Ich würde das nicht über eine Bürgschaft regeln. Wenn etwas schief geht ist das immer ein großes Problem und besonders wenn es in der Familie geregelt werden muss steht da oft ordentlich Ärger ins Haus. Ich würde auch eher die Methode empfehlen, dass dein Vater die Immobilie selber kauft und dir dann überlässt.

...zur Antwort

Das ist eine dumme Sache, aber genau deswegen behält man alte Kontoauszüge oder wenn man wie in deinem Fall Bareinzahlungen macht (was man sowieso nicht machen sollte) dann behält man den Zettel. Du kannst den Anwalt auffordern er soll dir die Bestätigung zeigen, dass er es weiter geleitet hat. In Form seiner Kontoauszüge, wenn das nicht klappt wirds eng für euch.

...zur Antwort

Davon habe ich noch nie etwas gehört. Beonders wenn die Geldgeschenke in Bar übergeben werden, sollte da kein Problem sein. Und selbst bei Überweisungen müssten es schon 5-stellige Beträge sein, bevor sich jemand ernsthaft dafür interessieren würde. Und ich schätze so viel Geld wird es dann doch nicht gegeben haben.

...zur Antwort

Ich stimme heinerbumm zu. Du haftest nur wenn du auch deine Unterschrift gegeben hast. Es kann sogar seien, dass man trotz der Unterschrift nicht haftbar ist. Man kann dann einen Freistellanspruch stellen, dieser Antrag kann in solchen Fällen erfolgreich sein, in denen man zwar unterschrieben hat, aber der Nutzen nur dem einem Partner zu kommt. Ein Beispiel wäre, wenn man eine Wohnung gekauft hat, beide haben einen Kredit zusammen beantragt, aber nur einer ist im Grundbuch eingetragen. Der Partner der nicht eingetragen ist hat keinen Nutzen und damit auch keine Haftung.

...zur Antwort

2 Stunden für 25km hin und zurück? Da muss sich doch was besseres finden. Ich würde mich mal umschauen, ob noch jemand aus deiner Nachbarschaft in die Gegend muss, bzw einer deiner zukünftigen Kollegen bei dir in der Nähe wohnt. Eine Fahrtgemeinschaft und die Sache ist kein Problem mehr.

...zur Antwort

Ich wuerde es auch probieren, man kann sich zwar nie sicher sein was mit den Parkwaechtern ist, aber einen Versuch ist es schon wert. Du kannst ja sagen, dass auf dem Parkschein eine Uhrzeit ist und damit hat er die gleiche Funktion wie eine Parkuhr?? Viel Erfolg

...zur Antwort

Auch wenn man den eigenen Kindern natürlich gerne helfen will ist eine Bürgshaft sehr riskant und hat schon in vielen Fällen zu sehr sehr viel Ärger geführt. Es kann immer sein, dass etwas schief geht und dann ist man i großen Schwierigkeiten. Es ist wohl besser wenn man so Geld zuschießt, aber von einer Bürgschaft würde ich abraten, da schon viele damit auf die Nase gefallen sind. Tut mir Leid es so hart sagen zu müssen.

...zur Antwort

Hi, da schließe ich mich an. Wegen 5000€ muss man noch keine Insolvenz anmelden sondern kann das mit Willen und einen guten Sparpln wieder abbauen. Wenn doch die privat Insolvenz, dann würde ich folgenden Link empfehlen. Da sind viele Infos drauf was beachtet werden muss:

http://www.sozialleistungen.info/fin/schulden/privatinsolvenz.html

...zur Antwort

Hallo, mir ist ein Fall bekannt in dem (unter anderem) wegen Vertrauesverlust gekündigt wurde. Da gab es einen Wasserschaden und dann Forderungen die monate zurückreichten obwohl der Schaden erst vor kurzem gemeldet wurde. War eine sehr komische Geschichte, die in einer fristlosen Kündigung endete. Der Mieter ist dann vor Gericht, und hat verloren. Letztlich wurde die Kündigung wegen Vertrauensbruch, und Missbrauch des Mietrechts bestätigt... Aber man muss sagen, dass der Vermieter sich völlig falsch verhalten hat, im sehr extremen Außmaß...

...zur Antwort

Eine generelle Schlichtungsstelle ist ein Mediator. Kann man für alle Probleme anheuern. Kostet natürlich was und ich weiß nicht ob der Aufwand für ein Problem im Mietvertrag der beste Weg ist, aber geholfen wäre dir bestimmt damit....

...zur Antwort