Telefonvertrag wurde auf meinen Namen abgeschlossen

6 Antworten

Wenn du den Vertrag nicht abgeschlossen oder genehmigt hast bist du auch nicht Vertragspartner, du hast mit dem Vertrag also auch nichts zu tun. Du kannst alles diesbezügliche ignorieren.

Solltest du in dieser Angelegenheit einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten, dann kreuze an das du die Forderung als Ganzes bestreitest und schicke den entsprechenden Abschnitt an das Gericht zurück. Achte darauf das du die Frist einhältst.

und wie gehts dann weiter? vor gericht???

@lieschen87

Entweder ist hier Schluss, weil sich die Firma von sich an den tatsächlichen Schuldner hält, oder es kommt zur Verhandlung. Hier stehen deine Aussichten recht gut, da du den tatsächlichen Schuldner vorweisen kannst. Die Gerichtskosten und deine Anwaltskosten trägt die unterlegene Partei.

Du hast den Vertrag nicht persönlich unterschrieben, also hast du damit eigentlich nichts zu tun...Du hast einen Anspruch auf Einsicht in die Unterlagen, damit du nochmal zweifelsfrei erläutern kannst, dass es nicht deine Unterschrift auf dem Vertrag ist. Bekommt man solche Handys bzw die Sim-Karten nicht sowieso nur gegen Vorlage des Personalausweises ausgehändigt?

Am besten lässt du dich zu dem Thema von einem Anwalt beraten, oft wirkt es Wunder, wenn von "offizieller" Stelle Post bei dem Anbieter eintrifft.

Was dein Ex da gemacht hat fällt soweit ich weiß unter Betrug bzw Urkundenfälschung. Er kann also strafrechtlich dafür belangt werden.

Wichtig ist, dass du klar machen kannst, dass du diesen Vertrag nicht beauftragt hast und somit auch nicht haften wirst.

Es war ja ein Festnetzvertrag soweit ich weiß. Den Vertrag habe ich zwar telefonisch angefordert, aber als nächstes sofort die Ratenzahlung angeboten bekommen.

Es ist ja auch schon 3 Jahre her und ich wollte eben den Vertrag sehen, dass ich nicht doch unwissentlich da irgendwas unterschrieben habe...

Ja natürlich könnte ich ihn auch anzeigen, aber zeig mal jemanden an, mit dem du jahrelang zusammen gelebt hast... wenn das der letzte Ausweg ist, dann muss ich wohl. Aber hätte es lieber anders geregelt.

@lieschen87

Sie müssen dir die Unterlagen zuschicken, wenn du kein Original (mehr) hast. Allein diese Tatsache spricht aber schon stark dafür, dass du damit nichts zu tun hast. Wie gesagt, Post vom Anwalt wirkt da Wunder.

Dir wird leider keine andere Möglichkeit bleiben, wenn du es am Ende nicht doch selbst bezahlen möchtest....sicher ist das nicht so schön, aber je nachdem um welche Summe es geht, ist es wohl die einzige Möglichkeit.

ohne deine persönliche vertragsunterschrift hast du damit nichts zu tun.wenn die dir keinen gültigen vertrag schicken können, musst du rein garnichts zahlen.

Hast Du Dich nicht gewundert wieso du einen Anschluss hattest,obwohl Du keinen Vertrag abgeschlossen hast?

Für den Telefonanbieter sind deine Ausführungen erst einmal nur Behauptungen. Wieso konnte dein EX auf deinen Namen enen Online-Vertrag abschließen?

Wenn du jetzt behauptest, davon nichts gewusst zu haben, kann man das glauben, oder auch nicht. Bevor die Rechnung beglichen ist, bekommt ihr jedenfalls offiziell keinen neuen Anschluss.

soweit ich weiß ist es nicht wirklich schwierig online irgendwelche verträge abzuschließen... egal auf welchen namen.

und das ist schon 3 jahre her, da es mein ex ist leben wir auch schon länger nicht mehr zusammen... es geht mir also nicht darum einen neuen anschluss zu bekommen, den hab ich selbst. sondern ob ich das jetzt bezahlen muss.... obwohl ich nichts unterschrieben hab

Was möchtest Du wissen?