Wandert fremdes Eigentum, welches nicht abgeholt wird, irgendwann in meinen besitz?

5 Antworten

Wenn du die Sachen verkaufst, ist das eine Straftat, § 246 Abs. 1 StGB.

Herausgabeansprüche aus Eigentum verjähren gemäß § 197 Abs. 1 Nr. 2 BGB nach 30 Jahren. http://dejure.org/gesetze/BGB/197.html

Du musst ihn erstmal informieren? Wenn er die nicht abholen will, dann eventuell.

Nach "einiger Zeit" schon - und das sind, wie Haglaz richtig sagt, eben 30 Jahre ab Zurücklassen.

Wenn Ihr nichts über eine Miete oder Kostenübernahme vereinbart habt, hast Du keinen Anspruch gegen ihn - etwas anderes wäre, wenn Ihr eine Untervermietung vereinbart hättet - dann könntest Du ein Vermieterpfandrecht geltend machen.

Sonst nicht - wenn Du ihm seine Sachen nicht herausgibst, wird es dann zur Unterschlagung.

Sie gehören ihm immernoch.Jedoch würde ich die Sachen einfach eiskalt verkaufen ^^

Nein, die sind und bleiben sein Eigentum

Was möchtest Du wissen?