Scheidungsunterlagen aufbewahren nach dem Tod des Exmannes?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Scheidungsunterlagen, Schriftverkehr etc kannst Du vernichten. Hingegen ist der Scheidungsbeschluss des Amtsgerichtes wichtig und Du solltest ihn aufbewahren.

Vorlegen mußt Du den Beschluß z. B. bei:

  • Wiederheirat
  • Namensänderung
  • u.U. Jobcenter

Danke für den Stern !

Der Scheidungsbeschluss ist Dein Nachweis, dass Du geschieden bist. Diesen Nachweis würde ich auf keinen Fall wegwerfen, denn es kann verschiedene Gelegenheiten geben, in denen Du die Scheidung nachweisen musst. Das hat mit dem Tod Deines Ex-Mannes gar nichts zu tun. Auch wenn er nicht gestorben wäre, müsstest Du den Scheidungsbeschluss aufbewahren.

Du wirfst ja auch nicht Deine Geburtsurkunde, Dein Schulabgangszeugnis oder andere wichtige Dokumente weg.

Ich würde auf jeden Fall alle Unterlagen aufbewahren, bis die Erbschaftsangelegenheiten deines verstorbenen Ex-Mannes endgültig geregelt sind ... meine Empfehlung 10 Jahre.

Die Erbschaftsangelegenheiten?
Was sollte ich erben wenn ich von ihm geschieden bin? Mein Sohn hat alles geerbt.

@Jademuschel

Z.B. Schenkungen, ungeklärte Ergänzungsansprüche und vieles mehr ... ich würde es aufbewahren.

@Jademuschel

Nicht nur an die "Erbschaft" denken. Sind alle steuerlichen Angelegenheiten aus dieser Zeit erledigt? Bestehen Ansprüche Dritter aus Forderungen an den verstorbenen Ex-Ehemann, an dich oder an Beide noch während der Ehe und bist du wirklich mit allen finanziellen Angelegenheiten "draußen"?

Ich tendiere auch dazu dir die 10 Jahre zu empfehlen. Ich kann verstehen, dass dies manche Leute emotional angeht wenn sie die Akten sehen. Einfach in eine Plastikfolie einpacken und im hintersten Winkel des Kellers lagern. Aus den Augen aus dem Sinn.

@Eckengucker

Okay. Dann hebe ich alles auf. Danke für eure Tipps.

Ich würde alles aufheben, eventuell heiratest Du mal im Ausland und dann ist es nie verkehrt, alle Unterlagen noch zu haben.

Was möchtest Du wissen?