem Schwimmbad sämtliche Papiere entwendet. Das geringste daran war der Bargeldschaden. Der Ärger den man danach hat ist gravierender. Trotz sofortiger Information der Bank und der Polizei hatte ich mehrere Jahre immer wieder Abbuchungen die ich nicht veranlasst hatte. Die Daten wurden im Netz weiterverkauft und meine Karten tauchten in vielen Ländern auf, wo ich noch nie im Leben war. Allerdings haben die Banken alles erstattet. Zum Schluss sogar von sich aus, ohne mein Zutun, da man wusste, dass ich nicht in Thailand und gleichzeitig in Russland sein konnte. Man hat sogar Kopien von meiner Kreditkarte gefertigt stellte sich durch die Zeiten und Orte heraus, wo ich angeblich Geld abhob oder Dinge kaufte.
Deshalb verwende ich nur noch Zahlungsdienstleister und gebe nirgendwo meine Kontodaten an.

...zur Antwort

Das Inkassobüro ist verpflichtet, eine Forderung zu prüfen. Zumindest in der Theorie. Macht es das nicht, ist es fahrlässig. Lass dir nachweisen, worauf sich die Forderung begründet. Meistens reicht das schon bei unseriösen Anbietern oder Forderungen aus, um eine Einstellung zu erwirken.

Leider tun die Inkassounternehmen das nicht von selbst. Sie sind aber zur Prüfung und Auskunft verpflichtet, wenn du diese verlangst.

Notfalls wende dich an das zuständige Amtsgericht und melde den Fall dort. Vom AG erhalten die Inkassobüros nämlich ihre Zulassung und dort kennt man die „Schwarzen Schafe“, sofern das Inkassobüro selbst unseriös sein sollte. Kommt sowas häufiger vor, entziehen die Gerichte die erforderliche Zulassung.
Hoffe das hilft weiter. Mir hat es schon mehrfach geholfen und ich konnte Anderen damit auch schon helfen die sich vor Angst fast in die Hose machten.

...zur Antwort

3 sind meist kostenlos, jeder weitere kostet Gebühr. Daher sparsam damit umgehen und versuchen Kopien an den Mann zu bringen. Ggf. die Stelle auffordern, das Original zurückzusenden. Oder persönlich vorlegen, da,ist sich die Stelle die sie benötigt selbst eine Kopie zieht. Die ist dann zugleich beglaubigt, weil die Stelle ja das Original in den Händen hatte.

...zur Antwort

Ich stehe manchmal auch. Ist einem Messer an der Tür wenn der Postbote klingelt. Liegt daran, dass ich gerade Gemüse schneide oder Kartoffeln schäle. Daran ist nichts Verwerfliches. Es klingt von deinem Nachbarn ohnehin etwas weit hergeholt. Wenn er an deiner Wohnungstür randaliert, hast du eher eine Möglichkeit ihn anzuzeigen. Ich würde mir daher keine Sorgen machen, zumindest wenn ich keine Vorstrafen wegen Messerstechereien in meinem Strafregister habe. Meistens aber sind solche Choleriker bei der Polizei schon bekannt. Insofern bleib ganz ruhig und sage nächstes mal einfach, dass du gerade Steak isst und nicht beim Essen gestört werden möchtest wenn du wieder mit einem Messer an der Tür stehst. Dann hat er wenigstens Recht mit seiner Behauptung.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.