Was kann ich machen wenn mein Vermieter das Gebüsch nicht schneidet, durch das mein komplettes Fenster zugewachsen ist?

6 Antworten

? du zahlst bestimmt zu 100% auch gartengebühren. schau deinen mietvertrag an. d.h., rasen mähen, hecken schneiden etc sind pflichten deines vermieters. denn ihr als mieter zahlt alle dafür.

du kannst im grunde auhc eine heckenschere nehmen, und selbst alles schneiden. ist zwar eine blöde alternative, aber alle mal besser als so lange zu warten und zig insekten in dienem zimmer zu haben.

bei einem verwandten ist das genauso. es wird vllt 1x im jahr alles geschnitten, aber bis dahin bedekcen du gebüsche einfach alles. der schneidet mit der heckenschere auch einfach zu langen äste des busches ab. einfach nur aus dem grund, um die eigene sicherheit mit den ganzen exotischen viechern nicht zu gefährden.

Ja ich bezahle Garten gebühren. Ich hätte auch schon eine Heckenschere nehmen können aber ich habe auch kein Bock Stress zu bekommen weil ich sein Busch schief schneide außerdem müsste ich das extra kaufen um sein Gebüsch zu schneiden.

@MartinMimi

Du hast bestimmt einen Bekannten, der dir seine leiht. Wenn der Vermieter nicht aus den Socken gekommen ist, dann muss er halt damit leben, dass du schief geschnitten hast. Na und? Sieht mit Sicherheit auch nicht schlechter aus, als jetzt vor dem zugewachsenen Fenster.

@MartinMimi

du kannst auch einfach das überflüssige, lange wegnschneiden. also so, dass der vom vermieter standard hergeschnitte style noch möglich ist, aber auch so, dass der busch nicht dein fenster überwuchert. verstehst du? einfach nicht zu kurz machen sondern so kurz, dass du zufrieden bist UND dass der vermieter die übliche form, die er sonst immer schneidet, noch immer herschneiden kann. dann kann er auch nicht meckern. eig sollte das dem dann nicht einmal wirklich auffallen, solange er das, was er immer tut, tun kann.

beispiel..: normal schneidet der vermieter das ganze schön auf 50 cm. nun sagen wir wuchert alles und der strauch ist mittllerweile 1,10m hoch. schneid einfach alles auf.. keine ahnung, 70cm runter, so, dass dein fenster nicht mehr voll bedeckt ist. dann wird der vermieter noch immer auf seine 50cm kommen können.

@Sombra0071: Das mit den Gefahren von exotischen Viechern meinst Du jetzt nicht ernst, oder?

um die eigene sicherheit mit den ganzen exotischen viechern nicht zu gefährden.

Welches exotische Tier aus unserer heimischen Tierwelt hat jemals Deine Sicherheit gefährdet?

@bwhoch2

Mücken!

@bwhoch2

du weißt gar nicht, was hier alles so rumläuft. da die meisten auch keine insektenforscher sind, werden sie sich wohl vor so einigen seltsam aussehenden insekten und käfern nicht sucher fühlen.

Natürlich ist der Vermieter hier etwas schlampig. Dennoch ist es doch kein Akt, wenn man sich das Fenster wieder selbst frei legt. Kein Vermieter kann dagegen was sagen.

So Argumente, wie Sachbeschädigung etc. sind doch völlig daneben. Das Gebüsch wächst doch immer wieder nach. Kommt man dem Vermieter mit Briefen, Fristen, Drohungen etc., kann sich das anderer Stelle wieder auswirken.

Sag dem Vermieter, dass Du das Zeugs selbst weg schneidest, wenn er Dir wenigstens sein Werkzeug dafür überläßt. Du schneidest dann erst einmal soviel frei, wie Du zum Rausschauen brauchst und der Vermieter sorgt dann dafür, dass das Gebüsch auch ordentlich aussieht. Ab dem Zeitpunkt dann schneidest Du immer selbst zurück, wenn etwas anfängt, Dich zu stören. Das ist keine Arbeit! Den Abfall läßt Du einfach unten liegen. Den wird er dann schon selbst mal wegräumen.

Ist doch alles immer ein Geben und Nehmen.

Kommst Du dem Vermieter blöd, wird er Dir bei der nächsten Mieterhöhung wohl auch blöd kommen. Lieber das Verhältnis gut pflegen.

Bitte die Vermieterin schriftlich (per Einwurfeinschreiben), sie möge das wuchernde Gebüsch soweit entfernen, dass es nicht mehr dein Fenster beschattet und die freie Sicht wieder möglich ist. Schreibe, dass sie  binnen 5 Werktagen handeln möge. Ansonsten würdest du selbst dafür sorgen.

Warte danach die Frist ab und handle oder bitte einen Bekannten darum. Die abgeschnittenen Zweige an abgelegener Stelle ablagern, wo sie niemanden stören.

Meine Güte, nehm eine Gartenschere und schneid den Kram vor dem Fenster selbst ab. Das Grünzeug dann in die Biomülltonne. Und du brauchst dazu noch nicht mal rauszugehen. Du hättest es mit ein bißchen Eigenintiativeauch schaffen können, dass dein Fenster gar nicht erst so zugewachsen wäre.  Bei uns steht vor zwei Fenstern ein Kirschlorbeer. Der wird wenn er in Richtung Fenster wächst kurzerhand abgeschnitten. Da kräht hier kein Hahn nach Vermieter und Gärtner. Da legt man selbst Hand an und gut ist! Mach dir doch nicht selbst das Leben schwer.

Drohen Sie dem Vermieter eine angemessen Kürzung der Miete ab dem nächsten Monat an, falls er sich nicht bequemt und seiner Zusage nun auch Taten folgen läßt.

Schelm, wer eine solche Empfehlung gibt, aber eigentlich ganz was anderes meint...

Was möchtest Du wissen?