wieso verblassen manche Kassenbelege so schnell das man ....

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten sind heute aus Thermopapier und halten, falls sie offen liegen, nur 3 Wochen manchmal. Man muß sie verschlossen und "dunkel" aufbewahren, und wichtige kopiere ich schnellstens. Neuerdings hat meine Bank, die Sparkasse auch die Kontoauszüge auf so einem Papier. Ich war sauer darüber und habe mir die Dauer der Dokumente bestätigen lassen, schriftlich, 8 Jahre auf jeden FAll sagt man dort. Auf der Rückseite sind Anweisungen für die Aufbewahrung zu lesen. Die Banken nehmen immer höhere Gebühren, aber der Kunde sieht sich immer wieder neuen Umständen gegenüber, notfalls müssen die Belege auch wieder fotokopiert werden, mal abwarten, das wären dann zusätzliche Kosten mal wieder.

Danke

Da muss man sich nach Empfang der Quittung gleich eine Kopie machen. Das ist auch so ein Punkt für einen Betriebsprüfer, der nach 8 Jahren z.B. bei einer Prüfung nur leere Quittungen findet und dann auch nicht als Ausgabe wertet. Daher immer gleich eine Kopie anfertigen.

Die Kassenzettel die auf Thermopapier gedruckt sind (so wei früher auch Faxe) sollte man unbedingt kopieren wenn sie wichtig sind.

genauso ist es.

Der Kassenbon ist letzten Endes unwichtig, wenn du Zeugen beim Kauf hattest oder mit Karte gezahlt hast.

Das liegt am Papier und der Druckart. Meist wird es auf Thermopaier gedruckt. Wie es ganz genau funktioniert weiß ich nicht. Wir haben die wichtigen Kassenbelege immer sofort kopiert und den Bon da dran geheftet. So hat man einen Nachweis, der nicht verblasst.

Das sind dann solche, die mit Wärme gedruckt werden, sog. Thermoprinter. Vor Sonneneinstrahlung und Hitze schützen und dann gibts kein Problem

Was möchtest Du wissen?