Unfassbar.... Veterinäramt kommt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tigerchen ;-)

Mach dir keinen allzu großen Kopf. Die können dir nichts! Ich bin dieses Jahr schon zwei mal zum OA zitiert worden. Ebenfalls, weil ich oder mein Hund der Nachbarschaft nicht passen. Die Anschuldigungen waren komplett erstunken und erlogen.....

Ich habe mich lange mit dem Ordnungsamt Menschen unterhalten......und was ist passiert? Nichts!!! Nachdem ich ihm erzählt habe, wie ich die Dinge sehe, Kätzchens BH Urkunde, meinen Sachkundenachweis und die Vereinsmitgliedskarte gezeigt habe, war er schon davon überzeugt, das ich weiß wovon ich rede und durchaus in der Lage bin mit meinem Hund vorschriftsmäßig zu führen....

Bleib locker, zeig den Leuten wie deine Hunde leben, leg eventuell deine Teinahmebescheinigungen von den Seminaren bereit, an denen du teilgenommen hast....und sie werden sehr schnell davon überzeugt sein, das du weißt was du tust und vor allen Dingen das deine Hunde kein schlechtes Leben bei dir führen.

Blöd, das vor so dummen Terminen oft ein WE liegt, an dem man richtig Zeit hat, sich die übelsten Gedanken zu machen....War bei mir auch so ;-)

Aber glaub mir....es wird NICHTS passieren...außer vielleicht, das die Leutchen sich ärgern wieder mal umsonst irgendwo hinbestellt worden zu sein, wo es woanders doch viel angebrachter gewesen wäre.....

Brust raus...Kopf hoch...Öhrchen steif!!!! SO trittst du ihnen gegenüber, du hast dir ja nichts zu Schulden kommen lassen!

LG Acoma

Danke für die tolle Antwort :) Ja, vermutlich mach ich mir ganz umsonst so nen Kopf. Wenns um meine Hunde geht versteh ich aber wenig Spaß und wenn dann Ämter ins Spiel kommen bekomme ich schlich Schiss ;D

@TygerLylly

Natürlich ist das eine doofe Sache. Aber wirklich kein grund Schiss zu haben. Versuch mal der Sache etwas positives abzugewinnen.....Die Leutchen machen ihren Job und gehen anscheinend jedem, und sei es noch so dämlichen, Hinweis nach. Find ich gut! Und genau DAS würde ich den AmtsMenschen auch beim Abschied sagen

Auch ich fand mein "Einladungen" nicht witzig. Habe mir genau wie du einen riiiiieeeeesen Kopf gemacht, was kommen könnte...... UNNÖTIG!!!!

Also.., genieß das WE und hör auf darüber nachzudenken!!!

@Acoma

Ich finde es ja auch gut, dass sie dem Hinweis nachgehen - lieber einmal zu viel kontrolliert als einmal zu wenig und das werde ich denen auch sagen. Naja, ich werde Montag berichten ;)

@TygerLylly

Danke erstmal noch allen für die Antworten.

Also, die Tante vom Vet.-Amt war hier und ich hab wohl ne äußert pingelige erwischt. Die hatte an ALLEM was auszusetzen.

  1. Ich barfe? Sie will nen Futterplan um überprüfen zu können, dass ich das richtig mache.

  2. Anouk hat sich neben sie gelegt. Sie hatte zu beanstanden, dass er sie hin und wieder misstrauisch angesehen hat. Daraufhin habe ich ihr erklärt, wie der vor wenigen Monaten noch drauf war und das es in meinen Augen ein Erfolgserlebnis ist, dass er sich neben sie legt.

  3. Der Raum soll hundegerecht gestaltet werden (eine Trittleiter und drei leere Kanister, in denen Wasser war, sollen da raus).

  4. Die Hunde hätten zu wenig Kontakt zu mir (außer den 40 Stunden in der Woche die ich arbeite sind die IMMER bei mir, schlafen bei mir, kommen zum Wäschemachen mit in den Keller und das Wochenende wird in der Regel nach deren Nase gestaltet).

  5. Piwi hat die Krallen etwas zu lang, soll ich ihr schneiden. Ich habe Freitag einen TA-Termin und lasse es da machen (Jahres-Check). Sie fragte, ob ich das nicht selber mache. Ich habe ihr dann gesagt, dass sie das hasst und ich (sofern es möglich ist) nichts mache, was denen nicht gefällt und Piwi zum Beispiel zu mir kommt, wenn sie sich weh getan hat. Da hatte sie auch dran zu meckern und wollte mit mir diskutieren, warum das muss.

