Was tun bei Kündigung in der Ausbildung (Probezeit)?!

5 Antworten

...ich weiss nicht, wie ehrlich Du sein willst. Ich bin selbständig und bekomme oft Bewerbungen, bei denen ich nur den Kopf schütteln kann. Du kannst, das ist eine kleine Notlüge, den Anfang der Ausbildung als Praktikum deklarieren. Die Kündigung ist natürlich rechtich einwandfrei. Es gibt viele Betriebe, die die Azubis kurz vor Ende der Probezeit kündigen. Meistens wollen sie die Verantwortung für die lange Zeit nicht tragen. Manche Firmen suchen auch nur bessere Putzfrauen...

und was ist wenn es herauskommt das ich kein Praktikum dort gemacht hab sondern das Ausbildungsverhältnis gekündigt wurde?? Dann is auch wieder Dreck am Stecken..leider =( Leben is echt ungerecht

@LadyKiss

Irgendwie musst Du mogeln. Wie schon gechrieben, in den meisten Bewerbungen wird geschummelt.

@scarpia1965

Mogeln?Das halte ich für den falschen Weg!!

Hallo Patricia,

du hast schon viele Antworten, aber ein Hinweis:

Viele Arbeitgeber sehen eine Auszubildende nur als günstige Fachkraft oder stellen erst einmal ein paar ein um dann in der Probezeit zu sehen wen man behalten möchte.

Die Probezeit ist also nur ein verlängertes Einstellungsgespräch (von Seiten des Arbeitgebers) die Probleme welche du hierbei hast werden ignoriert (es sind ja nur deine Probleme).

Mach dir keine Gedanken und (ich persönlich) würde bei meiner Bewerbung ehrlich bleiben und auf Nachfrage meine Geschichte (ohne Schuldzuweisung!) erzählen.

Gib im Bewerbungsschreiben Dein Ausbildungsverhältnis so an, wie es war (Zeiten). Wenn im Vorstellungsgespräch danach gefragt wird, solltest Du sachlich darüber sprechen, was für Erwartungen gestellt wurden innerhalb der Probezeit. Sei so offen, wie Du musst und wie Du kannst, ohne zu lügen. Es kommt aber immer auf die Situation an. Einen pauschalen Tipp kann ich Dir leider nicht geben.

danke =)

Also die Kündigung zum ende der Probezeit ist rechtens, versuche einmal für Dich nachzuvollziehen, woran es denn gelegen haben könnte. Gehe beim Beginn einern neuen Ausbildung ehrlich damit um, das Du zum Ende der PROBEZEIT GEKÜNDIGT WURDEST: Tritt vor Allem nicht nach, es kommt bei einem neuen Arbeitgeber nicht gut, wenn Du sagst die sind alles schuld an mir kanss ja gar nicht gelegen haben. Du kannst bei einem neuen Arbeitgeber aber damit punkten wenn Du ganz sachlich äusserst woran es denn gelegen haben könnte, auch an dir. Bring Deine guten Seiten zum Vorchein. Viel Glück

Die Kündigung während der Probezeit ist, wie erwähnt, rechtens. Lass Dich beim Arbeitsamt beraten und wieder vermitteln. Bedenke, ob ein sozialer Beruf mit vielen Menschen Dein Ding ist.

Was möchtest Du wissen?