Hallo,

du hast dir die Antwort schon selbst gegeben ;-)

Wende dich am besten an deine Zulassungsstelle und beantrage die Zwangsabmeldung. Wie lange das dauert, was es kostet und was dafür benötigt wird, erfährst du von deiner Zulassungsstelle.

Alle Kosten für Steuer, Versicherung, etc., die bis zur Zwangsabmeldung anfallen, wirst du leider noch zahlen müssen.

Dein Konto solltest du also noch bestehen lassen, bis diese Sache abgeschlossen ist. Du kannst das Konto per Onlinebanking auch aus dem Ausland verwalten und kannst es auch schriftlich (per Brief) bei deiner Bank schließen lassen, wenn alles erledigt ist.

Viele Grüße

Roland

...zur Antwort

Hallo,

das wird überwiegend aus Vertragsunterlagen bestehen, einiges davon vielleicht noch zum Unterschreiben und zurücksenden.

Es könnten auch noch Zugangsdaten für den Zugang zum Onlinebanking enthalten sein.

Außerdem vielleicht noch Werbung für andere Produkte der Bank.

Die Bank of Scotland ist nicht gerade für günstige Kreditkonditionen bekannt. Vielleicht vergleichst (z. B. hier) du noch einmal, ob du etwas Günstigeres bekommen kannst. Du solltest ja noch in der Widerrufsfrist sein.

Viele Grüße

Roland

...zur Antwort

Hallo Thobi,

das ist problemlos möglich und bei dem von dir genannten Zinssatz auch eine gute Idee, zumal du für den Vertrag bei Vertragsabschluss auch schon mal eine Abschlussgebühr bezahlt hast.

Du kannst der LBS ein SEPA-Mandat erteilen, dann buchen sie deine Sparrate einfach von deinem Konto ab. Die Höhe der Sparrate kannst du frei wählen.

Das SEPA-Mandat findest du bei deiner LBS im Internet zum Download.

Viele Grüße

Roland

...zur Antwort

Hallo,

wenn Sie lediglich einmalig etwas verkaufen möchten oder gelegentlich, wenn in Ihrer Straße Straßenflohmarkt ist, dann ist sicherlich keine Gewerbeanmeldung notwendig.

Soll der Verkauf dauerhaft stattfinden, ist dies tatsächlich eine gewerbliche Tätigkeit und somit anmeldepflichtig. Ein Gewerbe anzumelden ist jedoch nicht teuer und nur mit wenig Aufwand verbunden.

Der eigentliche Aufwand entsteht im Rahmen der Steuererklärung, da eine Gewinn- und Verlustrechnung erstellt werden muss und der Gewinn versteuert wird. Zudem dürfen Gewerbetreibende ihre Steuererklärung nur noch elektronisch einreichen.

Die Steuerpflicht für den erzielten Gewinn besteht übrigens unabhängig von der Gewerbeanmeldung.

...zur Antwort

Hallo Magdalena,

wenn deine Bank dir anbietet, den Rest über ein Darlehen mit variablem Zinssatz bis zum Ende laufen zu lassen, dann nimm das Angebot ruhig an. Es werden ja sicherlich noch Grundschulden als Sicherheit vorhanden sein, sodass der Zinssatz niedrig ausfallen dürfte. Die Zinsen werden natürlich nur noch auf den Restbetrag erhoben.

Sollte wider erwarten doch noch etwas dazwischen kommen, weil der Bank der Betrag vielleicht für so ein Darlehen einfach zu klein ist, kannst du die Restsumme auch für 5 Monate über deinen Dispokredit zwischenfinanzieren. Auch wenn der Zinssatz höher ist, sind die Zinskosten bei dem kleinen Betrag dennoch zu vernachlässigen.

Als weitere Option bliebe auch noch, den Rest anschließend über einen Privatkredit zu finanzieren. Hier solltest du nur darauf achten, dass jederzeit vorzeitig zurückgezahlt werden kann.

Du brauchst dir also keine Sorgen machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Bank ihre Zusage hält, ist groß. Und selbst wenn nicht, hast du noch genügend Optionen.

Viele Grüße

Roland

...zur Antwort

Hallo,

die sogenannte Restschuldversicherung kannst du in der Regel mit einer Frist von einem bis drei Monaten kündigen, unabhängig von deinem Kredit.

Also erst die Restschuldversicherung kündigen und dann den Kredit umschulden.

Für deinen neuen Kredit empfehle ich dir, einen Vergleich im Internet vorzunehmen und einen Anbieter zu mit günstigem Zinssatz und der Möglichkeit zur unbegrenzten Sondertilgung zu wählen. So bleibst du flexibel.

Über meinen Blog findest du hier einen guten Kreditvergleich.

Viele Grüße

Roland

...zur Antwort

Hallo Rene,

theoretisch sollte es möglich sein, die Finanzierung vorzeitig abzulösen. Ggf. fällt hierfür ein Vorfälligkeitsentgelt an. Genauer konnte ich das leider direkt bei Klarna nicht recherchieren.

Mir ist aber aufgefallen, dass der Zinssatz scheinbar 11,95% beträgt. Das ist wirklich sehr teuer und daher absolut nicht empfehlenswert.

Meistens ist schon der Zinssatz des Dispositionskredits auf deinem Girokonto deutlich niedriger. Schau da am besten mal nach. Ggf. kannst du einfach für ein paar Monate einen Dispo erhöhen lassen. Das kommt dann günstiger.

Alternativ würde ich mich nach einer günstigen Finanzierung umschauen. Hierfür bieten sich Vergleichrechner an. Einen guten Vergleichrechner für Privatkredite findes du hier in meinem Blog.

Viele Grüße

Roland

...zur Antwort