Schule schickt zum Amtsarzt

7 Antworten

Das Verlangen, zum Amtsarzt zu gehen, kannst Du nicht umgehen (es sei denn, Du kommst ab sofort immer pünktlich). Es ist der übliche Weg, bei Zweifeln an einem ärztlichen Attest einen Besuch beim Amtsarzt zu fordern. Die Kosten trägt die Schule.

Wenn Du dem Amtsarzt Deine Situation plausibel erklären kannst, sollte eine tolerante Konsenslösung auch durch ihn möglich sein.

Das ist ein normales Mittel einer Schule, wenn sie Zweifel an einem Attest hat bzw. sie sich absichern wollen.

Du hast zwei Möglichkeiten:

  1. Du gehst zum Amtsarzt & der prüft die Richtigkeit Deines Attest
  2. Du weigerst Dich, musst dann aber damit rechnen, dass Dein Attest von der Schulleitung nicht akzeptiert wird

Ganz einfach ... man geht zum Amtsarzt.
Es gibt Dinge, die eben nur akzeptiert werden, wenn sie vom offiziellen Amtsarzt festgestellt werden.

zum Amtsarzt gehen

lg

Was auch berechtigt ist, die Schule hat da grosse Bedenken, das kann nur ein Gefälligkeitsgutachten sein. Du must halt die Zeiteinteilung entsprechend abstimmen.

Was möchtest Du wissen?