Wohnung aus Ersparnissen bezahlen - kein Einkommen.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar,nimm Dein Sparbuch oder aktuellen Kontoauszug als Nachweis mit . Zahl halt bis zur Grenze aus Deinem Ersparten und dann Beantragst Du Dein Bafög neu . Da wird die Grenze ähnlich hoch wie bei ALG-2- sein,pro Lebensjahr 150 € + 750 € für wichtige Anschaffungen , was Du als Vermögen haben darfst .

Wenn du volljährig bist, kannst du natürlich einen Mietvertrag abschließen. Ob du ohne festes Einkommen einen Vermieter findest, ist die nächste gute Frage. Du kannst ihm ja höchstens anbieten, für ein paar Monate voraus zu zahlen. Dann weiß er aber immer noch nicht, ob du anschließend deinen Verpflichtungen nachkommst.

Lege die Kaution auf fen Tisch und zeige ein Buergschftssparbuch, dann geht das.

WArum nicht? Weise dem Vermieter nach, dass du solvent bist, dann dürfte es keine Probleme geben.

Soll der Vermieter dann seine "Ersparnisse" zur Not pfänden?

Wenn du einen netten Vermieter findest. Du hast ja deine Ersparnisse als Sicherheit. Aber da nur im Notfall rangehen.

Was möchtest Du wissen?