wie ist die Besitzregelung eines Knicks/ Wallhecke in Schleswig-Holstein geregelt?

3 Antworten

Hallo nochmal,

ich bin der Wahrheit auf die Spur gekommen. Es ist tatsächlich aus der Flurkarte ersichtlich. Leider hatte mein Auszug keine Legende dran. Die habe ich mir von hier heruntergeladen: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Home/home_node.html

Suchbegriff "Legende" und dann das richtige Ergebnis anklicken.

Habe auch mit der Forstbehörde telefoniert. Es ist tatsächlich so, dass die Knicks nicht einheitlich eingeteilt sind. Es kann sein, dass sie in der Mitte längst geteilt sind oder am Knickfuß. Kann auch sein, dass die Grenze von einer Knickseite auf die andere springt. Das ist diese weit verbreitete Kenntnis, wo die "ersten 100 Meter" meine sind, die anderen 100 Meter die des Nachbarn. Macht die Pflege vielleicht einfacher.

Ich hoffe ich konnte euch helfen!

Hallo. Also ich kann schon mal sagen, dass die Flurkarte genau das nicht zeigt. Der Knick ist dort mit kleinen Querstrichen mitten durch die Grenzlinie eingezeichnet. Was ich eher höre ist, dass ein Knick nicht längs geteilt ist, sondern nach dem Prinzip "erste Hälfte ist meine, zweite ist Deine". Und die Frage ist, welche Hälfte ist denn nun meine?

Ich hoffe jemand kennt die Sachlage hier.

Gruß

Als erstes wäre da die Eigentumsfrage, daraus ergibt sich der Besitz. Eigentum steht im Grundbuch und die Abgrenzung der einzelnen Flurstücke ist aus der Flurkarte ersichtlich. 

Parken verboten? Wo gibts Auskunft?

Hoffentlich habt ihr alle einen schöneren morgen als ich! Denn der Nachbar meines Freundes klingelte das Haus um 9 wach und mich anzuweisen mein auto zu entfernen. Hiermit sind wir schon beim Problem.

Zuerst mal zur Parksituation:

Es handelt sich hier um einen verkehrsberuhigten Bereich. Die Straße ist grau gepflastert. Die Bürgersteige werden durch rote Steine und kleine, graue Bordsteine von der Straße abgehoben. Diese sind aber zu schmal um dort zu parken. Deshalb befinden sich in der Mitte der Fahrbahn Verkehrsinseln, zwischen denen sich abwechselnd grau und rot gepflasterte Flächen befinden, auf denen wir parken. Auch durch graue Bordsteine abgegrenzt.

Der besagt Nachbar ,der hier Aufgrund seiner Position als Vermieter viel zu sagen hat, verbietet uns allen auf einer dieser rot gepflasterten Flächen zu parken, weil er seinen Wohnwagen und seine 3 Autos dann nicht so gut raus fahren könne. Dort könnten normalerweise 2-3 Autos parken. (Meiner Beobachtung nach kann er einfach nicht fahren und benutzt doppelt so viel Fläche, wie er eigentlich bräuchte. Und trotzdem hat er die Parkfläche, auf der mein Auto ursprünglich stand, nicht befahren.)

Dieses mal hat er mich angewiesen mein Auto zu entfernen und in Zukunft nicht wieder dort abzustellen. (Obwohl sonst oft keine andere Parkfläche frei ist)

Allerdings erklärte die Polizei, die hier mal wegen eines Verkehrsunfalls tätig war, der auf genau dieser roten Fläche zustande kam, dass das parken auf dieser Fläche so vorgesehen ist.

Hier nun die Frage:

Wo kann ich herausfinden (Notfalls schriftlich) wie die Parksituation hier geregelt ist? Ich möchte gegenüber einem Vermieter schon handfeste beweise haben, da es zwischen anderen Anwohnern/Mietern und diesem Vermieter immer wieder zur Diskussion um diese (Park-)Fläche kommt.

Hier sieht man oben rechts die Einfahrt des Herren und in der Mitte die besagten (Park-)Flächen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?