Wird die Räum- und Streupflicht vernachlässigt und es kommen deshalb Personen auf dem Gehwegabschnitt zu Schaden, können die Geschädigten Schadensersatz vom nachlässigen Gebäudeeigentümer oder zuständigen Mieter fordern. Und das kann schnell teuer werden. Schlimmstenfalls müssen die Kosten für eventuelle Krankenhausaufenthalte, Verdienstausfälle oder beschädigte Kleidung übernommen sowie Schmerzensgeld gezahlt werden.

Um in solchen Fällen die hohen Kosten nicht aus eigener Tasche begleichen zu müssen, empfiehlt es sich, über eine Haftpflichtversicherung zu verfügen. Versäumt es der Gebäudeeigentümer, den Gehweg von Schnee und Eis freizuhalten und stürzt ein Passant infolgedessen, reguliert die vorhandene Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht den Schaden. Hat der Vermieter diese Aufgabe jedoch an den Mieter übertragen, muss letzterer im Schadensfall haften. Verfügt er jedoch über eine Privathaftpflichtversicherung, kommt diese für den Schaden auf. (Zitat von seite:http://blog.check24.de)

...zur Antwort

nicht daß ich wüsste, aber viele Banken bieten generell Konten ohne Gebühr an, zB Sparda :-) frag doch mal dort nach

...zur Antwort

jein- wenn du für eine Kreditkarte gut bist, kriegst Du problemlos eine goldene. Aber: der Jahresbeitrag kostet dann auch mehr, und da muß man sich schon die Frage stellen,, kann ich mir das leisten? Bei der goldenen Version hast Du meist mehr Service an Versicherungen mit dabei. Oder bist im Club derer, die zB besseren Zugang zu besonderen Veranstaltungen haben, aber was nutzt es, wenn man Angebote für teure Fußballkarten kriegt, die man sich dann nicht leisten kann. Also sogesehen doch wieder eine Frage der Bonität.

...zur Antwort

Depot am besten bei Onlinebroker führen- wenn Du sehr kapitalstark bist, kommt dir vielleicht auch deine Hausbank bei den Kosten fürs Depot entgegen-Verhandlungssache sozusagen. Wenn Du über Xetra handelst, kommst du um die Maklercourtage rum. Im allgemeinen würde ich zu Limits raten, und drauf schauen, daß diese gratis von der Bank angeboten werden. Wenn man selber übers Internet Transaktionen vornimmt, ohne Beratung sozusagen, sind die Orders meist billiger.

...zur Antwort

Müssen tun sie nicht, in der Regel aber bekommt man vor Kontokündigung aber ein Schreiben mit der Info, daß das Konto gelöscht wird. Z.B. weil es zu lang bewegungslos war, und der Sollstand durch die Gebühren sonst unnötig hoch wird, oder wenn das Konto zweckentfremdet wird, zB Eltern eröffnen fürs Kind ein Konto da gebührenfrei und nutzen es dann für eigene Bankgeschäfte usw. Ein klärendes Gespräch kann die Auflösung evtl. abwenden-aber Anspruch aufs Konto hast du nicht

...zur Antwort

Der Vermieter ist im Zugzwang-er braucht eine Gläubiger-Identifikations-Nr. (Gläubiger-Id), um weiter via LS einziehen zu können.Er kann diese online bei der Deutschen Bundesbank beantragen. Und er braucht für jeden Mieter eine Mandatsreferenz.

...zur Antwort