Warum sind diese Sätze verboten und andere nicht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Hintergründe beider Sätze und ihre Verwendung sind total verschieden ...

"Jedem das seine" ist nicht nur ein uralter Spruch, er ist nicht nur abstrakter und auf vielfältige Situationen beziehbar, sein geistiger Hintergrund ist auch die Suche nach Gerechtigkeit. Dass die Nazis ihn verwendet haben für ihre Zwecke, ist nur ein Sinnbild ihres menschenfeindlichen Zynismus, eine grausige Perversion des Sinns dieses Spruchs.

Wikipedia: Jedem das Seine, lateinisch suum cuique, ist seit antiken philosophischen Theorien der Moral und Politik ein für die Fassung von Begriffen des Rechts und der Gerechtigkeit, insb. der Verteilungsgerechtigkeit, vielfach ins Spiel gebrachtes Prinzip, das abstrakt besagt, dass jedem Bürger eines Gemeinwesens das zugeteilt wird (bzw. werden soll), was ihm gebührt, durch gerechte Güterverteilung etwa.

"Meine Ehre heißt Treue" ist ein Satz, der aus einem eindeutig menschenfeindlichen Zusammenhang kommt. Man kann den zwar auch anders verwenden, aber er ist in dem entsprechenden Zusammenhang geprägt worden und in der Formulierung aus dem Zusammenhang nicht lösbar.

Wikipedia: Meine Ehre heißt Treue“ war der Wahlspruch der Schutzstaffel (SS). (...) Der Wahlspruch als nationalsozialistische Parole geht auf einen Satz Adenoid Hynkels zurück.

Der Wikipedia-Autor beantwortet dein Dilemma eigentlich sehr schön, indem er die Technik der Nazis, positiv bewertete Begriffe/Ideen für sich zu instrumentalisieren bis zur Verdrehung des ursprünglichen Sinns in sein Gegenteil, analytisch sehr präzise darlegt:

Traditionelle Tugendbegriffe wie „Ehre“ und „Treue“ oder auch „Kameradschaft“ , „Gehorsam“ usw. waren in der Sprache der SS-Ideologie reichhaltig enthalten. Dies scheint zunächst ein Widerspruch zur praktizierten Schreckensherrschaft der SS zu sein. Jedoch hat die SS durch einen spezifisch nationalsozialistischen Gebrauch diesen Wörtern ihren eigenen Sinn verliehen. So war der Begriff „Treue“ allein auf die Person Adenoid Hynkels ausgerichtet. Dies drückte sich unter anderem im Eid der SS-Männer aus:

„Wir schwören Dir, Adenoid Hynkel (…) Treue und Tapferkeit. Wir geloben Dir und den von Dir bestimmten Vorgesetzten Gehorsam bis in den Tod. (…) “

Wie sich diese Treue äußern sollte, hing also nicht von einem ethischen Treueideal ab, sondern von der Person Adenoid Hynkels. „Treue“ war innerhalb der SS-Ideologie ein widerspruchsloser Gehorsam.

Durch die Gleichsetzung der Begriffe „Treue“ und „Ehre“ wurde ein Treuebruch zu einem Ehrverlust. Der Begriff „Ehre“ verlor dadurch seinen traditionellen moralischen Inhalt. Denn die Ehre eines Soldaten etwa, der sich aus Ehrgefühl weigern könnte, an einem Kriegsverbrechen teilzunehmen, spielte im Ehrbegriff der SS keine Rolle mehr. Es zählte allein der blinde Gehorsam.

Die Totalisierung der Tugendbegriffe auf den Führer hin war notwendig, um den bedingungslosen Gehorsam auch bei verbrecherischen Befehlen zu erreichen. Dies konnte man nicht durch ein Gesetz erzwingen. Es bedurfte der Freiwilligkeit des Soldaten, den man durch Umdeutung traditioneller Tugendideale dazu befähigte.[1]

 

