Zahlt die private Unfallversicherung bei einem Bänderriss?

5 Antworten

Die private Unfallversicherung deckt in erster Linie Dauerschäden ab, die die Arbeitskraft beeinflussen. Zusätzlich kann ein Krankenhaustagegeld vereinbart werden. Neuere Policen bieten noch Assistence -Leistungen nach einem Unfall ab.

Ein Dauerschaden wird frühestens 12 Monate nach dem Unfallereignis dokumentiert. Das ist auch im Sinne des VN. Die Folgeschäden könnten sich ja erst später heraus stellen.

Wenn der Bänderriss auf einen Unfall zurück geht, wahrscheinlich schon.

Ein Bänderriss, wie er typischerweise beim Joggen vorkommen kann, erfüllt meist nicht die Kriterien für die Erfüllung des Unfallbegriffes, wie er in den Bedingungen der Unfallversicherung beschrieben ist. Es fehlt hier in fast allen Fällen an einer Einwirkung von außen auf den Körper. Nicht jede Sportverletzung ist also ein Unfall im Sinne der AUB (allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung).

Einige Versicherer haben ihre Unfalldefinition per besonderer Bedingungen so erweitert, dass auch erhöhte Kraftansrengungen, die einen Körperschaden hervorrufen, mitversichert sind. Diese nachzuweisen, dürfte nicht ganz einfach sein. Sollte dieser Fall vorliegen, könntest Du u.U. ein Krankenhaustagegeld/Genesungsgeld erhalten, falls Du stationär behandelt wurdest und ein Unfallkrankenhaustagegeld mit Genesungsgeld vereinbart wurde. Ist ein bleibender Körperschaden eingetreten, kann auch eine Invaliditätsleistung fällig werden.

wärst du bei der Bayerischen, dann hieße es direkt: Erhöhte Kraftanstrengung und damit VERSICHERT.

In einer gewöhnlichen UnfallVersicherung hättest du evtl. Krankenhaustagegeld + Genesungsgeld .. dieses lohnt sich oftmals schon und hilft enorm.. wenn man es denn mitversichert hat. 

Dafür sollte man ab und zu eben auch einen guten Vermittler haben, der einen anständig berät--- in Eigenregie kann ein normaler Mensch das ja auch gar nicht wissen. 

Sollten noch Fragen zum Thema Unfall sein, dann habe ich hier etwas Interessantes von der Bayerischen zu lesen -- sie haben nämlich die " Unfallwelt " eine geniale Kombination aus Summenunfall + Schadensunfall, mit einer Leistung ab bereits 1 % !! 

http://berlin-versicherung.com/unfallversicherung-leistungen/

Liebe Grüße

Stockmann

Leider schreibst Du nicht, wie es zu den behandlelten Beschwerden gekommen ist. Wenn Du gestürzt oder umgeknickt bist, liegt hier ein Unfall vor. Was Du genau in Deiner Unfallpolice stehen hast, d.h. welche Risiken versichert sind, mußt Du aus den Bedingungen ersehen bzw. bei der Versicherung erfragen. Auf jeden Fall vorsorglich eine Unfallmeldung einreichen. Das ist immer wichtig, falls auch später noch Unfallfolgen auftreten. MfG Renate

Was möchtest Du wissen?