Waschmaschine in Waschküche "ausgelaufen" - Versicherung zahlt nicht

5 Antworten

Der eingetretene Schaden beruht hier auf einen baulichen Mangel. In einer Waschküche kannst du als Mieter davon ausgehen, dass das Wasser ordnungsgemäß durch den Ausguss entsorgt wird. Dass es hier zur Überschwemmung kam, war nicht deine Schuld. Folgerichtig verweigert deine Haftpflichtversicherung hier die Kostenübernahme. Das Schreiben kannst du dem Anspruchsteller zur Verfügung stellen. Damit ist die Sache dann für dich erledigt. Sollte er weitere Forderungen stellen, musst du diese unmittelbar an die Versicherung weiter leiten. Die Versicherung hast du in erster Linie, damit du nicht persönlich zahlen musst, Das ist hier passiert. Der Versicherer hat die Rechtslage geprüft und ist bereit, dich gegen eine unberechtigte Forderung zu verteidigen.

Hallo, ich sehe das ein wenig anders.. Es ist zwar nicht deine Schuld aber es betrifft deine Geräte hier sollte die Hausratsversicherung greifen. Erinner mich an einen ähnlichen Fall in an Einer Filiale im Ort da ist vom Mieter Wasser in das Geschäft gelaufen schuld war auch die Waschmaschine. Die 2 Mio schaden wurden von der Versicherung übernommen.

Die Frage ist auch ob du von der falschen Bauweise vorher wusstest. Wenn Ja hätte man da was machen müssen. Zumindest melden

@R0k87

Mit dem Baumangel hat sie überhaupt nichts zu tun. Da muss sich der Hausbesitzer selbst drum kümmern.

Als Nicht-Jurist geht die Antwort der Versicherung für mich in Ordnung. Schuld ist ein baulicher Mangel, da offensichtlich der Abfluss in der Waschküche falsch gesetzt war. Die Waschküche ist ordnungsgemäß benutzt worden, befand sich aber nicht in einem ordnungsgemäßen Zustand. Die Versicherung ist (wohl zu Recht) der Ansicht, dass Du davon ausgehen darfst, dass bei ordnungsgemäßer Nutzung kein Schaden entsteht. Deswegen ist es eine Waschküche, deswegen ein Abfluss und deswegen die Fliesen. Ein kleiner Schaden an Deiner Maschine ändert daran nichts. Aber lass Dir doch von der Versicherung eine genaue Begründung schreiben (wenn nicht diese Punkte schon in der Ablehnung stehen). Diese würde ich an den Hausmeister/die Hausverwaltung weitergeben. Deren Problem.

unter der waschküche ist der keller? wenn in der waschmaschine ein plastikstück undicht war,dann muss deine privathaftpflichtversicherung für den schaden aufkommen,die hausratversicherung hat damit nichts zu tun.

Die Haftpflichtversicherung ersetzt höchstens die Schäden, die auch ohne diesen Baumangel entstanden wären.

Ja - wenn Dich keine Schuld trifft, zahlen Deine Versicherungen nicht - und dann mußt Du auch nicht zahlen. Dann muß der Vermieter zahlen, bzw. dessen Gebäudeversicherung. Darum muß sich der Vermieter kümmern.

Der Vermieter ist auch für bauliche Mängel zuständig. Schließlich ist in dem Raum extra ein Abfluß, damit versehentlich austretendes Wasser keine weiteren Schäden anstellen kann. Wenn der Abfluß falsch angelegt ist, hätte das eigentlich längst eher auffallen müssen.

Notfalls wird der Vermieter gegen Dich klagen. Dann wird ein Gericht die Schuldfrage klären. Und wenn das Gericht entscheidet, daß Du Schuld hast, muß jemand entscheiden, ob Du grob fahrlässig gehandelt hast (hast Du wohl nicht). Und wenn nicht - zahlt eine Deiner Versicherungen...

Auch wenn sie fahrlässig gehandelt hätte, würde in diesem Fall die Versicherung zahlen. Unter anderem dafür hat man sie ja.

Was möchtest Du wissen?