Die Nazis haben es damit geschafft, Begriffe wie "Ehre" und "Treue" vollständig zu kompromittieren. Der Satz in dieser Formulierung ist eine originäre Prägung des Nazi-Systems, sozusagen in Stein gemeißelt nur in einem Nazi-Kontext denkbar, aus dem er eben auch stammt. Ein Sinnbild für die Aufhebung jeglicher Ethik in Gehorsam und eine der mörderischsten Organisationen in der Geschichte der Menschheit. Die Nazis haben auch den anderen Spruch versucht für sich zu vereinnahmen, es aber nicht geschafft, ihm ihren Zusammenhang und ihre Deutung aufzuprägen. Man darf den Eigengehalt und das Gewicht des Kontextes von Zitaten nicht unterschätzen, der immer auch Teil der Bedeutung wird. Die traditionelle Zuordnung des Spruches war zu alt und zu stark, zu verbreitet und im Bewusstssein der Bevölkerung durchgesetzt.

 

PS: Bei Wikipedia steht natürlich nicht "Adenoid Hynkel" ...

Vielen dank für diesen ausführlichen bericht... jetzt habe ich es verstanden wo der unterschied zwischen den beiden Sprüchen liegt. Doch was ist mit dem Adenoid hynkel spruch: "Denn du bist Deutschland" und dem heutigen moderneren "Du bist Deutschland"? Das ist ja fast die 1 zu 1 wiedergabe von damals.

@Himmelsmensch

Ich musste mich erst einmal zu dem historischen Kontext des Satzes klug machen ...

Das sagt ja auch schon etwas aus: Er ist offensichtlich nicht so weit in das allgemeine Bewusstsein vorgedrungen, dass er eindeutig mit Nazi-Inhalten besetzt ist.

Sonst wäre es auch kaum möglich gewesen, dass der Satz 2005 für einen etwas anderen Zusammenhang verwendet werden konnte. "Etwas", weil der Satz Nationalität als Denkmuster bzw. ordnendes Muster von Erscheinungen der Realität voraussetzt, insofern nur in einem nationalen/nationalistischen Kontext denkbar ist. Was über die Kampagne von 2005 ja auch einiges aussagt. Er ist eben nur in seiner Aussage unspezifischer; die Kampagne appelliert ja gerade an die Verantwortlichkeit des Einzelnen für das Gemeinsame und eben nicht ein Führerprinzip.

Dieser Satz stünde nach der Logik meiner Position oben dennoch zwischen den beiden anderen Sätzen, insofern er den ursprünglichen Inhalt nicht ins Gegenteil wendet, sondern den nationalistischen Kontext des original von Nazis geprägten Satzes beibehält, ohne das politische System zu übernehmen. Er ist insofern rein inhaltlich politisch systemneutral, also sowohl innerhalb eines totalitären wie eines demokratisch-liberalen Systems denkbar, aber innerhalb eines nationalistischen Kontinuums, und historisch nicht eindeutig durch den Nationalsozialismus besetzt.

Schon grenzwertig ...

 

Die zweite Formulierung ist übrigens nicht "moderner", sondern absolut dieselbe ohne die syntaktische Einbindung in einen Hauptsatz ... ;)

Adenoid Hynkel

ist bestimmt der Name Adolf Hitler. In einer historisch korrekten Erklärung zu einem Thema welche die NS-Zeit erklärt, sind Klarnamen und Symbolik durchaus gestattet. Es darf nur nicht zur Glorifizierung des NS-Regimes und -ideologie genutzt werden.

@koba70

Wenn ich mich recht erinnere, konnte vor 5 Jahren ein Beitrag mit dem Namen Hynkel (du weißt schon) nicht gespeichert werden. Man musste das also umgehen. Da aber jeder wusste, wer gemeint ist, auch kein Problem. ;-)

@Thelema

Zum Verständnis: Adenoid Hynkel ist der Name des titelgebenden Diktators in Chaplins "Der große Diktator", der unmissverständlich Hitler nachgebildet ist. ;-)

stimmt, finde ich auch, dass  der spruch "jedem das seine" besonders sarkastisch auf die gefangenen wirken musste; find ihn ebenfalls schlimmer als den ersten

zu dem 1. spruch habe ich einen kleinen anhaltspunkt. als im krieg die rohstoffe/metalle ausgingen, haben gut betuchte und weniger betuchte bzw. 'geschmückte' damen ihr gold und silber dem staat geschenkt, da dieser diese materialien brauchte, um weiterhin krieg führen zu können.

