Wo verdient man mehr? Anwalt,Notar oder als Richter?

4 Antworten

Das kann man nicht pauschal beantworten, da gerade das Einkommen der Rechtsanwälte doch sehr schwanken kann. Gleiches gilt auch für Richter und Notare, wenn auch nicht so extrem, wie bei den Anwälten.

Das kommt ganz auf die Stellung an. Ein Richter ist Beamter. Ein Anwalt kann selbstständig sein, oder bei einer Firma angestellt oder sonstwas. Darauf gibt es also keine einfache Antwort.

Richer sind Beamte, die recht gut verdienen. Die Besoldungslisten sind offen zugänglich, die kannst du googlen. Notare sind zwar freiberufler, aber haben auch gut kalkulierbare Einkommen. Anwälte haben keinerlei Garantien, das verteilt sich zwischen ALG2 und Multimillionär.

wenn man bei allen drei Berufen vom besten ausgeht, wo verdient man dann am meisten ?

@BABA09

Hast du meinen Beitrag gelesen?

Beim Notar oder Anwalt kommt es immer auf die Klienten und die Gegenstandswerte an. Das Einkommen kann also stark schwanken. Als Richter hast du ein Festgehalt - egal wie oft du verhandelst. Da würde ich den Richterposten (mit Garantiepension) vorziehen.

wenn man davon ausgeht , dass man gut verdient als Anwalt und Notar. Wie viel verdient man dann ungefähr ?

Was möchtest Du wissen?