Unwissentliche Schwarzarbeit Strafbar?

7 Antworten

In der Branche ist es nicht unüblich, vor allem bei kleineren Unternehmen, dass Urlaub sowie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bei Minijobbern, nicht gewährt wird.

Fordere Deinen Urlaub ein, und eine Kopie der Anmeldung bei der Bundesknappschaft. Und zwar schriftlich.

Im Übrigen gilt für die Branche ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag, indem alles drin steht. Auf den kannst Du Deinen Arbeitgeber ebenfalls hinweisen.

Viel Erfolg.

Ruf deine Krankenkasse an ob du angemeldet bist. Und such dir was neues mit Urlaubsanspruch und Krankengeld

Ich bin schon auf der suche nach etwas neues. Ich werde dort auch nicht mehr arbeiten gehen. Kündigung ist seit heute raus.

Wenn du schwarz arbeitest hast du weder eine Krankenversicherung noch eine Rentenversicherung. Du musst doch wissen wie du aktuell krankenversichert bist.....

Urlaub muss dir in der entsprechenden Form regelmäßig gewährt werden, kommt aber auch darauf an wie der Arbeitsvertrag gestaltet ist, gegebenenfalls musst du bis zum ersten Urlaub etwas warten uns ja das ist normal. Gegebenenfalls ist es auch zu bestimmten Terminen nur nach Absprache möglich usw. Gleich nach 4 Wochen mal in den Urlaub ist eher auch nicht, da der Arbeitgeber verlangen kann dass der Urlaub zumindest anfänglich erarbeitet werden muss (Thema Probezeit usw).

Krankenkasse zahle ich selbst.

@Joy89SL

Das ist nicht möglich. Das entspricht nicht den gesetzlichen Bestimmungen. Du müsstest dann eine Art besonderen Vertrag haben. Bist du "selbstständig" tätig, d.h. du hast einen Vertrag für ein "Gewerk", z.B. du bekommst einen Pauschalbetrag für die Reinigung eines Gebäudes, trittst aber nicht selbst als Dienstleister auf sondern die Reinigungsfirma?

Das ist übelst unseriös. Ich frage mich ob solche ausgebeuteten Menschen überhaupt auf den Mindestlohn kommen. Das ist auch verboten, da derjenige nicht die Möglichkeit hat seine Vertragspartner selbst auszusuchen. Das nennt sich "Scheinselbstständigkeit". Da lässt sich mit einem Anwalt was machen...

Ich arbeite da seit einem halben Jahr. Und die sagten mir das ich mir Urlaub nehmen kann soviel ich möchte nur das der nie bezahlt wird.

@Joy89SL

sagen können sie viel. bei "Arbeitnehmern" (siehe oben) ist das rechtlich unzulässig. Ich würde mir eine andere Arbeitsstelle suchen und den Urlaubsanspruch, Urlaubsgeld, Übersunden usw. durch einen Anwalt regeln lassen. Fachanwalt für Arbeitsrecht. Vorbehaltlich einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt.

Bekommst du eine Lohnabrechnung?

Hast du einen Sozialversicherungsausweis?

Wenn nicht, spricht auch das für Schwarzarbeit.

Ich würde wie du schon sagst mal zum Finanzamt gehen, die werden dir wohl helfen können.

Ja eine Lohnabrechnung hab ich aber da steht nur die Anzahl der Stunden und der verdienst drauf.

Ab zum Anwalt ...! und suche dir schon mal eine richtige stelle mit einem richtigen arbeitsvertrag, wer zahlt eigentlich deine krankenversicherung und deine sozialen abgaben??

Au Au Au - das nicht so gut was du da beschrieben hast.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Krankenkasse bezahl ich praktisch von dem Lohn. Ich arbeite da nur zwei Tage in der Woche. Auf Minijobbasis.

Was möchtest Du wissen?