Strafen bei Kreditbetrug/ Krediterschleichung?

5 Antworten

(1) Wer einem Betrieb oder Unternehmen im Zusammenhang mit einem Antrag auf Gewährung, Belassung oder Veränderung der Bedingungen eines Kredits für einen Betrieb oder ein Unternehmen oder einen vorgetäuschten Betrieb oder ein vorgetäuschtes Unternehmen

1.
über wirtschaftliche Verhältnisse
a)
unrichtige oder unvollständige Unterlagen, namentlich Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen, Vermögensübersichten oder Gutachten vorlegt oder
b)
schriftlich unrichtige oder unvollständige Angaben macht,die für den Kreditnehmer vorteilhaft und für die Entscheidung über einen solchen Antrag erheblich sind, oder
2.
solche Verschlechterungen der in den Unterlagen oder Angaben dargestellten wirtschaftlichen Verhältnisse bei der Vorlage nicht mitteilt, die für die Entscheidung über einen solchen Antrag erheblich sind,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Nach Absatz 1 wird nicht bestraft, wer freiwillig verhindert, daß der Kreditgeber auf Grund der Tat die beantragte Leistung erbringt. Wird die Leistung ohne Zutun des Täters nicht erbracht, so wird er straflos, wenn er sich freiwillig und ernsthaft bemüht, das Erbringen der Leistung zu verhindern.

(3) Im Sinne des Absatzes 1 sind

1.
Betriebe und Unternehmen unabhängig von ihrem Gegenstand solche, die nach Art und Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordern;
2.
Kredite Gelddarlehen aller Art, Akzeptkredite, der entgeltliche Erwerb und die Stundung von Geldforderungen, die Diskontierung von Wechseln und Schecks und die Übernahme von Bürgschaften, Garantien und sonstigen Gewährleistungen.

Gib wenigstens eine Quelle an wenn du schon nicht mehr machst als copy and paste.

@augsburgchris

Das kann JEDER IM StGB nachlesen. Nur du wohl nicht

Doch kann ich, aber zu einem Zitat gehört auch ne Quelle. Und kommentarlos einen Gesetzestext posten hilft auch nicht unbedingt auf die Situation bezogen weiter.

@augsburgchris

Da stimme ich dir zu, aber er will ja auch keine Maßregelung sondern Hilfe. Die wird er hier nicht bekommen. Denn er hat eine Straftat begangen und da braucht er eh einen Anwalt. Das sollte ihm ja wohl auch klar sein. Somit reicht dioe Kopie des Gesetzes aus.

Ich habe gerade unterbewusst an eine Brust Vergrößerung (siehe andere Fragen) von IHM denken müssen. Bilder geht weg. ;-)

@augsburgchris

IHM, der Nick lässt eher auf eine Frau schliessen Kathie000 xD

@augsburgchris

Die hab ich schon lange Schnucki ;) p.s. Mein Arbeitgeber und Anwalt hat mich vertreten -> Verfahren wurde eingestellt A.C.A.B

Der Kredit war also noch nicht abgeschlossen sondern es war lediglich ein Versuch und dem Unternehmen ist also noch kein Schaden entstanden. 

Nein, es war nicht nur ein Versuch. Du hast die Tat mit Abgabe deiner gefälschten Dokumente bereits vollständig ausgeführt. (§265b StGB)

Es dürfte sich hier um Kreditbetrug in Tateinheit mit Urkundenfälschung (§267 StGB) handeln.

Bei deinem Vorstrafenregister und der Uneinsichtigkeit, die ich zwischen den Zeilen lesen kann, wird das vermutlich vor Gericht verhandelt werden. Ich würde mal mit einer Freiheitsstrafe rechnen, welche zur Beährung ausgesetzt wird.

Und dein Arbeitgeber wird mit Sicherheit davon erfahren

das ist mal eine hilfreiche Antwort, danke!!

Ich denke nicht bzw. hoffe nicht das mein Arbeitsgeber das erfährt.. aber ich weiß ja das sich sowas hinzieht und bis dahin bin ich aus der Probezeit und dann kann er mir nichts.. weil ich weiß das ich gebraucht werde

@Kathie000

Keine Sorge er erfährt es. Solltest du in einem Unternehmen arbeiten wo du bestimmte Zugriffe hast, kann es sehr wohl sein dass da noch was nachkommt. 

