Steuernummer / wie lange gültig bei vorübergehendem anderen Wohnstitz?

2 Antworten

Die Steuernummer gilt ein Leben lang und wird nur bei Wohnsitzwechsel geändert. Bei Wohnsitzwechsel ist die alte Steuernummer des vorangegangenen Finanzamtes anzugeben. Ist man sich hier unsicher, schickt man seine Steuererklärung an das alte Finanzamt. Dies leitet diese dann an das neue Finanzamt weiter und teilt die künftige Zuständigkeit mit. Im Falle von ESLTER-Übertragungen wird dies wohl der gängige Fall sein

Nein, Du wirst eine neue bekommen.

Aber Deine Steuer-ID ist ja die gleiche und somit im Prinzip wichtiger

Anfechtung und verjährung einer Steuerschätzung

Hallo liebe Community, ich habe folgende frage:

Ich wohne in Berlin und habe vor ca drei jahren mal einen Vollstreckungsbescheid über eine Steuerschätzung von 2006 vom Finanzamt Hamburg erhalten (dort wohnte ich vorher), es ging dabei um die steuern für ein Gewerbe das ich mal angemeldet habe aber nie genutzt habe, sprich ich habe nie Umsätze gemacht da ich das Gewerbe nie ausgeführt habe. Die sind wohl auf mich gekommen weil ich mal mit dem Steuerprogramm Elster rumgespielt habe wobei ich versehentlich auf Steuererklärung senden gegangen bin und eine unausgefüllte Steuererklärung mit meiner Steuernummer ans Finanzamt übermittelte. Darauf hin kam dann die Steuerschätzung ein paar Jahre später, welche ich blöder weise ignorierte. Vor drei Jahren kam der Vollstreckungsbescheid auf den ich ich ebenfalls nicht reagiert habe. Zur Vollstreckung kam es nicht. Das einzige was komischerweise passierte war das zwei mitarbeiter vom Finanzamt oder ein Gerichtsvollzieher (das weiß ich nicht so genau) bei meiner Mutter in Emden (dort wohnte ich bevor ich Hamburg gewohnt habe) vorbeischauten und fragten ob ich dort wohne und sagten das ich das Geld schuldig bin. Das war auch vor ca drei Jahren. Seit dem habe ich nichts mehr gehört.

Die fragen die ich mir jetzt stelle sind:

  1. Verjährt diese Steuerschätzung von 2006 bzw ist sie schon Verjährt oder ist die verjährung durch den Vollstreckungsbescheid unterbrochen worden? (habe gehört das Steuern nach fünf Jahren verjähren)

  2. Wenn das ganze nicht verjährt ist und mir der Vollstreckungsbescheid irgendwann noch einmal zugestellt wird, habe ich dann noch die Möglichkeit Einspruch gegen die Steuerschätzung einzureichen? (Ich habe ja wie gesagt nie Geld verdient)

  3. Soll ich falls ich das noch anfechten kann auf die Behörden zugehen oder warten bis sie den Bescheid evtl noch einmal zustellen.

  4. Ich bin seit 1 1/2 Jahren Hartz 4 Empfänger, können die das wissen und melden sich deshalb nicht da sie warten bis ich wieder in einem Beschäftigungsverhältnis bin

Ich danke vorab schon mal für eure Antworten

...zur Frage

Schulden durch das Sozialamt und meiner Krankenkasse beim Krankenhaus, was kann ich tun ?

Hallo,

Ich hatte vor kurzen einen Vollsteckungsbescheid er halten von einem Gerichtsvollzieher. Das Inkassobüro kann nachweisen das der Mahnbescheid versendet wurde durch das Gericht. In dieser Zeit lebte ich wegen eines Familienstreites bei einem Freund. Meine damalige Freundin hatte alle meine Briefe zerstört ohne das ich Sie erhalten habe. Jetzt aber dazu ich Schulden bekam. Ich war im Krankenhaus am 23.09.2012, in dieser Zeit dachte ich ich wäre versichert bei der AOK, leider stellte sich jetzt raus das ich nicht angemeldet wurde vom Sozialamt. Die holten das erst am 14.10.2014 nach. In dieser Zeit war ich für das Krankenhaus nicht versichert und die stellten dann eine Rechnung von 664€ an meine Adresse. Jetzt kommt aber das Problem das ich 2 Wochen später nach Spanien zog. Als ich wieder am 12.10.2014 nach Deutschland kam bemerkte das Sozialamt den Fehler und korrigierte den. Das Inkassobüro stellte dann am 21.09.2015 den Mahnbescheid durch das Gericht zu. Dieser kam auch an aber leider wie oben schon erklärt wurde dieser Brief zerstört. Mein Name war zur dieser Zeit nicht mehr am Briefkasten. Heute teilte mir die AOK mit das die 664€ übernommen werden aber für die 442€ die durch Mahnbescheid und Verzugszinen etc dazu kamen soll ich selber zahlen.

Jetzt aber zu meinen Fragen: Muss ich das Wirklich begleichen wenn das Sozialamt dran Schuld ist oder die AOK? Kann ich den Mahnbescheid noch widersprechen auch wenn es schon Vollstreckungsbescheid ist? Kann ich noch was anderes machen außer was ich vorgeschlagen habe? Leider will das Inkassobüro keine Eingeständnise machen

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?