Wie lang ist die Kündigungsfrist bei einem befristeten Arbeitsvertrag?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

im TVöD steht in § 34: in den ersten 6 Monaten beträgt die Kündigungsfrist 2 Wochen. Dann ist das wohl vorrangig vor der gesetzlichen Frist, die ich oben genannt habe.

entscheidend im Arbeitsvertrag war der zweite Satz, sonst hättest Du eh bis 31.08. warten müssen. So aber kannst Du kündigen mit 4 Wochen Vorfrist zum 15. oder zum Ende eines Monats (§ 622 BGB), das ist die gesetzliche Frist. D.h. wenn Du zum 31.07. kündigen willst, muss die schriftliche Kündigung am Freitag, den 03.07. beim Arbeitgeber zugehen.
Falls Du im Arbeitsvertrag auch stehen hast: Probezeit, dann hättest Du nur 2 Wochen Kündigungsfrist. Was im Tarifvertrag steht weiß ich im Moment nicht, da könnt wieder ganz was anderes drinstehen, was vorrangig gilt.

Also zu Anfang des Arbeitsverhältnisses hatte ich eine Probezeit von 4 Wochen.

@ChrisMD

die ist dann schon abgelaufen, so dass § 622 Abs. 3 BGB nicht mehr gilt. Aber es gilt der Tarifvertrag öff.Dienst und da steht auch 2 Wochen drin. Siehe nächste Antwort von mir. Wenn Du den neuen Job sicher hast, dann kannst Du ja bis Freitag schon kündigen um Probleme auszuschließen.

Da wirst du dich im entsprechenden Tarifvertrag schlau machen müssen.

Das Teilzeit-und Befristungsgesetz sagt zum Ende des befristeten Arbeitsvertrages in § 15 Abs.3: Ein befristetes Arbeitsverhältnis unterliegt nur dann der ordentlichen Kündigung,wenn dies einzelvertraglich oder im anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist.

Und wo genau finde ich das? Weil im Arbeitsvertrag habe ich dazu explizit nichts gefunden!

So habe nach längerem Suchen dank eurer Tipps die Lösung zum Problem gefunden.

Also die Kündigungsfrist beträgt 2 Wochen zum Monatsende! (da ich nicht mehr als 6 Monate gearbeitet habe) (laut TVöD Ost §34)

Danke an alle die mir geholfen haben.

krieg ich einen Daumen dafür?

ich glaub das waren 4 Wochen !!!

warum muss man überhaupt antworten, wenn man es nur glaubt?? (aber immerhin, Du hast gesagt "Du glaubst", das ist schon mal gut)

Was möchtest Du wissen?