In meinen Augen war das eine Wichtigtuer-Hexe, die ihren Job für Machtspielchen ausnutzt.

Naja. Sie bekommt ihren Barf-Plan und ne Freundin und ich werden am Wochenende aus dem Raum ein Hundeparadies machen, dass sie NICHTS mehr sagen kann.

@TygerLylly

au weia, das tut mir echt leid.

@Terezza

Mich würde nur interessieren, was die überhupt alles darf und zu was ich ihr gegenüber verpflichtet bin. Is ja fein, dass sie ihren Job ernst nimmt nur ab einem gewissen Punkt ist es Schikane... Meine Zertifikate hat sie übrigens abfotografiert und direkt gesagt, dass die wertlos sind, weil keine genauen Ausbildungsinhalte darauf vermerkt sind.

@TygerLylly

wie übel... überprüft die jeden haushalt bei euch im kreis auf die stundenzahl, die die hunde dort alleine sind? mannomann

@aotearoa01

Wirklich übel!!!

Naja, auch hier gibt es etwas positives zu finden.....es scheint bei euch nur die "Optimalen Hundehalter" zu geben, wenn sie bei dir schon rummäkelt ;-)

Wenigstens ist es jetzt ausgestanden....

Danke für´s Sternlein!

Liebe Grüße an dich und dein Rudel

@TygerLylly

Hört sich irgendwie nach Vitamin B bei den Nachbarn an. Das ist doch unmöglich, was die da beanstandet. Es geht sie doch nichts an, wie du die Hunde fütterst, wenn die nicht gerade wie Skelette aussehen. Du hast ja nicht um die Erlaubnis zum Züchten gefragt, sondern hast einfach nur Hunde..Die würde von mir keinen Plan kriegen. Ich würde der Tu...eh Dame sagen, dass du auf sie hörst und jetzt Fertigfutter aus dem Aldi holst und lege ihr den Aufklebe dabei und sag ihr...das ist ja viel besser.... Wenn du der noch einen Plan gibt, dann mosert die womöglich noch weiter. Du musst dich nur an das Tierschutzgesetz halten. Dort stehen die Mindestbedingungen für eine Haltung. .... Die sind nicht viel....Die spielt sich wirklich auf....

@AgilitySheltie

Ich überlege auch schon, ob ich das mache oder nicht. Auf jeden Fall mach ich mich noch schlau, zu was ich ihr gegenüber überhaupt verpflichtet bin. Denn: Ich verstoße gegen KEIN Gesetz oder so und meine Hunde sind weder dünn, vernfilzt oder verhaltensauffällig. Das mit dem Vitamin B hab ich auch schon überlegt, meine Nachforschungen haben leider nichts ergeben, da die Dame im Internet nirgens zu finden ist. Montag die Nachkontrolle mach ich noch mit - dann hört der Spaß aber auf...

Gegen die Hundehaltungsverordnung verstößt es jedenfalls nicht. Wenn es nur ein Hund wäre, dann könnte man es anders sehen.

Wichtig ist auch, und da wird der Veterinär danach fragen, wieviel Auslauf die Hund haben. Vielleicht wird er das auch sehen wollen, wie du mit den 3 Hunden "Gassi" gehst. Schokolade kann man auch sicher verwahren, sodass es zu keiner Vergiftung kommt.

Der Hund is groß und bekommt echt ALLES auf. Und es geht ja nicht nur um Schokolade. Er stellt auch gerne mal den Herd an (is zwei oder drei Mal passiert). Und wer weiß, was er noch alles machen kann/würde...

Hallo ich nehme nicht an das sie Dir etwas können....nur ich würde Dir raten in nächster Zeit an einen Umzug zu denken den wenn Dir die Nachbarin wirklich bös will ist das nicht der letzte unangenehme Besuch einer Behörde.

Danke für deine Antwort - bin bereits auf der Suche nach einer neuen Wohnung - was mit den Hunden leider nicht ganz einfach ist :(

Wenn eine Behörde sich einmal ein Bild gemacht hat und das positiv ausgefallen ist, dann kann die Nachbarin erstmal krähen soviel sie will. Da müßte sie schon einen Anwalt einschalten, der dann richtig Druck macht. Fragt sich nur wieso und vor allem, welcher Anwalt macht sowas mit?