@Kathie000

weil ich weiß das ich gebraucht werde

Ich glaube nicht, dass ein Unternehmen Mitarbeiter braucht, die Gehaltsabrechnungen und Arbeitsverträge fälschen

Die Probezeit spielt hier keine Rolle. in diesem Fall kann dir IMMER fristlos gekündigt werden. Ausserdem denke ich nicht das du so unersetzlich bist wir du hier tust. In deinem Umkreis gibt es mindestens 100 Personen die den Job mindestens genauso gut können und froh sind wenn sie ihn bekommen.

Für so eine Anwaltskanzlei kann so ein Urkundenfälscher doch ein echter Gewinn sein ;) Spaß beiseite, ich hab selbst schon Kreditbetrüger an die Polizei übergeben, mir sind die gefälschten Gehaltsabrechnungen immer aufgefallen. Es kam nicht immer zur Verhandlung, aber prinzipiell stimmt, was oben steht. In deinem Fall klingt es schon nach Gerichtsverhandlung.

Freispruch ihr Affen!! 😎

@Kathie000

das glaubst selber nicht.... nur schwarz auf weiss kannst damit jemanden überzeugen

Betrugsversuch ist eine Straftat. Es wird vermutlich zu einer Anklage kommen, bei der auch Deine kriminelle Vergangenheit Berücksichtigung findet. Mit Reue und viel Glück wird der Richter gegen Sozialstunden das Verfahren einstellen, weil Du noch jung bist und eine Verurteilung für Dich erhebliche Auswirkungen haben könnten. Aber das liegt  nicht in meinem Ermessen. An deiner Stelle würde ich mit der Sache offen auf Deinen Chef zugehen und ihn befragen.

Freispruch... Mein Chef hat mich raus geritten 😎

Ich bin ja nun ehrlich erschüttert, wahrscheinlich wird das nach dem Jugendstrafrecht geahndet, was genau dabei rauskommt hängt auch vom Jugendrichter und deinem "Vorstrafenregister" ab. Aber das sieht schon wirklich schlimm aus. Das Problem ist ja auch, dass du unter Umständen deinen Ausbildungsplatz verlierst.  Vielleicht kommst du aus der Nummer raus, wenn du den vorgaukelst, du hättest nur mal probieren wollen ob und wie man derartige Belege manipulieren kann.... Aber ich glaube du brauchst einen Rechtsanwalt

Arbeitsplatz... nein den verliere ich nicht.. da kenne ich mich aus die dürfen das nicht weiter geben sonst kann ich ne ANzeige machen wegen Rufmord.. und danke ich denke auch das ich da bisschen sagen werde das ich es nur versucht habe

@Kathie000

Du hast es nicht nur versucht - du hast die Unterlagen gefälscht und abgegeben, damit ist die Tat bereits vollendet. Dass die Auszahlung des Geldes noch vereitelt werden konnte spielt keine Rolle

ich bin 21 es wird leider nach dem normalen Strafrecht verfolgt

@Kathie000

Bei der Energie wäre es ja noch schöner wenn es NOCH nach Jugendstrafrecht gehen würde.

Da du von Rufmord sprichst scheint es das du dich nicht wirklich auskennst. Diesen Straftatbestand gibt es nicht. Der Richter und dein Chef werden sich kennen. Ausserdem sind solche Verhandlungen öffentlich und dein Chef kann dieser jederzeit beiwohnen. Also wird hier kein Geheimnis verraten. Ergo: er wird es erfahren!

Außerdem kennt man sich, wenn es so eine kleine Stadt ist. Wahrscheinlich hat der Anwalt mit dem Richter zusammen studiert oder die kennen sich vom Golfplatz. Da erfährt er sowas. Irgendjemand bekommt das immer mit.

Freispruch ihr Affen! 👅

Nimm dir ruhig einen Anwalt, bei deinem wirst du nach der Nummer ohnehin nicht mehr lange arbeiten und auch das dürfte sich in einer kleinen Stadt schnell rumsprechen.

doch definitiv... das steht nicht zur Frage... erst wenn ich ein Anwalt nehm wird es problematisch

Die Strafe wird deinem Chef nicht verborgen bleiben. Der wird den Richter auch kennen.

Freispruch!! 😎

Was möchtest Du wissen?