Verschmelzen zweier Grundstücke?

5 Antworten

Das könnt Ihr beantragen beim Katasteramt. Muß dann neu vermessen werden.

Auch muß es bewertet werden. Das kann ein Steuerberater tun, aber das Finanzamt muß (oder macht ein eigene Wertfeststellung) anerkennen.

Wenn die Werte unterschiedlich sind, fällt dann Schenkungssteuer an.

Alles ein recht komplizierter Ablauf. Ihr braucht Steuerberater und Notar und die beiden Behörden.


Dann ändert sich das Verhältnis wohl 60 zu 40, wenn beide Grundstücke gleich viel wert sind.

Wie ihr das untereinander klärt ist dem Notar egal, der kriegt Kohle und zwar nicht wenig, um ein paar DIN A4 Seiten auszudrucken.

Baurechtlich wiederum ist es nicht unbedingt erlaubt, dann in der Mitte zu bauen, da mußt Du schauen, ob auch die Baufenster ineinander übergehen. Es kann gut sein, daß ein "Schlauch" zwei Baufenster trennt. Dann müßtet ihr auf einem der Grundstücke bauen und das andere eben als Garten nutzen - dann könnt ihr euch aber auch das aufwendige umschreiben sparen. Bei der Stadt bzw. Baumamt vorher informieren!

...das müsst ihr mit der zuständigen Behörde ( Stadtbauamt- Gemeindeverwaltung ect.) klären.

Mögl. ist - dass eine Verschmelzung auch abgelehnt wird ( war bei uns der Fall)

Lg

Wieso haben die abgelehnt?

@Maniche88

Das ist eine lange und nervige  Geschichte......und hatte mit Strassen-und Versorgungsanschluß zu tun.

Ich denke das geht mit Eigentumsanteile von 70 zu 30. Ihr solltet aber doch 50 zu 50 machen so das der eine die 20 zählt, denn ihr wollt bestimmt 50 zu 50 bauen und da wäre das möglicherweise besser. Sonst rechnet ihr nur noch an eurem Gemäuer rum 😀

Unabhängig von den Anteilen könnt ihr wahrscheinlich nicht so ohne weiteres die Grundstücke verschmelzen und ein Haus in die Mitte bauen. In den Verträgen ist oft  ein Haus je Grundstück vorgeschrieben, zudem gibt es häufig Fristen, bis wann der Bau begonnen werden muss.

Was möchtest Du wissen?