@aotearoa01

Ich arbeite bei der Hundevermittlung eng mit dem örtlichen Tierschutz zusammen. Jeder der nen Hund hat und den mal unterbringen muss fragt MICH zuerst, ob ich nicht.... Für viele bin ich hier der Inbegriff für "Hundemensch" und dann sowas. Das macht mich einfach nur so sauer und iwie auch unsicher. Naja, denke nicht, dass da was kommt. Außer, die Amtstierärztin ist auch so ne Zicke. Aber da ich mich in der Regel echt zusammenreißen kann wirds schon schiefgehen ;)

du weißt aber auch nicht wie es bei dir zuhause abgeht,wenn du nicht da bist.Vielleicht bellen die Hunde und jaulen sogar um die Wette,sodaß Nachbarn eben hellhörig werden.

Und wenn ich mal mit verlaub ganz ehrlich sprechen darf...finde ich auch 3 Hunde fast den ganzen Tag eingesperrt zu halten eigentlich nicht artgerecht.

Und wie es bei dir aussieht kann ich nicht beurteilen.

Die Hunde sind ruhig. KEINER der Nachbarn hat sich je über Bellen oder dergleichen beklagt. Über mir wohnt ein Mann, zu ihm habe ich guten Kontakt. Er hat die erste Zeit, als ich sie weggesperrt habe gehört, dass gekratzt wurde - seit mehreren Wochen aber ist Stille. Es gibt nen Wuffer für den Postboten, das wars. Von daher weiß ich schon, dass da nichts ist. Wenn die wirklich mal laut sind bekomme ich nen Anruf im Büro und fahre nach hause (kam bislang ein Mal vor, da saß ne Katze vor der Terassentür^^).

Was ist denn mit Familienhunden? Die sind auch nicht den ganzen Tag draußen und viele bekommen sicher weniger Bewegung/Aufmerksamkeit als meine. Klar ist es nicht optimal, wie meine Hunde leben. Als mein Mann noch da war, war das besser. Aber sie sind nicht alleine, sondern zu dritt und somit ist das Rudel ja vorhanden. JEDER der drei hat von klein an gelernt alleine zu bleiben. Der große kann es halt nur in Gesellschaft anderer Hunde, aber es klappt ja (zum Glück). Und wie gesagt: Wenn was Außergewöhnliches ansteht, kommt meine Schwester und sittet die Bande. Ich trage IMMER Sorge, dass für die drei alles passt und nichts passiert, was völlig daneben ist...

Ich will die Scheidung meiner Eltern.

Hallo an alle,

Bei mir Zuhause steht der Kommentar: "Wir lassen uns scheiden" immer im Raum. Meine Eltern tun letztendlich gar nichts. Trotzdem streiten sie den ganzen Tag über und wenn mein Vater betrunken ist muss ich um meine Mutter fürchten (schläge etc.). Meine Mutter meint aber das sie mit der Scheidung warten wird bis ich aus dem Haus bin..(1 Jahr). Ich sage ihr andauernd das es für mich ok ist wenn sie sich scheiden lassen wollen, da mich der Streit belastet (bin so oft ich kann nicht Zuhause). Kann ich irgendwas tun, ich als Kind, das sie sich scheiden? Ich weiß das das komisch klingt, aber ich halte es Zuhause nicht mehr aus. Meine Mutter leidet sehr unter meinem Vater, sie darf nichts mehr machen ohne sein "Ja" und sie wird überall schlecht gemacht, ohne Grund.

Seit neusten werde ich von meinem Vater bedroht, das wenn ich im Fall der Scheidung zu ihr gehe, ich von seinem Vermögen nichts mehr sehe. Geht das? (Außer mir hat mein Vater noch einen anderen Sohn aus einer früheren Beziehung, mein Halbbruder) Es klingt egoistisch...will aber wissen ob die Drohungen wirklich stimmen...Außerdem sagt er mir immer das wenn ich zu meiner Mutter ziehen sollte er mir meine Zukunft ruinieren will. (weiß nicht wie das gehen soll...)

Das alles hier zu erklären ist echt schwierig...aber ich kann so leid es mir auch tut, mein Vater nicht mehr abhaben...und für mich ist das schwer sowas zusagen, da er ja mein Vater ist.

Vielen dank im voraus für die Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?