Wie wichtig ist der Name des Begünstigten bei Überweisungen?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Reihenfolge, in der der Name angegeben wird ist gleichgültig, Hauptsache, er wird mit angegeben. Moderne Onlineüberweisungen werden von der EDV zudem nicht angenommen, wenn der Name fehlt. Benötigt wird der Name nur sekundär, bei Unstimmigkeiten (z.B. Zahlendreher in der Kontonummer) wird der Name zum Abgleich benötigt.

Nicht ganz richtig, so wie ich es in Erinnerung habe. Der Abgleich zwischen dem Namen des Kontoinhabers und der Kontonummer wird generell per EDV durchgeführt. Wenn ich dir Geld überweisen möchte, deine Kontonummer richtig angebe, aber Fritzchen Müller reinschreibe, bekommt der zuständige Bankberater deiner Kontonummer die Mitteilung das Empfängername und Kontonummer nicht übereinstimmen. Er hält dann Rücksprache mit dem Kunden bzw. wenn das nicht Möglich ist bekomme ich das Geld einige Tage später wieder gutgeschrieben mit dem entsprechenden Hinweis, dass die Daten nicht übereingestimmt haben.

Wichtig ist die Kontonummer der begünstigten Bank, der Name dient eigentlich nur zur Absicherung und zum Gegencheck

Ist glaube ich Wurst, wahrscheinlich muss nur der Nachname irgendwo auftauchen. Ab irgendwann demnächst können übrigens die Banken auf eine Prüfung des Namens verzichten, dann gehts nur noch nach Kontonummer + BLZ

wichtig ist die kontoverbindung und der verwendungszweck, damit man deine zahlung zuordnen kann.

Du kannst auch einfach Der Empfänger schreiben. Das ist egal!

Was möchtest Du wissen?