Was heißt "Zwischenverkauf bleiben ausdrücklich vorbehalten" bei immobilienangebot

5 Antworten

"Zwischenverkauf vorbehalten" bedeutet nur, das diese Immobilie zwischenzeitlich evt. schon an jemand anderen verkauft wurde. Wenn der Verkäufer mit dem Makler eine Vereinbarung getroffen hat und Du die Adresse des Verkäufers vom Makler hast, kommst Du um die Provision nicht herum.

Der Satz heisst lediglich, dass die Immobilie zwischendurch auch verkauft werden kann, wenn ein Kaeufer da ist, auch wenn in der Anzeige eine Frist genannt ist.

Die Sache mit der Provision ... Wenn ihr den Kontakt zu dem Verkaeufer voellig ohne den Makleer bekommen habt, dann koennt ihr den Kauf mit dem Verkaeufer abschliessen, ohne dass ihr dafuer Maklergebuehren zahlen muesst. Maklergebuehren sind Provision, Vermittlungsgebuehren. Die stehen dem Makler nur zu, wenn er auch der Vermittler des Verkaufes war und selbst dabei in Erscheinung getreten ist.

Hat der Verkaeufer einen Vertrag mit dem Makler abgeschlossen, dann ist in dem Vertrag wohl auch festgehalten, ob der Verkaeufer auch selbst verkaufen darf bzw dass er das dann nicht mehr darf. Darf er, dann schaut der Makler in die Roehre. Darf er nicht und verkauft dennoch direkt, dann schuldet er in der Regel dem Makler eine Entschaedigung; - aber der, der Verkaeufer, nicht der Kaeufer.

Das der Händler die Ware auch außerhalb dieses Portals verkaufen und bis zum Vertragsabschluss anderen verkaufen darf !

Wenn ihr einen Makler habt, dann hat er mit euch einen Vertrag, in dem er die Immobilie exclusiv anbieten darf. Wenn ihr also die Immobilie privat ohne Makler verkauft, hebelt ihr damit nicht die Gebühren des Maklers aus, die müßt ihr dann bezahlen.

Frage falsch verstanden?

Hast Du die Frage evt. falsch verstanden?

Hast Du die Frage evt. falsch verstanden?

jepp......ich weiss, wer lesen kann ist klar im Vorteil........hab da wohl was überlesen...........

Das bedeutet dass, auch wenn du Interesse an der Immobilie hast und zeigst, der Verkäufer sie trotzdem an jemand anderen verkaufen kann.

Immobilienmakler verzögert permanent den Kauf

Hallo allerseits, vor ca. 3 Wochen wurde ich auf ein kleines Haus mit Garten auf der Immoseite der Sparkasse aufmerksam. Ich machte eine Besichtigung mit dem Makler und wusste gleich: Das ist das Richtige für meinen Eigenbedarf. Ich sagte dem Makler sofort meine Kaufabsicht. Zu meiner Überraschung meinte er, das hätte noch viiel Zeit, ich solle mich in einer Woche wieder melden. Eine Woche später zweiter Termin, trotz meiner festen Kaufabsichstserklärung wurde ich mit dem Satz: "Uns läuft nix davon, reden wir in einer Woche drüber", abgespeist.

Mittlerweile meldete ich mich zweimal mit Handwerkern beim Objekt an und ermittelte mit seinem Kollegen der Finanzierungsabteilung die Details der Kreditaufnahme. Ich fragte den Makler konkret, ob es andere Interessenten geäbe, er meinte, es gäbe allgemein Interessenten, aber keine konkrete Kaufabsicht. Ich signalisierte ihm meine ein drittes Mal.

Mittlerweile signalisierte mir der Kollege der Finanzabteilung telefonisch, bei der Finanzierung gäbe es keine Probleme, wir sollen in 4 Tagen einen Termin machen. Ich ließ dem Makler sofort durch den Finanzberater ausrichten, dass ich das Objekt zusage, er könne es aus der Website nehmen.

Morgen früh hab ich das abschließende Finanzgespräch. Ich rufe heute den Makler an, um anschließend die Unterlagen mit ihm besprechen zu können. Plötzlich meint er, es gäbe einen anderen Interessenten, es wäre eh fraglich, ob der Eigentümer mir das Haus überhaupt gibt, da er den anderen Kunden ev. um drei Ecken kennt.

Meine Frage: Kann man sich gegen ein solches Verhalten des Maklers wehren?

...zur Frage

Fotos vom Wohnraum veröffentlicht ohne Erlaubnis. Wie kann ich vorgehen?

Der Vermieter teilte uns mit, dass er das Haus das wir zur Miete bewohnen verkaufen möchte. Zur ersten Einschätzung des Wertes sollte ein Makler vorbeikommen. Dieser kam und machte Bilder. Da reagierte ich schon skeptisch den warum sollten zur Einschätzung des Wertes Bilder gemacht werden." Um einen Grundriss zu erstellen und evtl später für eine Anzeige im Internet" war die Antwort. Ich machte direkt meinen Standpunkt klar, das ich es mehr als unangenehm finden würde, wenn ein Teil meines Wohnraumes online für jeden einsehbar ist,gerade Schlafzimmer und Kinderzimmer. Mehr als ein Kommentar "ja ist immer unangenehm" kam nicht. Der Vermieter wusste angeblich nichts davon, das bereits bilder für eine eventuelle Anzeige gemacht wurden auf mein Anfragen, was das soll.

Naja. Nun musste ich im Internet das Haus entdecken. Jedes Zimmer... Wohnzimmer. Bad. Küche. 2 Kinderzimmer. Schlafzimmer. Abstellraum.. Alles online INKLUSIVE 360Crad Ansicht von JEDEM RAUM. desweiten musste ich festell3n, das Bilder zu sehen sind auf dem meine Tochter und ich abgelichtet sind auf Bildern an der Wand. Zwar nicht zu 100prozent deutlich, aber das ist mit Programmen heutzutage auch kein Problem mehr. Und wer uns kennt, erkennt diese Bilder mit unserer Person darauf. Die Anzeige ist in etlichen Portalen zu finden und wurde auch bereits sehr oft abgesehn. Ich fühle mich in meiner Privatsphäre sehr verletzt und auch ist für mich die Sicherheit meines Kindes angekratzt. Jeder weiß nun wie mein Kind heißt, der Name ist auf einem Bild zu sehen, weiß das ungefähre aussehen meines Kindes, weiß den zugehörigen Schulranzen in Verbindung mit Haus und Auto in hofeinfahrt.

Ich weiß nun nicht wie ich mich verhalten soll.

Ich habe allerdings keine finanziellen Mittel um Anwälte vorzustrecken und auch keinerlei Ahnung wie das ganze verläuft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?