Unrechtmäßige Hausdurchsuchung vor 4 Jahren. Beschlagnahmte Gegenstände zurückholen?

5 Antworten

Wenn du keinen Anwalt beauftragen kannst (damit sind die immer so schnell in diesem Forum), dann schreibe einen Anspruch auf deine Sachen an die Polizei.

(Du kannst schreiben, wie du hier bewiesen hast) Mache das mit Einschreiben mit Rückschein. Es ist anzunehmen, dass die Polizisten froh sind, Sachen loszuwerden, die für eine Anklageerhebung nicht relevant sind.

In deinem Schreiben erwähnst du dies, ferner, dass du bei Ablehnung erwägst, die Polizei in Regreß zu nehmen. Und das machst du auch, wenn du etwas Knete hast um einen Anwalt zu beauftragen.

Also entweder lässt du die Sache im Sande verlaufen deinerseits aus. Sprich du meldest dich da nicht. Und hoffst das da auch nix mehr kommen tut.

Oder du holst dir einen guten Anwalt. Und gehst mit deinem Anwalt gegen der ganzen Geschichte an!

Aber da du ja sagen tust das sie gegen dich Beweise mitgenommen haben. Wo wahrscheinlich eindeutig ist was du alles gemalt hast! solltest du eher darauf hoffen das da nix mehr kommen wird! Was aber eigentlich sehr unwahrscheinlich ist aber auch wiederum möglich sein kann!

Gruß Crew

Für eine Antwort sollte man mehr wissen als der Fragesteller!

Also das du nicht der hellste bist, ist glaube ich einleuchtend!!!

Was ein Spinner! 👊

Die Hausdurchsuchung war nicht unrechtens, da sie durch einen Richter telefonisch angeordnet wurde. Du schreibst selbst, dass ein Protokoll gefertigt wurde. Davon solltest du eigentlich eine Durchschirft besitzen. Ansonsten ist es gut möglich, dass die Gegenstände eingezogen und vernichtet wurden. Trau dich und frag bei der Staatsanwaltschaft nach, weil die das Verfahren leiten.

Desweiteren hat X im Internet gelesen, dass wenn eine unrechtmäßige Hausdurchsuchung erfolgte, dass alle beschlagnahmten Sachen nicht als Beweis dienen können

Das ist Hollywood, gilt in den USA, aber nicht in Deutschland.

Jährlich finden zudem mehrere Tausende illegale Hausdurchsuchungen statt - und es passiert in aller Regel nichts. Normalerweise werden nicht mal die Polizisten, die das "angeordnet" haben ermahnt.

Wie du deine Sachen wiederbekommst? Ja, da würde ich eventuell mit einem Anwalt reden, denn ich hätte ebenfalls diese Sorge, dass es Sachen wieder hervorholt - ich weiß nicht, wie lange da die Verjährungsfristen sind.

Ich habe vor kurzem hier auch eine Hausdurchsuchung von Vereinsgebäuden mitbekommen, dabei wurden (unrechtmäßig) wohl auch einige Dinge beschlagnahmt - der Verein hat sofort einen Anwalt gehabt, die Dinge sind inzwischen wieder bei den Leuten. Allerdings gab es da auch sofort einen Anwalt und auch ein kleines mediales Echo - sprich da hätten sie es auch nicht einfach vergessen können.

Mehrere illegale Hausdurchsuchungen??? Wo hast du denn den Mist gelesen!?

@Medusa1977

Sowas findet man zum Beispiel in kleinen Zeitungen... Etwa der TAZ und dem Spiegel... Sowas sagen zum Beispiel Rechtsanwälte und die Stiftung pro Justizia ...

Aha X also.

Warum schreibst Du nicht ICH oder Alex. Wovor hast Du Angst?

Wenn man von sich selbst in der dritten Person spricht ist man entweder König, oder Hercule Poirot oder meschugge.

Was möchtest Du wissen?