Kann ein gemeinsames Testament, wenn einer verstorben ist, zugunsten einer neuen Person erfolgen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, dass "Neue" Testament ist nicht wirksam. Lass dich mal bei einem Fachanwalt beraten. Beantrag einen Erbschein, dabei wird es auch festgestellt!!!!!

Ein gemeinsames Testament kann nur gemeinsam geändert werden, wenn einer der Erblasser verstorben ist, kann der andere nichts mehr ändern. Sicherlich kann man seine Meinung ändern, aber in diesem Falle müssten zwei ihre Meinung ändern und das geht nicht mehr. Lies hier mal nach:http://www.focus.de/finanzen/recht/tid-5716/familieaid56016.html

Das übersieht die Möglichkeit des lebzeitigen Widerrufs der wechselseitigen Verfügung nach § 2271 BGB i. V. m. § 2296 (2) BGB :-O

G imager761

Nach dem vom Fragesteller mitgeteilten Wortlaut des Testaments ist eindeutig festzustellen, dass der überlebende Vater an die als "wechselbezüglich" geltende Schlusserben-Einsetzung des Sohnes gebunden ist. Sein davon abweichendes späteres Testament zugunsten der Bekannten ist absolut unwirksam.

Stellen Sie beim Nachlassgericht seines letzten Wohnsitzes einen Antrag auf den Erbschein und verweisen Sie - wenn es sich um ein anderes als das Hinterlegungsgericht handelt - vorsorglich darauf, dass das Sie als Alleinerbe ausweisende Testament sich beim AG xyz in amtlicher Verwahrung befinde. Aber dieses Gericht müsste auch aufgrund einer Meldung über den Tod des Vaters durch das Standesamt bereits tätig geworden sein. Sofern Sie eine Kopie nach der Eröffnung aufgrund des Todes Ihrer Mutter besitzen, legen Sie diese mit vor.

Ich danke Ihnen für Ihre kompetente Antwort. Mein Rechtsanwalt hat mir den gleichen Weg aufgezeigt und diese Schritte beantragt!

Ohne Kenntnis des genauen Wortlautes des gemeinschaftlichen Testaments kann hier kaum zielführend Antwort gegeben werden.

Denkbar wäre eine Klausel mit Änderungsmöglichkeit für den Längstlebenden, eine befreite Vorerbschaft des Mannes, wonach er frei über das ererbte Vermögen verfügen durfte, ein lebzeitiger Widerruf des gemeinschaftlichen Testaments durch den Ehemann oder schlicht ein nachträglicher, aber lebzeitiger Erbvertrag der Eltern, der das Testament unwirksam werden ließ.

Als gesetzliche/r Erbe/in musst du beim Tode deiner Mutter bereits eine Kopie des Testaments deiner Eltern erhalten haben, lies es mal durch. Widerrufe oder Erbverträge sind ebenfalls beim Nachlassgericht hinterlegt.

HTH

G imager761

Ein gemeinsames Testament lässt sich nur gemeinsam widerrufen, wenn deine Mutter also verstorben ist, dann kann dein Vater meiner Meinung nichts ändern!!!!!

Auch sobald einer der Partner gestorben ist, ist ein Widerruf des gemeinsamen Testaments nicht mehr möglich. Heiratet also der Überlebende erneut, kann er seinen letzten Willen also nicht mehr zugunsten des neuen Partners ändern. Um die Bindungswirkung des gemeinsamen Testaments doch noch zu beseitigen, muss der überlebende Partner entweder die Erbschaft ausschlagen oder das Testament anfechten. Vorsicht: Für eine solche Anfechtung muss es einen triftigen Grund geben, wie etwa eine Wiederheirat. Um gerade diese Konstellation zu vermeiden, enthalten viele Berliner Testamente einen Ausschluss des Anfechtungsrechts des überlebenden Partners.

http://www.focus.de/finanzen/recht/tid-5716/familieaid56016.html

und wieder was gelernt , das berliner testament ist ja richtig tückisch :)

Ein gemeinsames Testament lässt sich nur gemeinsam widerrufen,

Falsch, ein einseitiger Widerruf ist lebzeitig möglich (§ 2271 BGB) - du meinst eher Änderung oder Aufhebung?

Auch kann durch eine Vielzahl von Möglichkeiten die Bindungswirkung bereits im Testament ausgeschlossen werden: befreite Vorerbschaft, Schlusserbenbestimmung durch Längstlebenden, Änderungsklausel, Wiederverheiratungsklausel, ... - da herrscht völlige Vertragsfreiheit :-O

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass eine Begünstigung durch Schlusserbschaft in einem Berliner Testament in Stein gemeißelt ist :-)

G imager761

Vielen Dank für deine Antwort und den Hinweis auf den Artikel im Focus, den ich mir durchgelesen habe. Das ist eine klare Aussage!

Was möchtest Du wissen?