Was tun, wenn ich auf meine Abo-Kündigung keine Antwort kriege?

5 Antworten

Hoffentlich hast du die Anzeige noch, in der stand, dass du per mail kündigen kannst. Normalerweise gilt eine elektronische Kündigung eben nicht. Eine Bestätigung deiner Kündigung brauchst du nicht. Du musst nur belegen, dass du sie rechtzeitig abgesandt hast.

Fuer die Zukunft:

Ich handhabe das so, dass ich Sachen nur dann per email oder einfaches Anschreiben kuendige, wenn noch genug Zeit verbleibt, um dieses zu bestaetigen.

Ist die Zeit eng, bzw. bekomme ich keine Bestaetigung, dann schreibe ich immer ein EINSCHREIBEN. Rueckschein kann man machen, dann ist der Nachweis einfacher, aber auch ein Uebergabeeinschreiben (ist billiger) reicht aus, aber kein Einwurfeinschreiben (da bestaetigt der Postbote nur, dass er es eingeworfen hat in den Briefkasten. Aber es hat keiner Unterschrieben).

Heutzutage ist aber der Widerruf per mail okay und die meisten Firmen akzeptieren das dann auch. Die meisten bestaetigen die Kuendigung allerdings auch.

Wenn es auf Rechnung laeuft, wuerde ich jetzt einfach mal abwarten. Wenn nichts mehr kommt, dann kannst Du es abhaken. Warte aber ein paar Monate ab. Sollte doch was kommen, dann wuerde ich wenn moeglich die Annahme verweigern und dann ein Einschreiben schreiben, dass Du per email gekuendigt hast, wie per Ausschreibung zulaessig und fuege eine Kopie der Kuendigungsschreiben, sowie eine Kopie Deines Postausganges und des Vermerks, dass man per mail kuendigen kann, bei. Und bitte dann um Einstellung der Lieferung und Bestaetigung.

Akzeptieren sie es nicht und Du hast die Belege noch alle, dann wuerde ich mich an die Verbraucherzentrale wenden.

Wenn nicht, dann gleich per Einschreiben zum naechstmoeglichen Zeitpunkt kuendigen.

Ich habe auch schon Firmen gehabt, die die Kuendigung nicht akzeptiert haben, bzw. die mir ein Abo angedreht haben und die haben zwar mit Inkasso und Mahnungen gedroht, aber keine Firma hat es gewagt, weiter zu gehen vor Gericht.

Denn das kostet viel Geld fuer die, einen Mahnbescheid zu machen und vor Gericht haben sie eh schlechte Karten. Deshalb lassen die das dann meist sein und geben auf.

Rechtlich bedarf es bei einer Bestellung bspw aus einem Katalog oder Webshop KEINE Bestätigung seitens des Verkäufers. Das ist nur Kundenfreundlichkeit. Ich vermute, das wrid in diesem Fall genauso sein. Deine Kündigung ist gültig mit Eingang beim Empfänger.(Sofern das per Mail überhaupt rechtssicher ist)

hast du denen deine kontonummer zukommen lassen,oder bekommst du eine rechnung zugeschickt, warte erstmal ab wenn es soweit sein sollte und du bekommst wieder was zukeschickt, schickst du bitte alles zurück + eine kopie deiner kündikung, druck sie die vorhalber aus, bevor die ausversehen gelöscht wird, schau mal bei denen nach ob man sich telefonisch mit denen in verbindung setzten kann

ne, bei der bestellung eines gratis-magazins musste man "Rechnung" auswählen, also keine Kontodaten. Auf der Rechnung stand dann 0€.

So gesehen hast du ja rechtzeitig gekündigt, ich würde abwarten und gucken was passiert bzw. kommt, zur Sicherheit würde ich die Mail nochmal ausdrucken und auf jeden Fall unter gesendete Objekte behalten, damit du alles vorweisen kannst im Fall der Fälle.

Was möchtest Du wissen?