Wasserschaden wer haftet oder wer muss Zahlen?

5 Antworten

Ich würde denn Fall meiner Hausrat / privat Haftpflicht melden. Erstere zahlt Deinen Schaden - den der Schrenk dürfte hin sein. Die andere klärt den Schaden der Nachbarn, und hat im Zweifel den längeren Atem was den Vermieter betrifft, und seine Einstellung zur Gefahrenabwehr. Ich kenn das so, daß alle Wohneinheiten einen zentralen für die betreffende Wohnung eigenen Sperrhahn hat - meist im Bad oder falls vorhanden in der Besenkammer. Mal übertrieben gedacht: Da kommt es durch techn. Defekt zu einen Heizungsbrand, und keiner kann zumindest mal mit dem Feuerlöscher versuchen den Brand einzudämmen bis die Feuerwehr da ist. Die Jungs müssen dann erst mal zum Auto zurück einen großen Seitenschneider holen, wieder runter, Kette durchkneifen, dann erst löschen. Tolle Wurst, bis dahin ist ein schöner Schaden entstanden.

Inwieweit Dich ein Verschulden trifft, welches Schadenersatzansprüche begründen könnte, kann per Ferndiagnose nicht beurteilt werden.

Unterstellen wir aber einmal, dass Du für den Schadenverantwortlich und haftbar wärst: Für die Beseitigung der Gebäudeschäden (nasse Decken. Wände, Tapeten, Fußböden) muss der Eigentümer trotzdem die Gebäudeversicherung in Anspruch nehmen, und zwar unabhängig davon, ob er die Prämien für diese Versicherung auf die Mieter umlegt oder nicht. Dazu gibt es höchstrichterliche Urteile.

Auch der betroffene Mieter unter Dir sollte - sofern sein Inventar betroffen ist - seine Hausratversicherung in Anspruch nehmen. Die Hausratversicherung ersetzt die Schäden zum Neuwert, während er bei einer Schadenersatzforderung gegen Dich ja nur den Zeitwert der Sachen beanspruchen dürfte.

Damit wären die Schäden zunächst auf einfache Weise reguliert. Nun könnten die Versicherer an Dich herantreten und versuchen, Dich auf die Zeitwerte in Regress zu nehmen. Das ist - immer ein nachweisliches Verschulden Deinerseits unterstellt - aber auch kein Problem, denn hier kommt Deine Privathaftpflichtversicherung ins Spiel und wird Dich von diesen Ansprüchen freistellen.

Deine Antwort ist natürlich insgesamt zutreffend.

Ich habe noch nie etwas davon gehört, dass der Gebäudeeigentümer zunächst seine Gebäudeversicherung in Anspruch nehmen muss. Es ist ja seine freie Entscheidung, ob er sich mit den Zeitwerten des Haftpflichtversicherers begnügt oder nicht. Höchstrichterliche Urteile? Kannst Du mir beispielhaft eines nennen?

@Nordmann2000

Der Vermieter (analog der untere Mieter) muss dem Verursacher ein Verschulden nachweisen, damit Deckung im Rahmen der PHV besteht.

Da dieses bei Wasserschäden fast nie der Fall ist (ausgenommen grobe Fahrlässigkeit) schicken die Haftpflichtversicherer idR nur Ablehnungen raus - womit der Vermieter wieder bei der Gebäudeversicherung ist und somit der Gang zur PHV sinnlos war ;)

@zzzqp

Kleiner Irrtum von Dir: In der PH besteht auch Deckung bei nicht vorhandenem Verschulden, nämlich in Form einer Haftungsablehnung gegenüber dem Anspruchsteller.

Das Prinzip ist sonst soweit klar.

Aber die Ratgeberheldin suzisorglos behauptet ja > muss der Eigentümer trotzdem die Gebäudeversicherung in Anspruch nehmen, ... Dazu gibt es höchstrichterliche Urteile.

Solch ein Urteil möchte ich gern einmal einsehen.

@Nordmann2000

der fragesteller hat weder von seiner hausrat- noch von seiner PHversicherung geschrieben,sondern fragt,ob die hausversicherung haftet,meint damit wohl die feuer/sturm/leitungswasserversicherung,welche wohl zahlen wird,aber auch prüft,WARUM der schlauch geplatzt war und sich wohl an den verursacher halten wird.

ja der vermieter darf so räume abschließen

also es ist ein schlauch geplatzt, an einem gerät, das du eingebracht hast in die wohnung, es war vorher nicth da?

dann haftest du, sonst der vermieter

Du solltest das alles deiner Versicherung schildern, die wird dann das Nötige veranlassen und ggf. den Vermieter mit in die Haftung nehmen.

Suzisorglos hat das wesentliche schon geschrieben. Melde deinen schaden deiner Hausratversicherung und informiere deine private Haftpflichtversicherung über den schaden und die Ansprüche des Hausbesitzers. Deine pH wird prüfen ob der Hausbesitzer einen berechtigten Anspruch gegen dich hat und wenn ja diesen regulieren. Unberechtigte Forderungen gegen dich wird sie abwehren.

Was möchtest Du wissen?