UGV Inkasso hat Konto gepfändet

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Anzeigen, SOFORT!
Ein Inkassounternehmen hat keinerlei rechtliche Gewalt.
Wehr Dich!

Aber da würde doch auch keine Bank der Welt mitspielen. Daher bin ich mir fast sicher, dass es doch irgendeinen Bescheid o.ä. gab.

@svanny

Ich vermute einen neuen Trick! Lastschrift mit dem Text "Pfändung". Das wäre eine auch mir neue Riesensauerei!

@firstguardian

Ja, klingt nach der einzig logischen Erklärung. Daher auch DH.

Ein Konto kann nur gepfändet werden, mit einem Pfändungs- udn Überweisungsbeschluss. Dieser kann nur erwirkt werden, wenn man einen rechtskräfigen titel hat.

Also mußt Du einen Mahnbescheid und später einen Vollstrekcungsbescheid beommen und keinen Widerspruch eingelegt haben.

Geht nicht anders (ausser mit einem verlorenen Prozess).

allo erstmal... also hab mir die halbe Nacht um die Ohren gehauen wegen diesem dubiosen Verein...es geht dabei um meinen Freund... der GV war vor einigen Wochen bei ihm und hat von der Firma Deltacredit eine Forderung über 735 Euro vorgelegt. Darauf hin (weil er nicht zahlen konnte) Eidestattliche Versicherung abgegeben und kurz darauf war sein Konto gesperrt....vorlaufiges Zahlungsverbot!?!?!? Auf zum Amtsgericht, die sagten sie bräuchten ein Aktenzeichen von der Bank...also ab zur Bank aber kein Aktenzeichen da. Da der Inkasso Dienst mit den Rechtsanwälten Wehnert und Kollegen zusammen arbeiten diese angerufen! Die sagten er solle 20 Euro überweisen und einen Dauerauftrag über montl. 50 Euro einrichten dann wird die Sperre aufgehoben....alles per Einschreiben geschickt... gestern sagte mir die nette Dame dann es würde 2 Tage dauern bis das Konto wieder frei ist. Mein Freund kam gestern mit der nächsten Botschaft das er eine Lohnpfändung der Firma UGV hat...wie kann das sein? Brauche dringend einen Rat wie wir wieder an das Geld auf dem Konto kommen...lieben dank

Michi

Das dürfte einfach eine Lastschrift sein, die den Text Pfändung enthält. Das ist Betrug! - Anzeige erstatten. Die Bank auffordern, die Lastschrift zurückzugeben wg. Widerspruch des Zahlungspflichtigen. Das muß innerhalb von 6 Wochen nach der Belastung geschehen, sonst ist die Kohle erstmal, bis zu einer gerichtlichen Klärung, weg!

DH

hallo wie ich gerade gelesen habe scheine ich die einzige zu sein der das passiert ..ich habe jetzt auch eine pfändung auf meinem konto ... konnte gerade noch so mein geld retten aber die pfändung ist nicht weg und es ist auch noch nix beim gericht eingegangen ... wie soll ich mich jetzt verhalten ...

gruß danii

Was möchtest Du wissen?