Pvz Abo Kündigen

Support

Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier einige Beiträge zum vorliegenden Fall ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Schöne Grüße

Marie vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Ich habe Auch Probleme damit. Wurde in der Frankfurter Innenstadt angesprochen, ob ich es kostenlos 3 Moante testen möchte. Allerdings kam nach 2 Monaten eine Rechnung. Wir haben 5 mal mit denen telefoniert und 3 Kündigungen geschrieben, in denen wir jedes mal den Vertrag oder eine Kopie davon gefordert haben. Wir haben nichts davon bezahlt und mittlerweile ist 1 Jahr vorbei und die schicken anstatt Mahnungen neue Rechnungen in denen jedes mal Einwohnermeldeamtgebühren dabei sind (Nur mal so: wir sind seit 4 Monaten umgezogen, bekommen das nur per Nachsendeantrag zugeschickt)Mittlerweile müsste der Vertrag aber ausgelaufen sein. Ich würde aufkeinenfall bezahlen, zumal ich von denen nie eine Zeitung bekommen habe außer 3 die umsonst waren

Mich hatten die Drücker auch zugetextet, ich habe aber nix unterschrieben, sondern denen die Tür vor der Nase zugeknallt. Bekam aber trotzdem Zeitschriften zugeschickt. Als die ersten Rechnungen kamen, habe ich die mit dem Vermerk, dass ich nichts bestellt habe, zurückgeschickt. Habe es dann eiskalt auf einen Mahnbescheid ankommen lassen. Habe dann gegen den Mahnbescheid Widerspruch erhoben und § 241a BGB geltend gemacht. Da steht drin, dass man ein unangefordete Warenlieferung nicht bezahlen braucht. Ich habe damit auch gleichzeitig eine Gegenforderung für Briefe und Telefonate aufgestellt. Die haben es dann aber nicht mehr auf ein Gerichtsverfahren angelegt, weil sie wussten, dass sie verlieren werden.

Hallo, Mir ist das selbe vor einem halbe Jahr passiert. Ich habe dann, nach etwa 5 Monaten (Nach Eingang mehrerer Mahnungen sowie einer Anwaltsrechnung) die PVZ per Email angeschrieben, dass ich nicht bereit bin, irgendeiner Forderung ihrerseits nachzukommen. Hab dann noch was von arglistiger Täuschung und Betrug reingeschrieben, da kann man ruhig direkt und böse sein^^. Dann kamen wieder briefe, dass dies kein Grund für eine fristlose kündigung des abos sei. Als ich dann eine EMail geschrieben habe und ihnen mitgeteilt habe, ich hätte sie angezeigt, kam anschließend noch ein Brief von einem Inkasso-unternehmen, dies sei die letzte chance auf eine aussergerichtliche Einigung...bla...bla...Eine woche später kam dann eine sofortige stornierung meines abos, ohne irgendwelche ansprüche von seiten der pvz...also alles gut gegangen, müsst nur hartnäckig bleiben und euch auch nach mehreren androhungen von denen nich einschüchtern lassen!!!viel erfolg

Hallo,

ich bin leider auch drauf reingefallen. Nach mehreren Briefen haben sie mir eine Kündigungsbestätigung gesendet. Allerdings haben die mir noch nicht mal einen genauen Datum genannt, sondern einfach geschrieben, dass sie zur Heft Nr. 24 2012 kündigen werden.

Vor ein paar Wochen haben die mir eine Zahlungsaufforderung gesendet in Höhe von 35 €, ich bin aber nicht drauf eingegangen und werde es auch nicht. Bis jetzt haben die sich auch nicht dazu gemeldet, noch nicht mal in der Kündigung haben sie es erwähnt...

Ist das normal?? zu wann könnte ich kündigen??

Danke schonmal im Voraus!!

LG

Marah hat auch mir geholfen. Ich habe ihr lediglich meine Situation geschildert und schon wenige Tage später wurde der Vertrag storniert. Ich kann euch nur empfehlen Marahs Hilfe anzunehmen!!! Vielen Dank, Marah!

PVZ Stockelsdorf - kündigungsschreiben

Ich wurde durch meine jugendliche Naivität leider Opfer einer Abo-Falle [...]. Es wurde bereits über 2 monate geld von meinem Konto überwiesen woraufhin ich dort anrief. die frau am telefon sagte, die vertragslaufzeit beträgt 14(!!!) monate.

ich habe vor mich nun schriftlich an die firma zu wenden, und wollte wissen ob das so richtig formuliert und rechtens wäre: (vielen dank schon im vorraus)

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich mein Abonnement der Zeitschrift Stern zum nächstmöglichen Termin und entziehe Ihnen gleichzeitig die Einzugsermächtigung für mein Bankkonto.

Aufgrund erfolgloser Suche nach einem Ausbildungsplatz und dem hiermit verbundenen finanziellen Engpass bin ich wirtschaftlich nicht mehr in der Lage, den vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Um unnötige Zahlungsrückstände zu vermeiden, bitte ich um vorzeitige fristlose Entlassung aus dem Vertrag. Hilfsweise kündige ich fristgemäß zum nächstmöglichen Zeitpunkt und bitte bis spätestens zum 03.06.2011 um schriftliche Bestätigung der Kündigung. Sollte ich bis zu diesem Datum keine Rückmeldung erhalten haben, werde ich von einem Einverständnis ausgehen.

In diesem Fall werde ich alle nachfolgenden Zeitschriften unfrei an die PVZ Stockelsdorf zurück senden und Kontoabbuchungen zurück buchen.

Des weiteren möchte ich darauf hinweisen das der Vertrag von mir unter Vortäuschung falscher Vorraussetzungen ihrerseits unterzeichnet worden ist. In bin in der Lage eine Zeugin vorzuweisen, welche zum Zeitpunkt des Vertragsbeschlusses zugegen war und dadurch meine Aussage bestätigen kann.

Auch aufgrund dieses Umstandes möchte ich sie hiermit erneut um eine sofortige Kündigung des Vertrages bitten.

Mit freundlichen Grüßen

Lisa Wolf.

Kundennummer: XXXXXXX

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?