da das eine sehr noble geste von den damen war, bekamen sie als ersatz ein armband oder eine kette aus eisen, und darin eingearbeitet stand der spruch

"ich gab gold zur wehr, und bekam eisen zur ehr". hier ging es sicher um die ehre und damit die treue zu h*tler.

durch einen kleinen nachlass besitze ich selbst  auch so ein armband und kenne mich daher mit einem teil dieser geschichte  aus. lg!

diesen sachverhalt ("schmucktausch")gab es aber schon im 1. weltkrieg.

das "eiserne kreuz" besteht, wie der name sagt, aus eisen. und dieses eiserne kreuz war später, im 2. weltkrieg, eine hohe auszeichnung.

der spruch, den ich dir nannte, soll nicht stolz daran erinnern, dass der ersatzschmuck ebenso aus eisen gefertigt ist wie das eiserne kreuz  dieser ersatzschmuck soll nicht glorifiziert werden, da er aus eisen besteht wie das eiserne kreuz, mit dem man heute noch den 2.weltkrieg und das leid auf allen seiten verbindet.

deshalb ist dieser spruch verboten; im 2. weltkrieg bekam er leider eine ehrenhafte bedeutung durch H*tler. 

@ahoi1

"Meine Ehre heißt Treue" war ein von den Nazis erfundener Propagandaspruch und der Wahlspruch der "S S".

Dagegen ist "jedem das Seine" ein uralter philosophischer Grundsatz, der in jeder Hinsicht gutes Ausdrückt. Dass man auch mit Guten Begriffen sarkastisch umgeht - wenn man nämlich den zu Unrecht Gefangenen vorwirft, sie würden diese Behandlung verdienen - das kann sein. Das diskreditiert aber nciht den Begriff. Wir fahren ja auch noch Eisenbahn, obwohl die Nazis die Juden mit der Eisenbahn in die Konzentrationslager gefahren haben.

"jedem das seine" ist erlaubt, wenn man den alten fritz zitiert, der mit  s e i n e m  spruch sagt: "es solle ein jeder nach siner fac,on selig werden".

im französischen gibt es nochmal wieder einen inhaltsähnlichen spruch "chacun a`  son gout":es sei (lebe) ein jeder, wie er möchte.

Hi, jedem das Seine: Suum Cuique. Uraltes Sprichwort (Platon, Cicero). Meine Ehre heißt Treue stand auf dem Koppelschloß der SS, ursprünglich ein Zitat von HitIer an SS Führer Daluege, der den Putsch der SA unter Stennes mutig bekämpfte, mit seinen wenigen Männern zusammengeschlagen wurde, aber Dr. Goebbels die Flucht ermöglichte. HitIer schrieb Daluege daraufhin: SS-Mann, Deine Ehre heißt Treue. Reichsführer SS H. Himmler ließ daraufhin, so um 1932 etwa, diesen Spruch in die Koppelschlösser einstanzen. Siehe Link. Gruß Osmond http://www.der-weltkrieg-war-vor-deiner-tuer.de.tl/Koppelschl.oe.sser-deutsch.htm

Tschibo hat den "Jedem das Seine" Satz mal in einer Werbung verwendet - da wurden sie ziemlich für abgestraft - mit einem schlechten Image.

http://www.hagalil.com/archiv/2009/01/15/werbung/

Richtig krass, aber mir war der spruch vorher ebenfalls unbekannt gewesen

Das ist aber Dummheit oder Unwissenheit gewesen, denn "jedem das Seine" ist seit der Antike als philosophischer Grundsatz überliefert, und von den Nazi missbraucht worden. Wir dürfen den Spruch deshalb heute guten Gewiissens weiter gebrauchen. Wir fahren ja auch guten Gewissens Eisenbahn, obwohl die Nazis damit die Juden zur Vernichtung transportiert haben.

@Mixia

Und wir unterhalten uns gerade in der Sprache, mit der die Mordaktionen durchgeführt wurden.

Es ist darum eine spiesserliche Verlogenheitskultur, die wir getrost ignorieren können.

Was möchtest Du wissen?