Würdet ihr gerne nachts arbeiten ( Nachtschicht ) ?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

nein,weil... 40%
nur für eine kurze Zeit 40%
ja, weil... 13%
vielleicht 7%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
nein,weil...

...ich nicht der Typ dafür bin und meinen Schlaf zu dieser Zeit benötige. Es mag aber Menschen geben, die sich gut damit arrangieren können.

Pros wären: Die Nachtschichtzulage und dieses irre Gefühl, wenn man morgens nach "Feierabend" durch die zu dieser Zeit völlig leere Stadt nach Hause schlendert. Man kommt sich vor, wie auf einem fremden Planeten, was sicherlich auch einen gewissen Reiz hat.

Aber ist man dann erst mal zuhause, will man auch zunächst seinen Feierabend ein paar Stunden genießen und frühstückt dann auch schon. Ich habe es niemals schaffen können zuhause sofort ins Bett sinken zu können. Es ist dann jedes Mal diese Diskrepanz vorhanden gewesen, wann man nun seinen ausreichenden Schlaf zu sich nimmt. So gut wie immer ist er dann auch viel zu kurz ausgefallen !

Macht man es hin- und wieder ist es sicherlich ganz reizvoll - aber auf lange Sicht wird der Körper geschlaucht. Ich kannte jemand, der nur Nachtschicht "fuhr" und ein käseweißes Gesicht hatte, was ja nicht verwunderlich ist :)


Dankeschön für das Goldene Sternchen... :)

nur für eine kurze Zeit

Wenn es eine einmalige Sache ist, für z. B. einige Wochen, würde ich das schon machen, ansonsten nicht, ist nicht mein Fall. Ich habe tagsüber mehr Elan und mehr Ideen.

nur für eine kurze Zeit

Hallo!

Nicht unbedingt ------> der Mensch ist nicht dafür gemacht, nachts zu arbeiten oder aber mitten in der Nacht aufzustehen. Das kann alles eine Zeit lang gut gehen, bis der Körper rebelliert & seinen Tribut fordert.

Ich sehe das an einem meiner Kumpels, der die letzten zwei Jahre als Nachtportier bei einer Firma eingesetzt wurde & vor 2-3 Wochen den Antrag auf innerbetriebliche Versetzung stellte ... sein Körper hielt es einfach nicht mehr aus, außerdem litt seine Zweisamkeit mit seiner Freundin, weil er arbeitete wenn sie allein schlief & kam, wenn sie ging ------> da bleibt auch das Privatleben auf der Strecke.

Ich habe selbst als Schüler in den Ferien öfters Zeitungen ausgetragen & stand um 3.20 Uhr morgens auf... das war eine Woche lang oder vielleicht zwei auch durchaus machbar, aber dann zeigte der (bei mir daran ungewöhnte) Körper "bis hierher und nicht weiter".

Ich bin Nachtarbeit nicht komplett abgeneigt, aber wenn dann nur für kurze Zeit mit absehbarem Ende.

Also ich glaube wenn dann würde ich in einen Betrieb gehen in dem es Wechselschichten gibt...so dass man halt nicht nur nachts arbeitet.
Ein Vorteil ist halt zB im Sommer dass man total gut das Wetter nutzen kann.
Aber wenn man einen Partner hat der normal arbeitet ist es schon wieder schwieriger.

nein,weil...

nein, weil ich es einfach nicht kann bzw. schaffe.

Hatte damals als Überbrückung bis zum Studium eine echt gute Stelle in Dauernachtschicht. Kam aber auch nach einiger Zeit absolut nicht mit der Umstellung des Tagesablauf zurecht. Hab es dann vorzeitig aufgeben müssen...

Was möchtest Du wissen?