Wasserschaden in Wohnung

5 Antworten

Mir ist sogar mal die Waschmaschine ausgelaufen und ich habe mal versehentlich ein Dachfenster aufgelassen und der Teppich war pladdernass vom Regen geworden. Habe auch gleich das Wasser aufgesogen bzw. aufgewischt und da ist auch nichts passiert. So schnell geht das nicht.....

Wie die anderen schon sagen: Eimer + Aufwischen = kein Problem. Und dass alles nass aussah ist sogar von Vorteil, bedeutet es doch, dass es nicht nach unten gesickert ist.

wie groß war den der eimer?! xDD ne mal ehrlich eigentlich entsteht von einem eimer wsser kein wasserschaden wen doch hat vorher schon was nicht gestimmt!!!

Ich selbst hab mal in einem altbau gelebt und mir ist das wc ventil abgefatzt und die bude stand inerhalb von ein paar min unter wasser die feuerwehr kamm nach 5-8 min um wasser ab zu drehen und von da an dauerte es noch 20 min bis das wasser beim nachbar unter mir vond er decke tropfte, aber wie gesagt war ein ventilbruch das war ein wenig mehr wasser als ein eimer!!!

lg Mysti

Hallo, Du hast doch bestimmt eine Haftpflicht-Versicherung, wobei einen Eimer wasser sollte noch nicht so einen grossen Schaden anrichten.

das beruhigt mich schon etwas ... nur sah alles plötzlich so nass aus ... sollte ich bis morgen nachmittag nix von dem nachbarn hören, weiß ich, dass nix ankam.

auf alle fälle werde ich aber folgendes tun: - die sache mit der haftpflichtversicherung klären - so'n sicherheitsdings für wasch- und spülmaschine anbringen lassen.

danke übrigens für die wirklich sehr schnellen antworten

wasserschaden verursacht durch Vermieter, nun NUR überstreichen?

Hallo Ihr Lieben, Mein Freund und ich wohnen in einer 2 Zimmer Wohnung, diese hat einen " Dachboden" der einmal auswgebaut war. Unser Vermieter will die Wohnung nun verkaufen, so weit so gut. Nun hat der Vermieter am Freitag die Küche auf dem " Dachboden" ( Küche und Bad sind oben vorhanden!) entfernt. Am Sonntagabend um 23 Uhr ist uns dann aufgefallen dass wir Wasser in der Decke in 3 Bereichen haben. Küche, Flur und Schlafzimmer sind betroffen, wobei in der Küche mussten wir die Tapete aufschneiden um das wasser ablaufen lassen zu können das selbe im Flur. Nächsten morgen kam direkt der Vermieter, ich war dabei als wir nach gesehen haben wo das Wasser her kommt, es kam aus der Leitung von der abgebauten Küche. Er hat das Wasser nicht richtig abgedreht.

Nun ist es so dass der Vermieter am Donnerstag (morgen) auf Rat seines Sohnes ( Architekt) der per Ferndiagnose gesagt hat es würde reichen es über zu malen. Da ich verhindert bin will er nun nächste Wodche Donnerstag uns den Maler schicken.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen dass das ausreichen soll, klar er will die Wohnung los werden jedoch sehen wir das nicht ein da wir die ggf langzeitschäden haben.

Sehe ich das falsch ? Muss das nicht getrocknet werden wenn da 3 Tage ,lang Wasser in die Decke läuft? Wichtige Info : Altes Haus 30er Jahre, Decke wahrscheinlich Holz mit Lehm/stroh gemisch und Gipsplatten ( diese ist heute noch feucht!)

Was mach ich denn nun, am Telefon habe ich schon gesagt dass ich das nicht will.

Vielen Dank im voraus für Hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Streichen bei Auszug aus Mietwohnung ja oder nein?

Wir wohnen seit 4 Jahren in einer Mietwohnung, die wir nun zum 30.11.2013 gekündigt haben. Unsere Noch-Vermieterin verlang nun, dass wir in Küche, Diele und Bad komplett streichen. D.h. dass auch in der Küche alle Hängeschränke von der Wand abmontiert werden sollen und dahinter zu streichen ist und die Schränke anschließend wieder montiert werden sollen.

Im Mietvertrag ist beim Thema Schönheitsreparaturen weder das Auswahlfeld Vermieter noch Mieter angekreuzt. Auch zu Intervallen, in denen im allgemeinen Schönheitsreparaturen auszuführen sind, sind keine Eintragungen gemacht. Jedoch hat die Vermieterin in den letzten Paragraphen des Mietvertrages ("sonstige Vereinbarungen") geschrieben: "der Vermieter kann bei Auszug verlangen, dass Küche und Diele gestrichen werden. Dies hat der Vermieter bei Einzug übernommen." Auf unsere Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass es ja hieße "kann". Der Vormieter hatte wohl einen Kohleofen in der Küche im Betrieb welcher die Wände und Decken in Küche und Diele verrußen lies. Da wir keinen solchen Ofen betreiben wollten und nicht vom verrußen der Wohnung ausgegangen sind, haben wir den Vertrag so unterschrieben. Nun verlangt die Vermieterin, dass Küche und Diele gestrichen werden, obwohl es keine Verrußungen gibt. Sind diese Arbeiten von uns auszuführen? Wenn ja: kann die Vermieterin auch den Abbau der Hängeschränke und ein Streichen dahinter, sowie die erneute Montage der Hängeschränke verlangen?

Außerdem verlangt sie, dass das Bad gestrichen wird. Das Bad ist jedoch bei den "sonstigen Vereinbarungen" bezüglich des Streichens nicht genannt. Müssen wir das Bad ebenfalls mit streichen?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?