Wann muss der Arbeitgeber mir Bescheid sagen, ob mein befristeter Arbeitsvertrag verlängert wird?

5 Antworten

Frag Deinen AG. Bei uns steht in den befristeten Verträgen dass jeder selbst verpflichtet ist, sich drei Monate vor Ablauf der Befristung bei der Agentur für Arbeit zu melden, da ansonsten bei Nichtverlängerung eine Sperre droht.

Unser Betriebsrat weist die AN vor Beginn der letzten drei Monate darauf hin und empfiehlt den AN sich beim Vorgesetzten nach einer Verlängerung/Übernahme zu erkundigen. Das klappt auch meist und die Verträge werden vorher verlängert oder entfristet. Das erspart manchem Kollegen den Gang zum Arbeitsamt. Wird ein Vertrag nicht verlängert erfährt der AN das dann i.d.R. auch früh genug.

Es wird aber erwartet, dass der Arbeitnehmer sich selbst kümmert und nachfragt. Die Vorgesetzten gehen davon aus, dass jemand der sich rechtzeitig kümmert und fragt auch Interesse an einer Weiterbeschäftigung hat.

Prinzipiell muss er es erst am letzten Tag, also Ende Januar. Dennoch macht es Sinn, vorher schon mal zu fragen. Etwa 3 Wochen vorher wäre so das Übliche.

Vorsichtshalber solltest du dich beim Arbeitsamt Arbeitssuchung melden.

Theoretisch könnte er sich am letzten Tag der Befristung entscheiden.Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet,dir im Voraus seine Entscheidung mitzuteilen.

Macht er dir aber kein Angebot,so endet ein kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag mit Ablauf der vereinbarten Zeit.

Natürlich kannst du deinen Arbeitgeber vorzeitig ansprechen,da du ja rechtzeitig deine Zukunft planen möchtest.

Er kann es wirklich erst am letzten Tag sagen. aber wichtig ist, damit man beim Arbeitsamt keine Sperre bekommt sich genau 3 Monate vor Ablauf des Vertrages arbeitslos zu melden.

Viel Glück für die Verlängerung.

lg leseratte

hallo tobias0608, dein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet dir in der Richtung was zusagen, er kann bis zum letzten Tag damit warten ob eine Übernahme sein wird oder eine Verlängerung des Arbeitsvertrags sein wird.

Leider ist das so es ist unmenschlich aber rechtens, ich kann mir gut vorstellen was in dir los ist deine Nöte und Existenzängste , wenn man sein leben nicht mehr richtig Planen kann und eine unsichere Zukunft hat.

Die einziege Möglikeit ist sich Tag genau 3 Monate vorher Arbeitssuchend - zu melden nicht Arbeitslos das bist du ja noch nicht. Das musst du machen um keine Sperre zu bekommen beim Arbeitsamt.

Wenn der Vertrag hoffentlich verlängert wird rufst du dort an und meldest dich wieder beim Arbeitsamt ab und alles ist gut fürs erste.

Eine Möglichkeit gibt es noch spreche den Arbeitgeber auf den Vertrag an, oder du musst dich in Geduld üben was nicht leicht ist.

viel Glück und alles gute L.G.

Was möchtest Du wissen?